mode-lifestyle
 

Einträge mit dem Tag: Leben


Barcelona. Das pralle Leben.

Weitere 48 Stunden später ist eines klar: Es gibt in Barcelona auch Häuser ohne Balkonreihen, ja, es gibt sogar ganze Stadtviertel ohne. Ohnehin ist Barcelona ein unfassbarer Mix aus … allem: Alt und neu, Vergangenheit und Moderne, arm und wohlhabend, vierspurigen Straßen (mit einem breiten Weg für Fahrradfahrer und Fußgänger zwischen den Fahrbahnen) und winzigen Gassen.… mehr

 

Barcelona, seine Balkone und überhaupt.

Nach 24 Stunden Barcelona ist eines schon klar: Wir sind hier in der Hauptstadt der Balkone gelandet. Home of the Balconies. Ein Haus ist hier nur dann ein Haus, wenn seine Front von einer Vielzahl reizender, zumeist schmiedeeiserner Balkone geziert wird, und zwar bis zum höchsten Stock und bei jeden einzelnen Fenster (das entsprechend bis zum Boden reicht). Die Balkone selbst sind… mehr

 

Wochen-Wow: Barcelona!

Spanien als Urlaubsland?! Hatte ich nie auf dem Radar. Irgendwie fiel es bei mir einfach durchs Raster. Vielleicht weil ich es nicht so mit Strandliegen und Sonnenbraten habe?! Natürlich schwante mir immer, dass es noch ein Spanien jenseits von Brutzel-Beauties und Tiroler Nussöl gab. Aber bitte, so ein nettes Vorurteil will ja schließlich auch gepflegt werden, ne?! Naja, und dann… mehr

 

Das kleinegroße Glück.

Neun Stunden Schlaf. Sonne. Ein (fast) arbeitsfreies Wochenende. Osterglocken.

Osterglocken

So wenig kann so viel sein. :-)

 

Dieses eine wunderbare Leben.

Heute früh bin ich aus New York heimgekehrt, mit einer Lufthansa-Maschine. Ich habe lange überlegt, ob ich zu der Germanwings-Tragödie noch etwas schreiben will, soll, darf. Es ist schon so vieles gesagt und geschrieben worden, auch viel Deplatziertes, Geschmackloses und Überflüssiges. Da will ich mich nicht einreihen. Dass meine Gedanken bei den trauernden Menschen und Familien… mehr

 

Wochenend-Wow!

Empire State Building in der Abendsonne

Das Empire State Building vom GE Building im Rockefeller Center aus gesehen.

 

Geheimtipp: Mit der Seilbahn nach Roosevelt Island.

Überraschung: In Manhattan gibt es eine Seilbahn! Die „Tram” verbindet Manhattan von der 59sten Straße/2nd Avenue mit Roosevelt Island. Drei bis vier viel zu kurze Minuten gondelt man mit Blick auf die Queensboro Bridge über die Straßenschluchten, den Verkehr und einen Seitenarm des East Rivers – und landet dort in der Stille der ehemaligen Gefangenen- und Krankeninsel. Heute… mehr

 

New York wacht auf.

Ich liebe Jetlag.

Sonnenaufgang in Bushwick, Brooklyn

Fensterblick: Bushwick morgens um 6.20 Uhr

Ich wache morgens um 5 Uhr auf. Dann, wenn die Stadt noch schläft (auch wenn diese Stadt angeblich nie schläft – ein wenig ruhiger ist sie schon.) Ich lausche nach draußen, höre, wie der Straßenlärm langsam zunimmt. Ich räkle mich im Bett, blicke nach oben aus dem Fenster, sehe, wie es langsam heller wird.… mehr

 

Über das Älterwerden.

Gestern Nacht habe ich über mein Alter nachgedacht. Darüber, dass ich in gut zwei Monaten 49 werde.

49.

Das passiert mir nur selten. Also, dass ich wirklich ins Grübeln komme – über mein Alter. Und ja, sogar ein wenig Angst bekomme. Davor wie schnell Zeit vergeht. Wie schnell man altert. Wieder ein Tag. Wieder ein Monat. Wieder ein Jahr. 49. 50. 51. 60. 70. 80.

Zu alt… mehr

 

Das Glück der kleinen Dinge.

Der Sonnenstrahl, das bunte Laub, die nette Verkäuferin beim Bäcker eben. Die Whatsapp-Audionachricht vom Töchterlein, dass Klassenkameraden finden, man würde aussehen wie Mitte 30 (yeah! ;-)). Oder eine Handvoll knallbunter Schokolinsen, die auf der Zunge langsam vor sich hinschmelzen.

Die Welt ist voller kleiner Glücksmomente. Man muss nur ein bisschen genauer hinschauen.… mehr

 
Seite 6 von 7 Seiten « Erste  < 4 5 6 7 > 

Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de