Ausdruck von: http://www.texterella.de/mode-text.php/lifestyle/comments/skinthings-lifting-patches-wirklich-neues-in-sachen-anti-falten-technologie
Montag, 10. Juli 2017 um 06:00 Uhr

SKINthings Lifting Patches: (wirklich!) neues in Sachen Anti-Falten-Technologie.

Darf man ein Beauty-Advertorial mit dem Geständnis beginnen, dass man (ich!) ein wenig übersättigt ist von all den Produkten, die einem noch mehr Schönheit versprechen? Noch weniger Falten, eine noch glattere, prallere Haut, und natürlich den Glow, den vor allem! 

Ich tue es einfach. Ja, ich bin übersättigt. Wenn ich wollte, könnte ich meine tägliche Beauty-Routine ins Unendliche ausdehnen, so viele Seren, Toner, Lotions, Cremes und noch mehr Cremes habe ich im Schrank. Und die meisten sind auch tatsächlich hervorragend und leisten zumindest annähernd, was sie versprechen.

Gibt es wirklich nichts mehr WIRKLICH neues in Sachen Anti-Aging? Doch! Hier ist die Antwort: Skinthings Lifting Patches.

Ja, es hat mich eine gewisse Beauty-Müdigkeit erfasst, die mich Produkte, die mir Agenturen und Unternehmen ins Haus schicken, mit einem Gähnen begrüßen lässt. Oft frage ich mich, ob die Beauty-Industrie am Ende ist. Ob sie ihre Möglichkeiten ausgeschöpft hat, ob da wirklich nicht mehr kommt, als uns das x-te Serum mit dem yz-Wirkstoff als ganz neu und innovativ zu präsentieren.

War’s das wirklich, liebe Kosmetik-Macher? Könnt ihr uns nicht mehr überraschen?

Erstaunlicherweise, so zumindest mein Eindruck, sind es eher die kleineren Labels, die die Innovationskraft ihrer Branche hochhalten und sich immer mal wieder etwas wirklich Neues ausdenken – während die Kosmetikriesen uns alten Wein in neuen Schläuchen präsentieren. Bzw. alte Cremes in neuen Tiegeln. Mit neuem Duft, versteht sich.

Gibt es wirklich nichts mehr WIRKLICH neues in Sachen Anti-Aging? Doch! Hier ist die Antwort: Skinthings Lifting Patches.


Ja, liebe Kosmetik-Macher, ich möchte wieder häufiger überrascht werden und begeistert „Wow!“ sagen, wenn ich Post von euch bekomme. So wie bei den Produkten von Skinthings, einem Düsseldorfer Beauty-Unternehmen, als ich deren Lifting Patches das erste Mal ausprobierte.

Stimmt schon, auch Kosmetik-Pads und -Patches gibt es bereits einige Jahre. Sie sind mit Wirkstoff getränkt, oft mit Hyaluron, man legt sie (zumeist im Augenbereich) auf, lässt sie für einige Minuten einwirken und hat dann für ein paar Stunden eine deutlich geglättete, prallere Haut. Dann lässt die Wirkung nach – bis zum nächsten Pad.

Gibt es wirklich nichts mehr WIRKLICH neues in Sachen Anti-Aging? Doch! Hier ist die Antwort: Skinthings Lifting Patches.


