Texterella durchsuchen

Texterella liebt!

Warum mein Rad mich glücklich macht + Accessoires, die Fahrradfahren noch schöner machen.

Mit manchem Unglück schwingt ja auch ein bisschen Glück mit, und so begann meine Begeisterung fürs Radfahren damit, dass das Fahrrad meines Mannes gestohlen wurde. Am Sonntag, vor der Kirche. Während des Gottesdienstes. Ja, manchen Menschen ist halt nix heilig, gell?!

So musste also ein neues Rad her, und weil mir das meines Mannes so gut gefiel, kauften wir davon die Damenvariante. Schließlich solltewolltemüsste ja auch ich mich ein wenig mehr bewegen! Nicht, dass ich vorher kein Rad gehabt hätte – aber das eine hatte nach 15 Jahren (vor zirka zehn Jahren!) den Geist aufgegeben, und der Nachfolger war ein türkises Hollandrad, das zwar war wunderschön war, aber für die hügelige Ampertallandschaft leider völlig unbrauchbar (das hatten mir zwar alle, inklusive dem Fahrradhändler, bereits vor dem Kauf prophezeit, aber wer bin ich, dass ich den Klugheiten anderer glaube?! ;-)).

Die türkise Schönheit war quasi ein Paar Sitzschuhe – als Rad. 

Meine erste Ausfahrt mit dem neuen Rad führte abends zu einem kleinen Dorf (also: zu einem noch kleineren Dorf!) hier in der Nähe. Ich hörte die Vögel zwitschern, ich roch die feuchte Sommerluft, das Gras, die Bäume, ich blickte in den Sonnenuntergang, auf den ich geradewegs zuradelte. Und als ich daheim war, war ich glücklich. 

Nun will ich den Tag nicht vor dem Abend loben, schließlich habe ich das Rad erst seit drei Wochen. Aber seitdem ist kein Tag vergangen, an dem ich nicht mindestens 10 Kilometer gefahren bin. Und zwar nicht, weil Bewegung gesund ist, den Körper strafft, schöne Beine macht und außerdem noch umweltfreundlich ist – sondern weil es mir Freude bereitet. Weil es mich glücklich macht. Weil ich es genieße. Selbst wenn es bergauf geht und anstrengend wird. Auch dann, wenn ich schwitze und ich die Sonne im Nacken spüre. 

Was mich am Radfahren glücklich macht:

Die Nähe zur Natur: Nun wohnen wir ja sowieso schon sehr naturnah, vor unserem Wäldchen und den Feldern dahinter, aber das Radfahren hat mir noch mal einen ganz anderen Blick auf die Schönheit der Natur ermöglicht. Ich versuche möglichst abseits von größeren Straßen zu fahren, durch den Wald, auf Feldwegen und über kleinere Nebenstraßen – es geht mir ja nicht um Geschwindigkeit. Eben da wo niemand ist und fährt. Funktioniert natürlich nicht immer, aber es ist doch erstaunlich, wie gut man auch auf Nebenstrecken zum Ziel kommt. 

Das Nachdenken: Ein Psychologe meinte einmal zu mir, dass körperliche Bewegung auch geistig etwas in Bewegung bringt und in Gang setzt. Und das stimmt. Beim Radfahren schweifen meine Gedanken ab, mir kommen neue Ideen, Lösungen und selbst Texte in den Sinn. Anders als beim Spazierengehen höre ich keine Podcasts, sondern bin wirklich nur mit mir selbst unterwegs. Und mit meinen Gedanken!

Die Abwechslung: Mir ist in den letzten Tagen bewusst geworden, warum ich mich mit vielen Sportarten so schwer tue. Sie sind mir einfach zu langweilig! Dieselbe Bewegung x-mal zu wiederholen, damit der Muskel trainiert wird ... das mag gesund sein, aber es passt einfach nicht zu mir. Ich brauche mehr Input und Abwechslung! 

Natürlich habe ich angesichts meiner neuen Radbegeisterung auch nach schönen und nützlichen Accessoires Ausschau gehalten. Fahrradhelme, zum Beispiel, sind wahrlich keine Zier! Geht das nicht schöner, liebe Designer? 

