mode-lifestyle
 

Ich liebe den Herbst. Er ist meine liebste Jahreszeit. Gefolgt vom Winter, Sommer, Frühling. In dieser Reihenfolge. Außer es ist ein lauwarmer Winter ohne Schnee, dann ist mir der Sommer lieber. Frühling mag ich gar nicht, ja, ich weiß, ich bin seltsam. All dieses Gespriese und Gesprosse. Der ganze Matsch! Nein, da ist mir jeder Herbststurm, jeder graue Herbsthimmel, jeder herbstgraue Regentag lieber.

Aber ich weiß natürlich, dass nicht jeder den Herbst mag. Deshalb gibt hier und heute ein Plädoyer für den Herbst.



Warum ich den Herbst liebe. Eine Liebeserklärung in acht Punkten:

1. Wegen der Herbststürme: Sie sind berauschend und machen außerdem das schönste Wangenrot. Ernsthaft. Da kann keine Laura Mercier mithalten. Ein Spaziergang zu stürmischen Herbstzeiten ist einfach wunderbar. Und wunderbar belebend. Fast wie Champagner! Es gibt nichts schöneres, als den Wind auf den Wangen zu spüren, während man sich gegen den Sturm stemmt. Und das nach Hause kommen erst! Niemals ist die Wohnzimmercouch kuscheliger! Ausrufezeichen! ;-)

2. Regen! Ja, ich mag Regen. Weil er superzarte Haut macht. Nun gehöre ich zu den Menschen die Regenschirme hassen und außerdem eine unkomplizierte regentaugliche Frisur haben. Ich marschiere deshalb zumeist ohne alles oder maximal mit einer Kapuze durch das schlimmste Wetter. Meine Haut dankt es mir! Versuch’s einfach mal, geh ohne Schirm und schau in den Spiegel, wenn du aus dem Regen nach Haus kommst: Du hast wunderbar weiche Haut, garantiert weniger Falten und deine Augen glänzen. Wetten?



3. Was ich am Regen außerdem mag: Wenn er gegen Fenster prasselt. Gibt es etwas schöneres, als von drinnen das regnerische Draußen zu betrachten? Wie die Regentropfen am Fenster entlang nach unten gleiten, während man selbst eine schöne heiße Tasse Tee trinkt? Nein, gibt es nicht. Doch, eines: Nachts das Regenprasselns aufs Dachfenster hören. Niemals schlafe ich besser. :-)


4. Man kann endlich wieder Kaschmir tragen. Yeah! Die Sommerbaumwolle hat ein Ende - es beginnen Kaschmirzeiten! Am allerschönsten finde ich derzeit Capes. Ich bin wirklich am Überlegen, ob ich so ein Cape nicht dringend brauche. Ich glaube, ich brauche es. Doch, ich brauche es wirklich. Weil es den Herbst nämlich noch herbstlicher macht. (Ein Cape kann man nur im Herbst tragen: Im Winter ist es zu kalt, im Frühjahr ist es zu herbstlich – und im Sommer hoffentlich zu warm.)



5. Ganz große Herbstliebe: Maroni! Natürlich nicht aus dem Supermarkt, sondern direkt beim Maroni-Mann am Marktplatz gekauft. Nur dort, direkt aus der Papiertüte verspeist, schmecken sie nach Herbst. (Die glänzenden, nicht essbaren Schwestern liebe ich natürlich auch ...)

6. Weil es drinnen so schön kuschelig ist. Endlich kann man wieder den Kamin oder das Bulleröfchen anheizen. Endlich kann man wieder Tee trinken und dazu Kekse verspeisen. Endlich muss man nicht mehr ständig draußen durch den Sommer springen, sondern kann in aller Ruhe auf der Couch einen dicken Schmöker lesen.

