mode-lifestyle
 

Hast du schon deinen Wunschzettel geschrieben? Ich schon! Und weißt du was: Es steht keine einzige Tasche darauf. Auch keine Schuhe, kein Schmuck, keine teure Gesichtscreme.

Ich wünsche mir dieses Jahr mal was anderes. Nein, nicht den Weltfrieden und mehr Nächstenliebe. D.h.: das wünsche ich mir sowieso, und zwar ständig.

Diesmal wünsche ich mir was von mir selbst. (Sorry, Christkind! Nächstes Jahr dann wieder!)


Ich will mehr in die Oper gehen! Das Opernglas habe ich schon!
Mein Opernglas. Vor ewigen Zeiten geschenkt bekommen. Ich will es wieder mehr nutzen!


* Morning Pages schreiben. Ich möchte mir die Zeit nehmen, jeden Morgen als allererstes drei Seiten zu füllen. Mit meinen Gedanken. Einfach ‘runterschreiben, nicht innehalten, nicht denken – einfach nur schreiben. Und sehen, was das mit mir macht.

* Büro entrümpeln. Manchmal stelle ich mir vor, mein Büro wäre aufgeräumt – und leer. Oder zumindest leerer. All der Krempel wäre weg! Das wäre tatsächlich ein großes Stück Freiheit – für mehr Gedanken und mehr Kreativität. Es ist wirklich kaum zu glauben, dass dieser Raum, in dem ich so viel Zeit verbringe, der hässlichste im ganzen Haus ist. Das will ich ändern und gerümpelfrei arbeiten.

* Mehr Yoga machen. Ich habe Yoga in den letzten Wochen schleifen lassen. Bin einfach irgendwie aus meiner Routine gerutscht – und nicht mehr reingekommen. Obwohl ich die Stunden vermisse, konnte ich mich einfach nicht aufraffen. Will ich aber wieder.

* Mehr Kunst, Ballett, Oper. Es gab eine Zeit in meinem Leben – zwischen Studium und Kindern – da bin ich tatsächlich regelmäßig in die Oper gegangen. Und ins Ballett. Ich besitze sogar ein kleines perlmuttverziertes Opernglas, das seit Jahren unbenützt im Irgendwo liegt. Ist das nicht traurig? Kurz: Ich will mein Opernglas wieder benützen.

* Alte Freundinnen besuchen. Irgendwann stellt man fest, dass man sich schon seit 10 bis 20 Jahren nicht mehr gesehen hat. Warum eigentlich nicht?

* Früher ins Bett gehen. Mag bescheuert klingen, tut mir aber schlichtweg sehr gut. Wach lebt es sich einfach schöner.

* Bergwandern. Mit meiner Tante und meinem Onkel war ich als Kind oft in den Bergen. Schön war das. Dann bin ich von den Bergen weggezogen (ich stamme aus Rosenheim) – und das war’s. Ich habe sie noch nicht mal vermisst. Bis Meran. Da habe ich plötzlich gemerkt, wie schön es in den Bergen ist.

* Noch mehr wandern. Plus schreiben. Zwei sehr liebe Kolleginnen bieten das nämlich im Paket an: Wandern und schreiben. Ich würde es wahnsinnig gerne mal ausprobieren. Weil sich bewegen was bewegt. Auch im Kopf.

*„Krieg und Frieden“ lesen. Und „Den ersten Kreis der Hölle“. Warum? Weil ich beide Bücher noch nicht kenne, aber kennen möchte. Warum genau diese zwei Bücher? Ich habe keine Ahnung! Vielleicht weil ich mich der russischen Seele immer schon auf seltsame Weise verbunden gefühlt habe. Ja, vielleicht deshalb.

* „Harold und Maude” anschauen. Ich glaube, ich bin (beschämenderweise) der einzige Mensch weltweit, der diesen Film noch nicht gesehen hat. Als eine Freundin davon hörte, hat sie mir sofort die DVD geschenkt! Danke, Barbara!

* Mehr Zeit haben. Um auf der Couch zu sitzen, in die Sonne zu blinzeln, Krieg und Frieden zu lesen, Yoga zu machen. Ich glaube, das ist mein größter Wunsch. Und auch der, der am schwierigsten zu erfüllen ist.

Puh, da muss ich mich aber ganz schön ins Zeug hängen, um mir all diese Wünsche zu erfüllen. Aber ich freue mich auf jedes einzelne dieser besondere Geschenke!