Auf den ersten Blick meint man, mit den Lifting Patches von SKINthings nichts anderes als ein solches Pad in den Händen zu halten. Auf den zweiten sieht man, dass sie anders sind – und spätestens bei der Anwendung spürt man das auch. Denn die Skinthing-Pads enthalten nicht nur Hyaluron und EGF (EGF wirkt als ein epidermaler Wachstumsfaktor – eine Mischung aus verschiedenen Peptiden, die zum Beispiel im Labor verwendet werden, um Hautzellen für Transplantationen zu züchten), sie transportieren den Wirkstoff über kleine „Mikrospitzen“ direkt in die Haut, also genau dorthin, wo die Falten und Fältchen entstehen. Das hört sich nun stacheliger an als es ist. Aber ein leichtes (!!) „Bitzeln“ spürt man schon, wenn man die Pads sanft in die Haut eindrückt – und das soll auch so sein. Keinesfalls aber ist die Behandlung schmerzhaft! Und natürlich sind die SKINthings Lifting Patches (tierversuchsfrei) auf ihre Unverträglichkeit getestet. Was ich richtig toll finde: Während bei herkömmlicher Kosmetik die Wirkstoffe nur zu 30 Prozent aufgenommen werden, liegt die Absorptionsrate bei den SKINthings Patches bei 70 Prozent – also mehr als doppelt so hoch. Kein Wunder also, dass die SKINthings Lifting Patches beim diesjährigen Beauty Innovation Award mit dem 2. Platz ausgezeichnet wurden.

Gibt es wirklich nichts mehr WIRKLICH neues in Sachen Anti-Aging? Doch! Hier ist die Antwort: Skinthings Lifting Patches.


Die Lifting Patches eignen sich besonders für Hautareale mit tieferen Falten: Das kann die Augenregion sein, die Zornfalte zwischen den Brauen, die Nasobial-Falte. Oder die Lippen – und genau da habe ich die Pads ausprobiert. Denn während mich meine Lachfältchen um die Augen kein bisschen stören und die Zorn- bzw. Nasobialfalten nicht ausgeprägt sind, stören mich die kleinen Lippenfältchen schon länger. Das perfekte Testobjekt! (Fürs Foto habe ich die Patches unter das Auge geklebt habe – es sah einfach besser aus. :-D)

SKINthings: Einfach in der Anwendung, nachhaltig in der Wirkung!

Die Behandlung ist denkbar einfach: Die Patches vorsichtig aus der Verpackung nehmen, die Schutzfolie abziehen und dann vorsichtig auf die trockene Haut aufdrücken, damit die Wirkstoffspitzen ein wenig in die Haut eindringen können – ein Prinzip, das man zum Beispiel von Hormonpflastern kennt. Die Patches bleiben dann über Nacht auf dem Lippenrand, durchdringen die Epidermis und stimulieren die Zellneubildung. Ja, sexy ist anders, ich weiß! Frisch Verliebte sollten sich in Sachen Falten deshalb lieber auf die rosa Brille verlassen als im Bett die Patches zu tragen. ;-) Alle anderen ziehen die Pads am nächsten Morgen vorsichtig ab und können sich dann – ganz ohne rosa Brille – über deutlich weniger Fältchen freuen. Und das Schöne ist: Der Effekt ist nachhaltig! Zwei Wochen sollte man die Patches jeden dritten Tag anwenden, danach kann man die Behandlung reduzieren.


Gibt es wirklich nichts mehr WIRKLICH neues in Sachen Anti-Aging? Doch! Hier ist die Antwort: Skinthings Lifting Patches.


Wer nun neugierig geworden ist, kann sich auf www.skinthings-beautyshop.de noch genauer über die Produkte informieren. Und sie dort auch kaufen. Wer beim Bestellen einer Vierer-Packung „Texterella“ ins Kommentarfeld schreibt, bekommt ein weiteres, ganz neues Produkt im Verkaufswert von 25 Euro dazu (so neu, dass es noch nicht mal im Shop ist!). Diese Aktion gilt bis zum 31. Juli 2017.

Noch kurz zum Unternehmen SKINthings: Kopf und Herz ist Heike Schnitzler, die seit mehr als 30 Jahren in der Kosmetik- und Beauty-Branche tätig ist. 2009 gründete sie SKINthings. Während die Produkte bislang Kosmetik-Instituten und -Kliniken vorbehalten waren, sind sie jetzt auf www.skinthings-beautyshop.de für Endkundinnen erhältlich.

***

Ja, bei diesem Beitrag handelt es sich um ein bezahltes Advertorial. Meine ehrliche und nicht käufliche Meinung dürft ihr bei diesem Review trotzdem voraussetzen.


Montag, 10. Juli 2017 um 06:00 Uhr