7. Wegen der Stiefel. Um genauer zu sein: wegen dieser Stiefel. Ja, die haben es mir wirklich angetan.



8. Und dann natürlich: Pampuschen! Die Ballerinas unter den Hausschlappen. Für den Sommer sind sie leider zu warm – aber jetzt ist ihre Zeit wieder gekommen. ENDLICH! Damit kann man sein Leben wirklich und wahrhaftig tanzen. :-)


Und du? Für was liebst du denn Herbst? Oder liebst du ihn womöglich gar nicht?! Dann musst noch mal von oben anfangen und ganz ganz langsam und genau lesen. :-)

PS: Genau jetzt, wo ich mit meiner Laudatio über Herbst, Regen, Stürme etc. fertig bin, kommt natürlich die Sonne raus. Wenn du dich also fragst, wo die plötzlich herkommt: Ich bin schuld! :D

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 24. Oktober 2014, 11:43 Uhr
Kommentare: 10 | Aufrufe: 3740 | Kategorie: Lifestyle, | Tags: wetterregenherbstliebeherbst
Das könnte auch interessant sein:
Kalte Füsse? Vergessen Sie’s!
DvF: Der Frühling! (Und ein Hauch von Herbst ...)
Regenschönheit.
 

Kommentare

  • Ich liebe den Herbst, da bin ich geboren. Wenn dieses weißgoldene Licht vom Himmel strahlt und die Bäume aufleuchten, laufe ich in Höchstform auf, und will die ganze Welt umarmen :-)

    Heide
    am Dienstag, 29. September 2015 um 10:59 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hach, da sind ja ganz viele Herbstliebhaberinnen! :-) Wir sollten einen Verein gründen! :-)

    @Biggi: DANKE fürs Fotokompliment!

    @Jana:  Den Darß kenn ich sehrwohl seit vielen Jahren, aber leider nur im Spätsommer! Und du bist gerade dort? Beneidenswert!

    Susi
    am Montag, 27. Oktober 2014 um 06:49 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Susanne, kennst Du den Herbst auf dem Darß? Wind, Regen, Sonne, Meer - und dann aber so was von gemütlich im Ferienhaus!  Da gefällt er sogar mit, der Herbst.  Und wie!
    Obwohl ich eigentlich den Frühling am liebsten mag. ..

    Rotwangig, weichhäutig und kuschelig grüßt Jana aus Zingst

    Jana Männig
    am Freitag, 24. Oktober 2014 um 20:53 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Susi, darf ich dich bitte ganz fest und herbstlich knuddeln? Ja? Du sprichst mir so aus der Seele! Ich bin der erklärte Herbst-und-Wintertyp schon seit immer und fühlte mich immer so ... abnormal 😉 Danke für dieses schöne Kopf- und Kuschelkino!

    Daniela
    am Freitag, 24. Oktober 2014 um 20:19 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich liebe den Herbst auch. Ist auch meine liebste Jahreszeit. Allerdings kommt bei mir danach gleich der Frühling, dann der Winter. Sommer muss eigentlich nur dann sein, wenn er nicht über 25 Grad warm ist.

    Das mit dem Wangenrot stimmt übrigens total.

    Das Foto von dir ist großartig.

    Biggi
    am Freitag, 24. Oktober 2014 um 19:27 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Vielen Dank für diesen Beitrag-ich liebe den Herbst auch. Mit meiner Freude über einen verregneten und wolkigen Tag halte ich mich aber meistens lieber ein bisschen zurück, weil man sonst komisch oder strafend (oder beides) angeschaut wird. Den Sommer würde ich glaube ich mögen, wenn er immer da wäre und ich in der Nähe vom Ozean. Aber so mag ich’s Ton in Ton. Graue Häuser, graue Straßen, grauer Himmel.