Was steht denn auf deinem Wunschzettel? Auch was besonderes?

 
Susanne Ackstaller, Donnerstag, 04. Dezember 2014, 07:56 Uhr
Kommentare: 19 | Aufrufe: 6285 | Kategorie: Lifestyle, Leben, | Tags: wunschzettelwishlistweihnachtsgeschenkeweihnachten
Das könnte auch interessant sein:
Wunschlos war gestern.
Draußen vom Walde komm ich her und will euch verraten: die schönsten Geschenkeshops für Weihnachten!
Oh und Ah! Und wie!
 

Kommentare

  • Liebe Susi,
    was für eine tolle Liste! „Krieg und Frieden” wird nicht dazugehören (Meine Hochachtung!Knapp 2.000 Seiten…mein Mann las es im Frühling und empfiehlt Dir dringend die neue Übersetzung aus dem Hanser Verlag).
    An Yoga und wandern könnte ich mich anschließen, aber mir fallen mindestens noch tröflzig Dinge ein, die mir immer einfallen, wenn ein Jahr zuende geht.
    Danke für den Denkanstoß! :-)
    Liebe Grüße zum 2. Advent
    Anja

    Schminktante
    am Sonntag, 07. Dezember 2014 um 19:41 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi, ich kam über das tolle Interview mit der Modeflüsterin auf Deine Seite. Beim „Blättern” auf Deinen Seiten habe ich Deine Weihnachtswünsche-Liste gefunden. Als Ordnungs-Expertin ist mir Dein Wunsch nach einem aufgeräumten Büro natürlich besonders aufgefallen. Wenn Du dafür ein paar Tipps brauchst, lass es mich wissen :-)

    Liebe Grüße
    Wiebke

    Wiebke
    am Sonntag, 07. Dezember 2014 um 19:26 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi,
    jaaa, „Krieg und Frieden” lesen - tu’s! 1600 Seiten, die sich immer wieder lohnen! Aber ich empfehle, nicht ausgerechnet mit der Übersetzung von Barbara Conrad anzufangen, auch wenn die hoch gelobt worden ist - die ist eher etwas für Philologen, so wörtlich nah am Russischen übersetzt, dass kein flüssiges Deutsch dabei herausgekommen ist, und m.E. damit auch keines, das Tolstoi gerecht würde. Die ältere von Marianne Kegel ist in Ordnung. Ich probiere als nächstes Werner Bergengruen (vielleicht auch nächstes Jahr, warum nicht?!?), die gibt es aber nur noch antiquarisch ...
    Bin gespannt auf deine Leseerfahrungen!
    Viel Spaß und viele Grüße,
    Cäcilie

    Cäcilie
    am Sonntag, 07. Dezember 2014 um 14:21 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Schöne Vorsätze die absolut inspirieren!
    Drücke dir die Daumen, dass es klappt.

    Greetings & Love
    Ines

    Eclectic Hamilton
    am Sonntag, 07. Dezember 2014 um 10:33 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Das ist der schönste Weihnachtswunschzettel, den ich seit Langem gelesen habe. Ich wünsche dir, dass du ihn dir erfüllen kannst.

    Antje
    am Samstag, 06. Dezember 2014 um 11:32 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susanne,

    beim Lesen Deines Wünsche-Liste kamen mir viele Ideen für meine Liste :-)
    Danke für die Inspiration und viel Spaß beim Umsetzen in 2015.

    Viele Grüße
    Ruth

    Ruth
    am Freitag, 05. Dezember 2014 um 09:47 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi,
    ach, war das schön, Deine Weihnachtswünsche zu lesen:) Genau, genau, so sollte es sein. Vor einigen Jahren habe ich mir zum Geb. ein Abo fürs Theater gewünscht, weil ich auch immer wollte…und selten kam es dazu. Immer wenn ich nun im Theater sitze, bin ich froh, dass ich es habe.
    Mich hat auch der Adventskalender der Liebesbotschafterin inspiriert. Denn mal ehrlich, wer weiß besser, das wirklich gut für uns ist und wenn wir glücklich sind, sind wir doch auch für unsere Mitmenschen erträglicher.
    Alles Liebe
    Simone

    simone
    am Freitag, 05. Dezember 2014 um 09:06 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Was für eine schöne Idee, sich dem Geschenkerummel mal eine Weile zu entziehen und darüber nachzudenken, was man sich selbst schenken kann. Und was du dir ausgesucht hast zeugt von demselben guten Geschmack, wie alles sonst hier im Blog - vor allem die Berge sind bei mir gerade auch ganz hoch im Kurs, seit ich sie vor zwei Jahren wiederentdeckt habe. Leider haben wir hier nur einen und der ist 168m hoch und hat irgendwie nicht den Charme von Meran. Aber Zeit zum träumen kann ja auch schon ein Geschenk an sich selbst sein!

