mode-lifestyle
 

Wie jedes Jahr nehme ich viel zu viele Bücher mit ans Meer: All die Bücher, die sich in den letzten Wochen, Monaten, manchmal sogar Jahren auf meinem Nachttisch ansammelten und auftürmten, landen im Reisegepäck – manche sogar schon das x-te Jahr in Folge. Natürlich schaffe ich es nie, alle zu lesen. Aber die Hoffnung stirbt ja bekannt zuletzt.

Strand bei Ahrenshoop

Wenn ich von meinem Buch hochblicke, sehe ich genau das ...

Dieses Jahr sind dabei:

Alexander Solschenizyn: Der erste Kreis der Hölle*.  Das Buch ist schon seit Jahren immer wieder im Reisegepäck. Weil es mich so sehr interessiert. Aber es macht mir auch Angst. Ein wenig erscheint es mir auch deplatziert über den Gulag zu lesen, während ich gemütlich im Strandkorb sitze. Andererseits: Welche Umgebung wäre für dieses Thema nicht unpassend?

Helen Fielding: Bridget Jones: Verrückt nach ihm.* Was habe ich über die ersten zwei Bücher gelacht! Tränen!! Dürfte ich mir etwas wünschen, dann wäre es, solche Bücher schreiben zu können! Von der aktuellen Bridget-Jones-Folge habe ich Gutes, aber auch weniger Begeistertes gehört. Ich will mir da einfach selbst eine Meinung bilden.

Anette Göttlicher: Wer ist eigentlich Paul?* Und das kam so: Anette Mayrhofer aka Göttlicher kam in diesem Sommer zu mir nach Hause. Zum Fotocoaching – damit Textteilen hübschere Bilder kriegt. Wir kamen ins Reden, und es stellte sich heraus, das Anette vor ihrer Fotografen-Karriere geschrieben hat. Unter anderem für die Cosmopolitan. Aus ihrer Cosmo-Kolumne von damals wurde dann ein Roman, mit x-facher Auflage und fünf Fortsetzungen! Und einer Übersetzung in Koreanische! Quasi ein Bestseller. The Wahnsinn. Musste ich natürlich kaufen und mitnehmen.

Tasmina Perry: Drei Tage Manhattan – Begleitung gesucht.* Manchmal genügt ein Reizwort (rate mal, welches!) und ich muss ein Buch kaufen. So geschehen am Montag in der Ahrenshooper Bunten Stube. Der Klappentext verspricht eine wunderbar ergreifende Liebesgeschichte. Das kann man ja immer brauchen. Und zum Meeresrauschen seufzt und hacht es sich einfach besonders nett.

Außerdem noch dabei:

Judith Schalansky: Atlas der abgelegenen Inseln.* Weiß man ja nie, wann man eine abgelegene Insel braucht, ne?

Cameron Diaz: The Body Book.**  Ähm. Ja. Genau. Andererseits: Warum nicht?

Und noch einen Hauch Fachliteratur: Web oder stirb!*  Von meiner Kollegin Kerstin Hoffman. Wobei ich dafür ja eigentlich gar nicht die Zielgruppe bin. Denn ich weiß das schon lange!

Wer sich nun fragt, wann ich all das lesen will ... tja. Aber ich sitze ja nächstes Jahr bestimmt auch wieder in einem Strandkorb.

Und was liest du so? Wo auch immer ...

* Affiliate-Link
** Kostenloses Rezensionsexemplar

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 14. August 2015, 06:00 Uhr
Kommentare: 2 | Aufrufe: 1872 | Kategorie: Lifestyle, Lesen, | Tags: urlaubslektüreurlaubreisenlesendarss 2015
Das könnte auch interessant sein:
Urlaubstag 2. Oder: So schön kann Langeweile sein.
Darß-Vorfreude. Und eine To-do-Liste fürs Nichtstun.
Barcelona: Streetlife!
 

Kommentare

  • Liebe Susanne, ich habe in meinem Urlaub in Südfrankreich „Vier Arten die Liebe zu vergessen”, von Thommie Bayer gelesen und damit nicht nur das Lesen am Strand genossen, sondern mich auch nach Venedig geträumt, wo sich die vier Freunde nach vielen Jahren wiedertreffen…
    Ich wünsche Dir noch schöne Strandkorbtage!
    PS: Ich mache auch regelmäßig Urlaub auf dem Darss - immer wieder schön, besonders auch im Herbst zur
    Kranich - Zeit…
    LG, Birgit

    Birgit
    am Samstag, 15. August 2015 um 21:55 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Wie kannst du bei dem Blick überhaupt lesen? ich würde bestimmt die ganze Zeit den Blick genießen.

    Sabrina Goerlach
    am Freitag, 14. August 2015 um 17:11 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Noch mehr Abendstimmung.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Abendstimmung. Und überhaupt.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de