mode-lifestyle
 

Frisch kolumnisiert.

Unser Hund soll schöner werden.

Trash-TV-Sternchen Sophia Wollersheim hat sich kürzlich auf jeder Körperseite zwei Rippen entfernen lassen und ist dadurch zu einer wahren Schönheit erblüht. Eine lebende Barbiepuppe, wie zauberhaft! Die Taille schmal wie ein Flaschenhals, darüber Brüste wie ... nun ja, wie BRÜSTE halt. Verständlich, dass bei so viel Schönheit nun auch beim Umfeld ein wenig nachgeholfen werden muss. Schließlich soll alles ein stimmiges Gesamtkunstwerk ergeben. Der kleine Chihuahua im Handtäschchen etwa: ein putziges Tier ... Aber was nützt das hübscheste Hundemäntelchen und das mit Swarovski-Steinen besetzte Halsband, wenn das Tier Schlupflider hat?

Meine aktuelle Welt-Kolumne: Unser Hund soll schöner werden.

Glücklicherweise haben Koreaner (ja, genau die, denen wir auch den Schneckenschleim zur Hautbefeuchtung zu verdanken haben) schon vor einiger Zeit Schönheitsoperationen für Hunde auf den Markt gebracht. Sehr zur Freude der dort lebenden Vierbeiner, das kann man sich denken! Die können die Welt jetzt mit vergrößerten Kulleraugen betrachten, bekommen abgeknickte Ohren aufgerichtet oder schnüffeln beim Gassigehen mit ästhetisch korrigierter Nase. Fettabsaugen, Botox, Hautstraffung – erlaubt ist, was dem Herrchen gefällt. Oder dem Frauchen. Kim Kardashian etwa hat ihrem kastrierten Boxer (ein Hund, nicht ein Mann!) Silikonhoden implantieren lassen. Er soll ja nicht aussehen wie ein Schlappschwanz.

Von entnommenen Rippen und mit Fett aufgespritzten Hinterteilen bei Hunden hat man zwar noch nichts gehört. Aber wer weiß schon, was die Beauty-Branche sich noch alles einfallen lässt. Eine Dauerwelle beim Langhaardackel, ein Glitzersteinchen im Hundeohr und warum nicht mal die Krallen farblich aufs Mäntelchen abstimmen lassen? Denkbar wär’s. Immerhin: Schönheitschirurgie bei Tieren ist in Deutschland – Gott sei dank! – illegal.

***

Die Kolumne erschien heute print und online in der WELT KOMPAKT.

Wer noch mehr WELT-Kolumnen aus meiner Feder lesen möchte – bitte schön: Hier sind meine gesammelten Mode- und Lifestyle-Kolumnen. Viel Spaß!

Illustration: Ulrike Haseloff

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 28. Juli 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 1 | Aufrufe: 3023 | Kategorie: Meinungen, Modekolumne, | Tags: modekolumnekolumnefrisch kolumnisiert
Das könnte auch interessant sein:
Vulva en vogue.
Modischer Schattenmann.
Gelb ist Trend.
 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Eigentlich bin ich ja ein Katzenmensch. Aber!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Streifenshirts und die Weltherrschaft. Die Fortsetzung.

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de