Diese Accessoires machen Radfahren noch schöner:

Aber ein paar hübsche(re) Helme habe ich dann doch gefunden – von der dänische Firma Yakkay!

Und wenn wir schon mit dem Fahrrad unterwegs sind – warum nicht mal ein Picknick machen? Hier gibt es hübsche Picknick-Körbe fürs Fahrrad.

Schick auf dem Fahrrad unterwegs? Bitteschön – hier geht es entlang zu Sportkleidung in großen Größen!

Regen ist kein Hinderungsgrund! Mit diesem hübschen Regencape bleibst du trocken!

Die schönsten Fahrradstrecken in Europa – voila!

Und wie sieht es mit dir aus: Fahrradfahren – auja oder nein, danke? Was waren deine schönsten Fahrradtouren? Ich bin gespannt!

***

Fotos: Martina Klein MK Pictures

***

Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. Ich freue mich auf dich!

2101 20 Texterella liebt!, 50+ Lifestyle 05.07.2019   texterella wird fit, sport, radfahren, lebensfreude, bewegung

20 Kommentare

  • Steph von MissKittenheel
    am Freitag, 19. Juli 2019 um 09:41 Uhr

    Ich habe 2 Räder: #derFahrrad mit 24 Gängen, Ein Leichtgewicht abgesehen von der Fahrradtasche. Das Zweitrad ist eine dunkelgrüne Gazelleaus den 70/80ger Jahren. Holländer, ohne Gangschaltung. Über 20kg. Mit rosa Reifen und ebensolcher Blümchenkette. Für Fahrten in der Stadt und Tweedrides. #derFahrrad pendelt mit mir zu Arbeit. Zu Wasser, zu Lande und sogar in der Luft war er auch schon. Nur mit Helm fahre ich nicht.
    Liebe Grüsse von Rhein und Ruhr
    Steph
    PS: muss dein Sattel etwas höher?

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi
      am Freitag, 19. Juli 2019 um 12:46 Uhr

      hahaha, genauso ein Fahrrad hatte ich auch ... nur leider keine Stadt und eine hügelige Landschaft. Es war schön, aber völlig unbrauchbar. Leider.

      Zum Sattel: Das ist nicht das neue Fahrrad. Das war ein Shooting im letzten Jahr. :D Aber grundsätzlich mag ich den Sattel nicht so hoch ...

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Annette
    am Freitag, 19. Juli 2019 um 09:33 Uhr

    Supercool, Go Susi!
    Darf ich was anmerken? Auf dem Foto sieht es so aus, als wäre dein Sattel zu niedrig eingestellt. Kannst du ganz leicht testen: Wenn du auf dem Sattel sitzt und die Ferse (!) auf das Pedal in der untersten Position stellst, muss das Bein gestreckt sein. Entsprechend ist es leicht gebeugt, wenn du in der korrekten Position mit dem Fußballen auf dem Pedal stehst. Dann kriegst du mehr Kraft drauf. Auf dem Foto sieht dein Bein sehr gebeugt aus, das kann aber auch täuschen. Radfahren ist fein, ich lerne es auch immer mehr zu schätzen.  Viel Spaß mit dem neuen Bike!

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi
      am Montag, 22. Juli 2019 um 09:07 Uhr

      Liebe Annette,

      danke! Ich mag tatsächlich nicht ganz hoch sitzen, weil ich immer die Sicherheit brauche, schnell mit den Füße am Boden zu sein.

      Ganz so niedrig, wie auf dem Foto sitze ich aber nicht. Das war ein Shooting vom letzten Jahr und ist nicht mein neues Fahrrad!

      :-)

      Liebe Grüße,

      Susi.