    Nathalie
    am Freitag, 05. Dezember 2014 um 08:28 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi, eine ähnliche Wünscheliste könnte ich auch schreiben - aber meine würde sich nicht so toll lesen… :-( Yoga könnte ich vielleicht ausklammern, weil ich das (noch) nicht für mich entdeckt habe - aber was Harold and Maude betrifft… bin ich dann wohl der zweite, sich schämende Mensch auf der Welt, der diesen Film noch nicht gesehen hat… Aber ich weiß, worums geht…
    Ich wünsche Dir auf jeden Fall sehr, dass Du Dir alle Deine Wünsche erfüllen kannst… Lieber Gruß - Conny

    Conny
    am Donnerstag, 04. Dezember 2014 um 20:49 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Das sind tatsächlich unglaublich viele Wünsche! Einige könntest Du als „gute Vorsätze” für´s nächste Jahr deklarieren, dann wird´s nicht zu stressig…so alles auf einmal ;-))))

    Liebe Grüße,
    Moni

    Lady Stil
    am Donnerstag, 04. Dezember 2014 um 19:05 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Viele Deiner Wünsche könnte ich wirklich eins zu eins übernehmen (das mit dem Yoga vielleicht nicht ;) - und Harold and Maude habe ich schon geschaut, oft und gern - ich finde das ist ein wunderbarer Film.)

    Besonders wünsche ich Dir aber, dass Du die Muse, die Zeit und die Disziplin hast, Deine Wünsche umzusetzen - daran hapert es bei mir meist… leider!

    GLG EDELFABRIK
    Chrissie

    Chrissie
    am Donnerstag, 04. Dezember 2014 um 12:33 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Danke, liebe Chrissie! Wobei ich ja hoffe, dass ich gar nicht so viel Disziplin brauche - weil es ja auch Spaß macht.

      (Na gut. Das Aufräumen jetzt weniger! ;-))

      Susi
      am Donnerstag, 04. Dezember 2014 um 18:13 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Oh, die Morgenseiten kann ich nur empfehlen. Die klären den Kopf so wunderbar und nun fällt mir auch ein, was ich seit zwei Monaten total vernachlässigt habe. Kein Wunder, dass alles ins Stocken gerät.  ;)

    Anna
    am Donnerstag, 04. Dezember 2014 um 12:33 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Na, das glaube ich aber nicht!!! Du unterschätzt dich völlig! Wir besprechen das mal bei einem Gläschen Sekt in einem netten Schloss. Oder bei einer Wanderung. ;)

    Ruth
    am Donnerstag, 04. Dezember 2014 um 12:14 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi, ich mag deine Liste sehr! Und ich wünsche dir von Herzen, dass du dir deine Wünsche erfüllen kannst. Wandern & Schreiben klingt super, ich will das auch!! :)
    Auf meiner Wunschliste (im Blog) steht dieses Jahr: eine Stunde Zeit von meinen Lesern, in der sie mir etwas beibringen, was sie besonders gut können. Ein paar tolle Angebote habe ich schon bekommen. Ich werde in meinem nächsten Leben vielleicht Tonmischpultprofi und Superkäsekuchenbäckerin. Außerdem lerne ich, wie man Maschen aufnimmt. Lauter nützliche Dinge also. ;)

    Liebe Grüße
    Ruth

    Ruth
    am Donnerstag, 04. Dezember 2014 um 11:52 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Liebe Ruth, ich habe deinen Wunschzettel gelesen - und auch überlegt, was ich dir beibringen könnte!

      ABER: Ich glaube, alles, was ich gut kann, kannst du mindestens genauso gut. Hm.

      ABER 2: Falls ich mich irre und du irgendwas von mir lernen willst, dann sag es mir.

      Susi
      am Donnerstag, 04. Dezember 2014 um 11:55 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Wochenend-Wow: was fürs Nikolaus-Säckchen!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Mode am Mittwoch: Weihnachtsfeierkleider!

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de