mode-lifestyle
 

Sind wir nicht alle ständig auf der Suche nach dem großen Glück? Liebe. Toller Job. Spannende Reisen. Ein Diamantring, ein Ferienhaus, ein Lottogewinn. Und vor lauter Suche nach diesem (vermeintlich?) großen Glück verpassen wir gerne mal das kleine. Diese kleinen Glücksmomente, die wir so selbstverständlich nehmen, dass wir sie gar nicht bemerken. Leider.


Cabrio fahren im Sonnenuntergang

Cabrio fahren im Sonnenuntergang. Und dabei laut Musik hören!


NIVEA hat am heutigen Tag der Einfachheit dazu aufgerufen, sich genau auf diese kleinen, einfachen Wow-Momente zu besinnen. Ich finde, das ist eine fabelhafte Idee – und habe einfach mal ein paar wunderbare Augenblicke der letzten Woche gesammelt.

* Morgens vom Schnurren einer Katze geweckt werden. Und ihrer feuchten Nase.
* Cabrio fahren im Sonnenuntergang und dabei laut Musik hören. Überhaupt Musik hören.
* Beim Einschlafen das Trommeln des Regens aufs Dachfenster hören.
* Der Geruch von feuchtem Gras. Oder Lavendel. Oder Rosmarin.
* Eine kühle Dusche bei 35 Grad (Vielleicht mit NIVEA Creme Care? Macht eine wunderbar weiche Haut, I promise!)
* Frische, warme Croissants! Wie heute morgen.
* Bis Mitternacht draußen sitzen und mit Freunden lachen.
* Beim Spaziergehen Moon River von Audrey Hepburn hören. Oder La Mer von Charles Trenet.
* Ausgeschlafen sein! Ein wunderbares Gefühl. Und: Nix macht schöner. (Naja, fast nichts! ;-))

Ja, diese einfachen, scheinbar belanglosen Dinge sind es, die unser Leben lebenswert machen. Auch wenn wir so schnell über sie hinweggehen ...

Was sind deine Wow-Momente? Erzähl doch mal!

 
Susanne Ackstaller, Sonntag, 12. Juli 2015, 12:24 Uhr
Kommentare: 10 | Aufrufe: 2042 | Kategorie: Lifestyle, | Tags: wow-momentetag der einfachheitseelenpostnivealeben
Das könnte auch interessant sein:
Vom Loslassen wollen. Und nicht können.
Vom Loslassen und Flügel verleihen.
Ich hab was gegen Selbstzweifel.
 

Kommentare

  • Liebe Susanne,

    oh ja die kleinen Momente, die müssen wir uns viel öfter ins Leben rufen und genießen, es gibt nämlich so viele davon, die wir gar nicht zu schätzen wissen.
    Auch ich liebe es Cabrio zu fahren und den Wind in den Haaren zu spüren; den Duft von frisch bemähten Gras; ein Lächeln von meinem Mann, einem Kind zuzuschauen wie es mit sich selbst spricht, einen Schluck kaltes Wasser an heißen Tagen….... die Seite würde nicht reichen.
    Aber DANKE für den Post, denn jeder der ihn liest wird sich wieder daran erinnern, an die kleinen Glücksmomente.

    lg martina

    m-iwear
    am Montag, 13. Juli 2015 um 16:13 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ja, es sind die kleinen Dinge, die das Leben lebenswert machen, wie mit Freunden zusammen sitzen, Radeln im Sommerwind oder der Duft von Heu… Ich habe im letzten Jahr jeden Abend auf twitter drei Dinge gepostet, die an dem Tag für mich #lebenswert waren, was den Blick auf die schönen Dinge fokussiert hat. Wer mag, kann es in meinem Blogbeitrag nachlesen http://bit.ly/1M5DqzG

    Manuela Meilinger
    am Montag, 13. Juli 2015 um 11:38 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Vielen Dank, Manuela! Das ist eine tolle Anregung, die du da in deinem Blogbeitrag beschreibst!

      Susi
      am Dienstag, 14. Juli 2015 um 08:38 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Ein früherer Lebensgefährte hat mich mit seinen Worten „enjoy the small things in life” nachhaltig geprägt. Das werde ich nie vergessen und so sind es momentan die langen Sommerabende auf meiner Terrasse, die ich so genieße… ich möchte im Winter nicht sagen müssen „hätte ich mir doch die Zeit dafür genommen!” Ich nehme sie mir.

    LG
    Annette | Lady of Style

    Annette
    am Montag, 13. Juli 2015 um 08:42 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Einer meiner Wow-Momente ist es, am Morgen aufzuwachen, ausgeschlafen zu sein und zu erleben, dass mein Liebster den Arm nach mir ausstreckt, um mich in denselben zu nehmen und sich meine Träume erzählen zu lassen. Aber das ist eigentlich ein ganz großer Glücksmoment.

    Ein anderer, wenn ich wieder mal feststelle, dass Kochen mich entspannt, obwohl ich mich vielleicht vorher über etwas geärgert habe - oder so.

    Noch einer, wenn unser kleiner Nachbarssohn mich bittet, ihm seine Rechenaufgabe zu erklären.

    Barbara
    am Sonntag, 12. Juli 2015 um 19:29 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Danke für diesen kleinen „Erinneringsartikel”
    Das cabrio fahren im Sonnenuntergang mit lauter Musik ist auch einer meiner kleinen Glücks Momente!
    Allerdings wetterabhängig…... ;-)
    Das kleine Glück im Moment empfinden hat mir mein Hund wieder beigebracht. Jeder Tag beginnt beim Gassigegehen mit einigen Glücksmomenten. Zu sehen, wie die Natur sich verändert, wie jeder Tag Neues birgt und dabei zu beobachten, wie fröhlich mein Montag über die Wiesen springt, macht einfach glücklich. Jeden Tag aufs Neue.

    kirsten Hermes
    am Sonntag, 12. Juli 2015 um 16:45 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Mein liebster kleiner Wow-Moment ist es, wenn mein Nachbar Gitarre spielt und singt. Idealerweise auf dem Balkon unter meinem Schlafzimmer und an einem Sonntag Morgen.
    So kann ich noch dösen und genießen :-)
    Ich liebe die kleinen Momente sehr.

    Liebe Grüße Ela

    Ela
    am Sonntag, 12. Juli 2015 um 13:36 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Die große Kunst liegt für mich nicht darin, die kleinen Freuden des Alltags zu erkennen. Damit habe ich (leider) kein großes Problem.
    Echtes, großes, Glück empfinde ich wenn es mir gelingt, über die langen Abende mit Freunden, laute Musik, gutes Essen, Bier, Wein und Whisky, Bogenschießen im taufeuchten Parcour, die großen Ziele in meinem Leben nicht zu vergessen.
    Nach den Sternen greifen ohne den Boden unter seinen Füßen zu verlieren, ehrgeizig sein und nach dem großen Erfolg streben und „trotzdem” Zeit für Lagerfeuer haben, das ist mein Bestreben.
    Es muss möglich sein, das Eine zu tun, ohne das Andere zu lassen.

    Michael Kieweg
    am Sonntag, 12. Juli 2015 um 12:51 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Styling-Challenge: Büro-Outfit bei 35 Grad. Die Homeoffice-Variante.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Entspannen leicht gemacht! Beruhigende Hautmassage im Eucerin HautInstitut.

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de