    kiez&tell
    am Freitag, 24. Oktober 2014 um 17:29 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Eigentlich mag ich den Herbst auch sehr gerne, aber nur wenn er nicht nasskalt ist, dafür aber die Sonne regelmäßig scheint…Der Herbst ist für mich eine Herausforderung: Traue ich mich auch dann noch auf mein Pferd rauf, wenn es bei jedem Windstoß entsetzt zur Seite springt (es könnte ja ein Wolf aus dem Gebüsch kommen), wenn ich morgens im Dunkeln zu den Hühnern stolpere und fluchend feststellen muss, dass meine Stirnlampe den Geist aufgegeben hat und ich wieder mal jede Menge Zeugs in den Weg gelegt und gestellt habe. Und wenn ich mich anschließend sehr frühmorgends an den Schreibtisch setze und feststelle, dass ich das Fenster aufgelassen habe und dass ich gaaaanz schnell die Heizung anmachen muss, weil sonst meine Finger steif werden…Bisher hat sich der Herbst allerdings von seiner besten Seite gezeigt (bis auf die sehr magere Apfelernte…): Ich konnte fast immer im T-shirt reiten oder draußen arbeiten, die Sonne schien, dauernd war irgendwas im Garten, das erntereif gepflückt werden konnte….hm, jetzt noch ein kurzer, knackiger Winter (so ne Woche lang) und dann gibt´s wieder meine Lieblingsjahreszeit: FRÜHLING :)

    Dagmar Kittelmann
    am Freitag, 24. Oktober 2014 um 13:09 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susanne,

    selten hat mir ein Blogpost so aus dem Herzen gesprochen. OK, ich mag den Frühling dann doch lieber als den Sommer. Aber egal.

    Ich bin so richtig in deine Beschreibung eingetaucht. Und hab alles mit dickem Marker unterstrichen. Und hab mich spontan verliebt. Die Pampuschen sind ja wohl der Oberhammer. Soooooo schön. Kann mich noch gar nicht entscheiden, aber eins steht fest. Die werden zu Weihnachten verschenkt.

    Und was ich am Herbst auch noch mag: Quitten und Äpfel. Meine Lieblingsfrüchte.

    Andrea
    am Freitag, 24. Oktober 2014 um 12:36 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi, ich mag auch vieles im Herbst, die Farben, den Regen, Herbststürme in meiner Heimat Schleswig-Holstein
    und dann Spaziergänge an der Ostsee ( wobei ich die zu jeder Jahreszeit mag:) , aber am allermeisten liebe ich es , Kraniche zu hören und zu sehen, wenn Sie zu hunderten über mich hinweg fliegen . Um das zu Erleben, fahre ich im Herbst immer ein paar Tage auf den Darss und geniesse es!
    LG, Birgit

    Birgit M.
    am Freitag, 24. Oktober 2014 um 11:57 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich mag die Herbstfarben und das Licht im Herbst. Und dass ich im Oktober Geburtstag habe, ist auch eine feine Sache.

    Mit der ständigen Dunkelheit habe ich es nicht so. Morgens im Finstern aus dem Haus gehen, den ganzen Tag im Büro sitzen und abends im Finstern wieder nach Hause. Man hat das Gefühl, jetzt wäre es Zeit, ins Bett zu kriechen, stattdessen wartet noch die komplette Haushaltsschicht. Nie stinkt es mir so sehr, abends noch stundenlang einkaufen, kochen, putzen, aufräumen etc. zu müssen wie im Herbst und im Winter. Da hab ich in der hellen und warmen Jahreszeit deutlich mehr Schwung. Ich bin immer sooo froh, wenn die Tage wieder länger werden.

    Ohne Schirm durch den Regen - das muss ich immer dann machen, wenn ich zu wenige Hände habe für all mein Gepäck und nicht auch noch einen Regenschirm mit mir rumschleppen kann. Nass werden wäre frisurentechnisch kein Problem. Aber brillentechnisch. Brille nass bzw. angelaufen—-> Blindflug.

    Wenn’s nach mir ginge, würde ich im November in den Winterschlaf gehen und im März wieder aufstehen. :-)

    Edith N.
    am Freitag, 24. Oktober 2014 um 11:32 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Wochenend-Wow: auffallendschlichtschöngoldig ...

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: GEBERITfeelsgood: Traumbad im Wert von 45.000 Euro zu gewinnen!

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de