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Katrin Schäfer
    am Montag, 08. Juli 2019 um 20:00 Uhr

    Hallo Susi, was für ein hübsches Outfit! Besonders hat es mir die rote Tasche angetan. Verrätst du Hersteller und Bezugsquelle? Liebe Grüße von Katrin, Neuling unter den Abonnentinnen, mit stark wachsender Begeisterung…. :-)

    Auf diesen Kommentar antworten

    • fraeuleinreuber
      am Samstag, 20. Juli 2019 um 13:49 Uhr

      Liebe Katrin,
      ich war ebenfalls von Susanne Tasche begeistert und sie gab mir den Tipp, mal nach einer Kindergartentasche zu suchen. Und da fand ich die deutsche Firma aruzzi taugo aus Annaberg und gleichzeitig meine neue Lieblingstasche. Ich habe Dir mal den Link kopiert. Vielleicht wäre das für Dich ebenfalls eine klasse Alternative.
      https://www.aruzzitaugo.com/kleine-umhangetasche.html
      Liebe Grüße,
      Monika
      P.S. Bitte entschuldige, liebe Susanne, dass ich mich hier eingemischt habe. Aber ich war damals auch von Deiner Tasche so begeistert, da musste ich meinen Senf dazu geben.

      Auf diesen Kommentar antworten

      • Susi
        am Montag, 22. Juli 2019 um 09:05 Uhr

        Ach, das ist ja unglaublich! Danke, dass du diese Tasche gefunden hast. Denn ich werde immer und immer wieder nach dieser Tasche gefragt!!

        DANKE!!

        Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi
      am Montag, 08. Juli 2019 um 20:24 Uhr

      Hallo liebe Katrin,

      hahahaha, alle lieben diese Tasche! Allerdings habe ich sie gebraucht gekauft, angeblich ist sie von Comme des Garcons.

      Liebe Grüße und herzlich willkommen!

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Ilka
    am Samstag, 06. Juli 2019 um 16:58 Uhr

    Bei mir ist Radeln wegen Schwindel gerade eingestellt. Aber wenn, dann bitte mit Helm. Wäre doch schade um den Kopf ;-)
    LG Ilka

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Mattea
    am Freitag, 05. Juli 2019 um 09:10 Uhr

    Darf ich fragen, mit welchem Fahrrad Du jetzt so glücklich bist ?

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Barbara
    am Freitag, 05. Juli 2019 um 09:07 Uhr
  • Barbara
    am Freitag, 05. Juli 2019 um 09:05 Uhr
  • Brigitte Adam
    am Freitag, 05. Juli 2019 um 09:04 Uhr

    Hallo Susanne,
    Ich laufe lieber, finde aber auch radeln schön. Wogegen ich noch kein Rezept gefunden habe, ist das „popoweh“ beim Wiederdraufsteigen am nächsten Morgen.
    Viele Grüße
    Brigitte

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi
      am Freitag, 05. Juli 2019 um 11:10 Uhr

      Laufen finde ich theoretisch auch toll, aber dazu bin ich einfach zu schwer! Da tun mir tatsächlich schnell die Knie weh.

      Liebe Grüße,

      Susi.

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Siegrid
    am Freitag, 05. Juli 2019 um 08:48 Uhr

    Fahrradfahren ist für mich wie spazieren gehen, nur entspannter. Wir sind am Mittwoch rund um den Chiemsee gefahren. 60 km mit dem E -Bike.Ab 70 darf man das.Ein Urlaubsvergnügen.Und zu Hause wird soviel wie möglich das Fahrrad genutzt..

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Wencke
    am Freitag, 05. Juli 2019 um 08:39 Uhr

    Hey, vielen Dank fürs inspirieren! Auch ich „solltewolltemüsste“ (sorry, ich liebe es) mehr Bewegung in mein Leben zurück bringen und Fahhrad fahren ist einfach das Beste überhaupt! Ich hasse es von a nach b zu laufen, keine Ahnung warum lass mich zum shoppen los und ich laufe einen Marathon! Auf jeden Fall werde ich jetzt mal los gehen und nach einem Fahrrad Ausschau halten! Also einem richtigen mit ohne Strom! Ein schönes Wochenende!

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Biggi
    am Freitag, 05. Juli 2019 um 08:30 Uhr

    Also ich find ja die Fahrradhelme nicht schön, sondern eher albern. Lieber nen klassischen Fahrradhelm als so ein affiges Hütchen. :-)
    Aber ansonsten bin ich voll bei dir: Fahrradfahren ist klasse!

    Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren