mode-lifestyle
 

Ich bin ja nun anerkannterweise die Tascheninhaltschaosqueen. Berlinessa war das wurscht. Sie hat darauf gedrungen, dass ich die zuletzt benutzte Tasche (am Sonntag in die Messe) auskippe und ihr alle nun gucken könnt, was drin ist.

Nunja. ;-)

(von oben im Uhrzeigersinn)

1. Ein Gotteslob. Weil ich so gerne Kirchenlieder singe.
2. Papier, Papier, Papier. (Sogar zwei Sterbebilder waren dabei.)
3. Ein Lippenstift, Marke Fehlkauf. Grässliche Farbe, viel zu intensiv.
4. Visitenkarte „textelle”. Be prepared!
5. Puder „LeClerc”, Farbe „Banane”. Angeblich DER Puder schlechthin, ich finde ihn bestenfalls durchschnittlich.
6. Eine Batterie. Sehr seltsam. Falls mir mal der Saft ausgeht?
7. Stifte, Stifte, Stifte. Ich brauche immer ganz viele, denn 90 Prozent davon gehen nicht.
8. Mein Notizbuch für alles, was in diesem Kopf herumsprudelt und nicht vergessen werden darf. Gaaaanz wichtig.
9. Meine Geldbörse. Ja, Türkis. Und von Ferragamo, hallo! War und ist aber auch wirklich jeden Cent wert, den sie vor vielen vielen Jahren gekostet hat.
10. Und in der Mitte: Mein Nonplusultra-Accessoire - die Sonnenbrillle mit dem passenden Namen „Diva”. So riesig, dass es kein Etui dafür gibt und ich das gute Stück immer so in die Taschen stopfen muss. Nun, ein Guter hält’s aus. Hoffe ich.

Die Katze ist nur fürs Foto. ;-)

Das war’s. Irgendwie ein Spiegel meinerselbst. Und weil es so nett und spannend ist, reiche ich dieses Stöckchen ausnahmsweise mal weiter, und zwar an Michaela und Tina! :-) Und an Mia, wenn sie mag.

 
Susanne Ackstaller, Mittwoch, 28. Oktober 2009, 14:29 Uhr
Kommentare: 16 | Aufrufe: 2527 | Kategorie: Mode, Taschen , | Tags: tascheninhalt
 

Kommentare

  • Liebe Susi, Du hast mich mit diesem Blogeintrag damals auf die Sache mit der Neugier zu den Handtascheninhalten gebracht. Hier ein kleines Video meiner englischen Lieblingskolumnistin, in dem sie Bobby Browns Handtasche ansehen. Und was für ein Wunder: alles was drin ist, hat sie selbst gemacht, oder man kann es sofort kaufen. Marketing at its best. ;-) Davon kann man sicher lernen…..

    http://www.salihughesbeauty.com/videos/video-bobbi-browns-handbag/

    Martina
    am Sonntag, 22. Dezember 2013 um 00:16 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Habe ich ihr schon geschickt. :-)))

    Susi
    am Dienstag, 20. Juli 2010 um 09:37 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ui!  Das Bild musst Du mal @manomama zeigen.

    doppelfish
    am Sonntag, 18. Juli 2010 um 19:07 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich finde diese Tasche sooo ordentlich. Wo sind die zerknüllten Taschentücher, verklebten SMarties und Nimm2, alte Stoffbeutel, vergessene Äpfel für den kleinen Hunger, immer ein Handschuh von einem Kind, der 2. ist sonst wo, Tampons, bunte getrocknete Herbstblätter, vergessene Joghurtlöffel von unterwegs, Kaugummis, Schmerztabletten, Arnika-Kügelchen, Pflaster… Naja, es gibt kleine und große Taschen… Schönes WE, Judith

    skiopode
    am Samstag, 31. Oktober 2009 um 16:17 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • gutgutgut - ich gestehe: Der Tascheninhalt wurde vom Dreck zensiert. ;-) Er existiert und zwar reichlich.

    texterella
    am Donnerstag, 29. Oktober 2009 um 12:15 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich hab beide Krümelarten. :-)
    Das Posting ist übrigens nicht grenzwertig, sondern überaus aufgeräumt! Hättest du die Papierchen vorenthalten, es wäre geradezu unsympathisch geworden. ;-) Oder mag hier jemand Handtaschenstreber?

    tina de luxe
    am Donnerstag, 29. Oktober 2009 um 12:11 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • LOL - apropos „Zigaretten”: Ich wusste nicht, welche Altersfreigabe dieses Blog hat und habe wegen des Vorbildcharakters vorsichtshalber aus Tabakkrümeln Kekskrümel gemacht. Kam BESONDERS schlecht auf dem Schwieger-Esstisch an!

