mode-lifestyle
 

Ich liebe Schmuck. Immer schon – und immer schon sehr! So sehr, dass ich sogar mal Goldschmiedin werden wollte (bevor ich Modedesignerin und Journalistin werden wollte, um schließlich als Texterin und Bloggerin alle Leidenschaften zu vereinen! Manchmal meint es das Leben einfach gut mit einem! :-))

Als Kind spielte ich gerne mit den paar wenigen Schmuckstücken, die meine Oma und meine Mutter bei ihrer Flucht nach dem 2. Weltkrieg mitnehmen konnten. Ein silberner Ring war darunter, mit einem funkelnden, bunten Stein. Irgendwann erkannte ich, dass es Glas war, das da so schön funkelte – aber deshalb liebte ich diesen Ring nicht weniger. Noch heute liegt er in meiner Schmuckschatulle, gemeinsam mit ein bisschen böhmischem Granatschmuck. Es war nicht viel, was meine Oma für mich an „Familienerbstücken“ retten konnte ... aber die wenigen Stücke waren für mich immer ganz besonders.

Edelstein-Schmuck aus dem Atelier Nicolai Geist


Das hat sich bis heute nicht geändert. Schmuck hat für mich Bedeutung. Er konserviert Erinnerungen, Gefühle, Augenblicke ... Ein Schmuckstück steht für einen besonderen Moment. Modeschmuck besitze ich deshalb kaum, ebenso wenig billige Bijouterie. Nein, was mich schmücken soll – muss schon besonders sein. Das darf ich mir wert sein, finde ich.

Klein und zierlich liegt mir dabei weniger. Bin ich ja selbst auch nicht. Mein Schmuck darf ruhig auffallen, auch mal aus der Reihe tanzen. Mit Edelsteinen, die schimmern und funkeln ... gerne auch in allen Farben. Ob daran dieser kleine bunt funkelnde Ring schuld ist?


Edelstein-Schmuck aus dem Atelier Nicolai Geist


Dass diese Kette meinen Weg kreuzte, war es Schicksal? Karma? Eine glückliche Fügung? Bestimmt! Citrin, der mich immer an Sonnenstrahlen und warme Sommertage erinnert. Bernstein für die Ostsee, die ich so sehr liebe. Turmalin in Schwarz, meiner ewigen Lieblingsfarbe. Dass die Kette dann auch noch New York heißt ... nein, all das kann kein Zufall sein. Call it Kismet!


Edelstein-Schmuck aus dem Atelier Nicolai Geist


Die Kette stammt aus dem Atelier von Nicolai Geist. Er entwirft und fertigt seit 2014 Edelstein-Schmuck, vor allen Dingen Edelstein-Ketten, wie sie schöner, funkelnder und hochwertiger nicht sein könnte. Sozusagen (m)eine Traum-Kooperation, wie sie hier (leider!) nicht alle Tage vorbeikommt!


Edelstein-Schmuck aus dem Atelier Nicolai Geist


Die Ketten werden je nach Modell auf Juwelierdraht oder auf 24 Karat vergoldeten Draht gezogen. Silberne oder silber-vergoldete Kaschierkugeln geben einen sicheren Halt, sollte eine Kette reißen. Fürs Funkeln sorgen Edelsteine jedweder Couleur – Citrin, Tanzanit, Labradorit, aber Rubin, Saphir und sehr viele mehr –, die nicht immer poliert bzw. facettiert, sondern auch roh geschliffen und sehr puristisch verwendet werden. Beim Verschluss greifen zwei silberne oder vergoldete flache Haken sicher ineinander. Die Ketten werden in einer raffiniert transparenten Schatulle geliefert, die die Schönheit des Inhalts bereits vor dem Öffnen offenbart.

Mehr wunderschöne Edelstein-Ketten von Nicolai Geist findest du auf seiner Website auf www.nicolai-geist.de – oder auch bei Valérie von life40up, die uns ihre Lieblingsstücke zeigt.

Sagte ich schon, dass diese Ketten ein ganz wunderbares Weihnachtsgeschenk sind? Nein? Dann tue ich es jetzt! Wobei: Vermutlich hast du dir das ohnehin schon gedacht! Und genau deshalb habe ich für dich einen Weihnachtsrabatt „ausgehandelt”: Mit dem Code „texterella” gibt es 5 Prozent Rabatt auf jede Bestellung bis zum 31. Dezember 2015 (Achtung: Die Eingabe des Codes kann nur über den Reiter „Warenkorb”, nicht „Bestellung einleiten” erfolgen!). Wenn das mal keine funkelnden Augen unterm Weihnachtsbaum gibt ...

PS: Die kleinen Kratzer im Decolté ... stammen übrigens von meiner Katze. Sie liebt mich so sehr, dass sie immer, ähm., kuscheln will. Erst war ich versucht, die Kratzer wegzuretuschieren. Aber dann – ich retuschiere ja auch sonst nie. Das Leben hinterlässt nun mal Spuren.

***

*Für diesen Beitrag wurde ich bezahlt. Gekauft wurden aber nur meine Arbeit und Reichweite, nicht meine Meinung. Wie könnte man diesen Schmuck auch nicht lieben?!

 
Susanne Ackstaller, Samstag, 05. Dezember 2015, 08:58 Uhr
Kommentare: 2 | Aufrufe: 2462 | Kategorie: Mode, Accessoires , Schmuck , | Tags: schmucknicolai geistmodeluxushalskettenedelsteineedelstein-schmuck
Das könnte auch interessant sein:
Mode am Mittwoch: ein bisschen Luxus.
Mode am Mittwoch: Mit Eterna und Sence nach Hamburg und zurück.
Wochenend-Wow: Silbercollier von Tezer.
 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Frauen ab 40: Das Montagsinterview mit Miriam Quentin.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Beauty-Talk: Resveratrol Lift von Caudalíe.

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de