mode-lifestyle
 

„Mama, für dein Alter hast du noch eine ganz schöne Haut!“ meinte k3 (13) kürzlich beim Mittagessen mit prüfendem Blick – und dem ihm eigenen Brachial-Charme. Verblüfft schaute ich ihn an. Solche Komplimente kannte ich von ihm gar nicht! Ja, das wäre ihm letzthin aufgefallen, legt er noch mal nach. Danke sehr!

Tatsächlich bin auch ich selbst mit meiner Haut recht zufrieden. Mit 51 ist sie immer noch glatt, prall und erfreulich problemlos. Ich schreibe das meinen guten Genen zu – denn die gibt es zumindest in meinem Fall wirklich! Meine Oma und meine Tante waren bis ins hohe Alter faltenfrei. – und dem Umstand, dass ich weder rauche noch Sonnenanbeterin bin bzw. Sonnenschutz zu meiner täglichen Routine gehört. Ein Übriges tut die Pflege mit hochwertigen Produkten, mit denen ich als Bloggerin seit Jahren versorgt werde. Ich bin der festen Überzeugung, dass gute Produkte einen großen Unterschied machen – und wenn ich meine Bloggerkolleginnen, zum Beispiel von den Lady.bloggers anschaue, dann bestätigt der „Zustand“ ihrer Haut meine These. (Dann muss man sie nur noch finden, die guten Produkte. Aber wofür gibt es Texterella, hm?)


Aber auch bei mir ist nicht jeder Tag gleich. Zurzeit sehe ich oft ziemlich erschöpft aus – was in erster Linie meiner Arbeitsbelastung aka „Das Buch“ zuzuschreiben ist. Oder anders ausgedrückt: Dieses Buch macht mich hässlich! (Wehe, es wird kein Bestseller! ;-)) Tja, die einen kriegen bei Stress und kurzen Nächten Augenringe – bei mir lässt die Hautspannung nach. Die Folge sind diese furchtbaren Hängebäckchen, durch die das Gesicht seine Rundung verliert. Nach ein paar erholsamenen Tagen verschwinden die Merkel-Bäckcken zwar auch wieder – aber zum Erholen fehlt mir derzeit leider die Zeit.

Wie schön, wenn es das Schicksal in solchen Zeiten gut mit einem meint!

Denn an dem Tag, an dem ich am liebsten meine Spiegel verhängt hätte (ich schwöre!), rief die Firma Reviderm bei mir an: Ob ich nicht Lust auf eine Kosmetikbehandlung samt Produkttest hätte! Das ist nämlich das Grundprinzip des Familienunternehmens aus Oberhaching bei München: hochwertige und innovative Kabinenbehandlungen, deren Erfolg mit Pflegeprodukten daheim aufrechterhalten wird. Denn gleich nach einer Kosmetikbehandlung schön und rosig auszusehen, ist das eine – diesen Glow zu erhalten, das andere.

Ob ich Lust hätte? Aber hallo!

Und so fuhr an einem sonnigen Mittwochnachmittag nach Gräfelfing zum Kosmetikstudio Catharina, das auf Reviderm-Behandlungen spezialisiert ist. Schon als mir Angelika Merx die Tür öffnete, wusste ich: Hier bin ich richtig. Keine Mittzwanzigerin mit Hair Extensions und auftätowierten Augenbrauen stand da – sondern eine elegante Frau in meinem Alter und weißem Kittel. Vertrauen auf den ersten Blick? Jawollja! (Später sollte ich noch erfahren, dass Frau Merx nicht nur staatlich geprüfte Fachkosmetikerin ist, sondern auch einen medizinischen Background verfügt und sogar Kosmetikerinnen ausbildet.)

Die Behandlung selbst dauerte gute 90 Minuten. Highlights waren ein Enzympeeling, das die Haut schonend verfeinert, sowie eine Ultraschall-Behandlung, durch die meine Haut mit Feuchtigkeit durch Hyaluron versorgt wurde. Denn: Meine Haut wäre zwar hübsch feinporig und auch die Kinnlinie noch schön straff (hurra!), aber was meiner Haut fehlen würde, wäre Feuchtigkeit. VIEL Feuchtigkeit! Ein ganzes Töpfchen wurde in meine Haut eingeschleust, bis sie endlich „satt“ war. Die Haut dankte mir diese Rundumversorgung mit einem rosigen Glow – und zwar auf Tage!


