Ausdruck von: http://www.texterella.de/mode-text.php/lifestyle/comments/mystery-shooting-auf-der-suche-nach-der-magie-des-verborgenen
Donnerstag, 05. Oktober 2017 um 06:00 Uhr

Mystery Shooting: Auf der Suche nach der Magie des Verborgenen.

Ich liebe das Internet dafür, dass es mich mit Menschen zusammenbringt und vernetzt, die ich noch vor 25 Jahren nie kennengelernt hätte. Manchmal leben sie tausende Kilometer entfernt, und dennoch nehme ich tagtäglich an ihrem Leben teil, weiß, wann ihre Kinder Geburtstag haben, wo sie im Urlaub sind, welche Bücher sie lesen. Und wo sie am Samstag Sushi gegessen haben. Oder Tapas.

Ja, unsere Welt ist transparent geworden. Meine Welt ist ein offenes Buch! Mein Blog, Facebook, Instagram, Whatsapp ... pling pling pling – ständig sende ich Signale aus. Mich zu orten ist ein Kinderspiel. „Oh, du bist gerade in Hamburg! Hast du Lust auf einen Kaffee?“ Manchmal erzählen mir Menschen Dinge aus meinem Leben, die ich selbst schon längst vergessen habe – ich hatte sie irgendwann und irgendwo erwähnt und dieses Internet vergisst bekanntlich nichts. Ja, mein Leben findet zu einem nicht unerheblichen Teil in der Öffentlichkeit statt. Das soll nun keine Klage sein, ich habe mir dieses Leben ja selbst gewählt. Aber manchmal ...

Mystery Shooting: Ich habe mich auf die Suche nach der Magie des Verborgenen gemacht und einige dieser Lost Places modisch inszeniert.

Mystery Shooting: Ich habe mich auf die Suche nach der Magie des Verborgenen gemacht und einige dieser Lost Places modisch inszeniert.

Mystery Shooting: Ich habe mich auf die Suche nach der Magie des Verborgenen gemacht und einige dieser Lost Places modisch inszeniert.


... manchmal fehlt sie mir – die Magie des Verborgenen. Ja, ich habe Sehnsucht danach, zu sein, wo niemand ist. Wo ich nicht geortet oder getrackt werde. Wo mich niemand findet, niemand vermutet, niemand sieht. Irgendwo, weit weg von GPS und GoogleMaps. Ja, manchmal möchte ich genau dort sein! Irgendwo im Nirgendwo. Nur ich und diese andere geheime Welt.


Mystery Shooting: Ich habe mich auf die Suche nach der Magie des Verborgenen gemacht und einige dieser Lost Places modisch inszeniert.

Mystery Shooting: Ich habe mich auf die Suche nach der Magie des Verborgenen gemacht und einige dieser Lost Places modisch inszeniert.

Mystery Shooting: Ich habe mich auf die Suche nach der Magie des Verborgenen gemacht und einige dieser Lost Places modisch inszeniert.

Mystery Shooting: Ich habe mich auf die Suche nach der Magie des Verborgenen gemacht und einige dieser Lost Places modisch inszeniert.

Und so haben wir uns auf die Suche gemacht, nach diesen verborgenen Orten, die den Kontakt zur Außenwelt verloren haben. Wo man ganz für sich ist, allein, ein wenig verloren im überwucherten Zerfall. Ein paar solcher Orte haben wir gefunden und werden sie euch in den nächsten Wochen zeigen. Lost Places, wie aus einer anderen Welt. Orte, die nur wenige kennen und die bald vielleicht ganz verschwunden sein werden ...

Mystery Shooting: Ich habe mich auf die Suche nach der Magie des Verborgenen gemacht und einige dieser Lost Places modisch inszeniert.

Mystery Shooting: Ich habe mich auf die Suche nach der Magie des Verborgenen gemacht und einige dieser Lost Places modisch inszeniert.

Mystery Shooting: Ich habe mich auf die Suche nach der Magie des Verborgenen gemacht und einige dieser Lost Places modisch inszeniert.

Mystery Shooting: Ich habe mich auf die Suche nach der Magie des Verborgenen gemacht und einige dieser Lost Places modisch inszeniert.

Mystery Shooting: Ich habe mich auf die Suche nach der Magie des Verborgenen gemacht und einige dieser Lost Places modisch inszeniert.

Mystery Shooting: Ich habe mich auf die Suche nach der Magie des Verborgenen gemacht und einige dieser Lost Places modisch inszeniert.

Mystery Shooting: Ich habe mich auf die Suche nach der Magie des Verborgenen gemacht und einige dieser Lost Places modisch inszeniert.


Es war mir eine Freude, drei Tage lang in diese geheimnisvollen Welten abseits von unserer „Normalwelt” einzutauchen – und sie ein wenig zu inszenieren. Tatsächlich war die Rückkehr jedes Mal ein kleiner Schock. Auch wenn es dort Strom und ein Handynetz und ein Internet gab, und einen Kühlschrank mit Weißwein.

Danke, Sibylle und Viola, dass ihr euch gemeinsam mit mir auf die Suche nach diesen verborgenen Orten und ihrer Magie gemacht habt! Danke, dass ihr euch für diese Idee ebenso begeistern konntet wie ich und so viel Vorarbeit geleistet habt. Danke für drei spannende und unvergessliche Tage!

Outfit:

Bluse: Mat*
Pailettenblouson: Manon Baptiste*
Jeans: Levi’s* (ohne Übertreibung ist dies tatsächlich die beste Jeans, die ich jemals hatte. Mit Stretch, aber ohne Leiern!)
Schuhe: Clarks*
Schmuck: privat
Lippenstift: Laura Mercier

Idee und Konzept: Susanne Ackstaller
Fotos: Viola Klostermann
Art Direction: Sibylle Zimmermann

Aus gegebenem Anlass: Die Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen an anderer Stelle nur nach Absprache verwendet werden.

***

*Affiliate-Links. Heißt: Ich bekomme eine kleine Provision, wenn jemand über diesen Link einkauft. Und wisst ihr was: Ich freue mich jedes Mal, wenn das geschieht! Denn es zeigt mir: Ihr mögt meine Mode! Danke!

***

Texterella per Mail abonnieren? Gute Idee! Hier geht’s zu meinem Mail-Verteiler!

 



Donnerstag, 05. Oktober 2017 um 06:00 Uhr