    Julia
    am Donnerstag, 29. Oktober 2009 um 12:04 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • #tschuldigung, dass ich den Dreck nicht mit fotografiert habe! Hey, hier geht es um die schönen Dinge, da ist das Posting ohnehin schon grenzwertig. ;-)

    Ich habe aber nochmals gesucht und noch Zahnseide und ein Haarspängelchen gefunden, dass ich euch vorenthalten habe. ;-)))

    texterella
    am Donnerstag, 29. Oktober 2009 um 11:56 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Danke fürs Stöckchen, ist geschnappt. Ich hab Julias Tasche, wie’s scheint. Kein einzelner Ohrring, dafür unzählige Haargummis, ne Taschenlampe und ... Zigaretten. ;-) Werdet ihr ja dann sehen.

    tina de luxe
    am Donnerstag, 29. Oktober 2009 um 11:51 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Kein zerknülltes Taschentuch, kein mit Kekskrümeln verklebter Labello, dem die Kappe fehlt, kein Kaugummi, das versehentlich aus seiner Verpackung gerutscht ist, keine Bonbonpapierchen, für die man eigentlich nach einem Mülleimer Ausschau halten wollte, das aber vergessen hat? Kein einzelner Ohrring, dessen Gegenstück man verloren hat und den man nun in trauernder Nostalgie immer bei sich trägt, weil man den zweiten ja eines Tages vielleicht doch noch an einem ganz unmöglichen Ort wiederfindet?

    Tststs! Das ist doch keine Frauenhandtasche! (Und der Titel „TascheninhaltsCHAOSqueen” wird dir deshalb hiermit aberkannt! ;-))

    Ich musste gestern meine eigene Tasche bei der Schwiegermama auf dem Esstisch auskippen, weil sie mich bat, etwas zu suchen, was darin hätte sein MÜSSEN. Ich kippte - und warf mich im nächsten Moment mit ganzem Körper über den Berg, um die unansehnlichsten Fundstücke von Schwiegerblicken abzuschirmen.

    DAS war Taschenchaos! ;-)

    Julia
    am Donnerstag, 29. Oktober 2009 um 09:02 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Die Tasche ist von Picard. Ein altes Stück, viel geliebt, wie fast alles, was ich habe. Das ist insoweit dumm, weil ich nix wegschmeissen mag. Und es immer mehr wird. ;-)) Gerade taschenmäßig!

    texterella
    am Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 16:48 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • ...und die Tasche, ist die zufällig von Longchamp?
    Musst Du dazu schreiben! Ist aber echt wenig, ich bin erstaunt.
    Witzige Idee, ich nehme das Blogstöckchen ungefragt auf (kann dann gelich die Tasche aufräumen, hi hi ).

    Andreea
    am Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 16:46 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Handy hatte ich tatsächlich nicht dabei - und den Schlüssel habe ich inzwischen auch rausgenommen und vergessen dazuzulegen. ;-))

    Ja, was machen Männer nur mit ihrem ganzen Zeux! Und: Was Mrs O!? Die sehe ich auch immer nur ohne!

    texterella
    am Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 16:26 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich finde deinen Tascheninhalt absolut normal. IJedenfalls nichts gegen die riesige Handtasche meiner Kusine, deren Inhalt sie auf einer Geburtstagsfeier einmal präsentierte. Zusätzlich zum Üblichen hatte sie das Buch dabei, in dem sie las, das Buch ihres Sohnes, seinen Nintendo, etwas zu Essen und Trinken, ich glaube, Pflaster und sonst noch alles mögliche. Wahnsinn!

    Gerade fällt mir auf: Hast Du keine Schlüssel in der Tasche? Kein Handy?

    Wie können Männer eigentlich ohne Handtaschen existieren?

    Daniela
    am Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 16:24 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • LOL Und es war auch noch ein bisschen mehr Papier - ich habe es ausgedünnt. ;-))

    Na, Sterbebilder sind die kleinen Bilder mit einem Sinnspruch und den Geburts- und Sterbetagen darin, die man bei Beerdigungen kriegt. Zumindest im katholischen Bayern.

    Dieser Puder ist angeblich der Starpuder schlechthin. Naja. :-( Er lagert in dieser Tasche schon ein paar Jährchen. ;-))

    texterella
    am Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 16:20 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hahaha. Gefällt mir. Und ich weiß, dass es nur so ordentlich aussieht, weil du alles an Wild-Herumflieg-Papier fein säuberlich aufgestapelt hast.

    Ich wüare bei einem Puder mit der Farbe „Banane” übrigens auch sehr skeptisch. ;-)

    Und was um Gottes willen ist ein Sterbebild???

    Berlinessa_in_New_York
    am Mittwoch, 28. Oktober 2009 um 16:16 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Der Wimpernvibrator. Ein Selbstversuch.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Montagmorgenaufwachdings.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG

















KOOPERATIONEN








 
WERBUNG


© 2016 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de