Um diesen Effekt darüber hinaus zu erhalten, wurden mir passende Produkte nachgeschickt: Das Hyaluronserum natürlich, mit dem ich meine Haut jetzt jeden Morgen und Abend versorge und durchfeuchte – was meine Haut schön prall erhält. Das Enzympeeling, das ich ein- bis zweimal pro Woche anwende und das die Haut tatsächlich feiner macht. Und die Tagespflege Pycnogenol® OPC Creme PF mit Lichtschutzfaktor 20, die die Haut festigen und glätten soll – und genau das tut sie auch. Ich fand die Wirkung in Sachen Hängepartie schon fast erstaunlich. Kleiner Kritikpunkt: Ich würde mir den Lichtschutzfaktor höher wünschen und die Creme nicht im Tiegel! Natürlich waren noch einige weitere spannende Produkte im Päckchen, aber sie sind so sehr auf meine Haut abgestimmt, das es wenig Sinn ergibt, sie hier einzeln aufzuzählen.

Und so möchte ich vor allen Dingen eines raten: Ausprobieren!

Wer in und um München lebt, besucht Frau Merx in Gräfelfing, alle anderen finden hier ein geeignetes Institut. Über die Produkte kannst du dich hier informieren und sie auch bestellen. Wobei ich dazu raten würde, erst ein Institut aufzusuchen.

***

Die Kosten für die Kosmetikbehandlung wurden von Reviderm übernommen. Die Produkte wurden mir kostenlos und unverbindlich zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

 
Susanne Ackstaller, Dienstag, 27. Juni 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 4 | Aufrufe: 1750 | Kategorie: Beauty, Hautpflege, | Tags: texterella macht sich schönschönheitspflegerevidermhautpflegebuchdienstagbeauty
Das könnte auch interessant sein:
Neues Jahr, neues Glück – und neue Haut!
Beauty-Talk: Meine Beauty-Lieblinge im Oktober!
Beauty-Talk: Hautpflege mit Regulat Beauty – ich bin begeistert!
 

Kommentare

  • Hallo,

    viel Erfolg und Freude auch weiterhin mit den Produkten und Behandlungen.

    Um auf den LSF der Pycnogenol OPC Creme einzugehen,  so ist dieser ein Natürlicher, aufgrund des OPC, ohne Zugabe von Filtern.  Was vielleicht auch interessant ist, bei einem LSF von 20 werden bereits etwa 95 Prozent aller UVB-Strahlen absorbiert. Ein Faktor von 50 bringt mit 98 Prozent Absorption nicht wesentlich mehr Schutzleistung.

    Mehr ist also nicht immer mehr ;)

    Die OPC Creme ist zusammen mit der OPC Forte als einzige Produkte (Creme/Fluid) im Tiegel, da es sich aufgrund der Viskosität nicht anders machen lässt.

    Herzliche Grüße aus dem schönen Pinnow bei Schwerin!

    Dörte

    Dörte
    am Donnerstag, 06. Juli 2017 um 12:36 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Der Alterungsprozess hängt aber auch viel von Hormonen wie Östrogen oder Melatonin ab. Vor allem ein guter Östrogen Haushalt ist dafür wichtig, dass die Haut nicht zu schnell austrocknet und altert. Auf https://www.cerascreen.de/ kann man gut einen Melatonin Test und einen Selbsttest auf Östrogen machen. Das ist mein Geheimtipp gegen das Altern.

    Milena Schmidt
    am Mittwoch, 05. Juli 2017 um 10:19 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Danke für den Bericht. Ich genieße es immer sehr mich kompetent beraten und pflegen zu lassen.
    Und mir sind auch Gott sei Dank gute Gene mitgegeben worden.
    Was ich beruflich bei Kosmetika etwas kritisch sehe ist, die Sache mit dem hohen Lichtschutzfaktor. Warum? Dadurch kommt es zu keiner körpereigenen Vitamin-D-Bildung in der Haut. Und in unseren Regionen ist essowieso schon schwierig einen guten Vitamin-D- Spiegel zu erreichen. Wenn ich in die Sonne gehe, dann nutze ich zuerst meinen „hauteigenen” Sonnenschutz und dann folgt die Creme mit LSF hinterher.

    Susanne
    am Mittwoch, 28. Juni 2017 um 08:36 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Ja, ich weiß. Und deshalb substituiere ich Vitamin D auch und nehme Vigantoletten. Aber das muss halt jede für sich selbst entscheiden.

      Ich denke, man kann beides haben. Guten Hautschutz und keinen Vitamin-D-Mangel ...

      Liebe Grüße!

      Susi
      am Donnerstag, 29. Juni 2017 um 11:10 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Volants und mehr Mut zur Mode. Und zum Leben.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Das Montagsinterview mit Amiena Zylla.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de