mode-lifestyle
 

Es kam, wie es kommen musste. Natürlich habe ich nur einen Bruchteil der mitgeschleppten Bücher gelesen, geschweige denn überhaupt ausgepackt. Die meisten blieben, ähem, im Koffer. Es ist einfach zu schön, im Strandkorb … einfach nichts zu tun. Außer Eis zu essen. Die Wellen zu beobachten. Oder die Möwen. Oder den Himmel. Oder einfach am Strand entlang zu laufen. Buchstaben habe ich ja schließlich das ganze restliche Jahr um mich herum!

Tatsächlich gelesen habe ich aber dieses Buch hier:


Anette Göttlicher: Wer ist eigentlich Paul?*

Und was soll ich sagen: Ich habe Tränen gelacht! Es ist ein bisschen wie ein Flashback in meine Studentenzeiten, ich habe mich in ganz vielen Situationen wiedererkannt – auch wenn das schon viele viele Jahre her ist. Und mein Paul natürlich … anders hieß.

Wenn du also auf der Suche nach lockerer-leichter und wirklich guter Unterhaltungslektüre à la Bridget Jones bist: ganz große Leseempfehlung!

*Affiliate-Link

 
Susanne Ackstaller, Samstag, 22. August 2015, 12:19 Uhr
Kommentare: 0 | Aufrufe: 1527 | Kategorie: Lifestyle, Lesen, | Tags: wo ist eigentlich paulunterhaltungsliteraturstrandlektürelesenfrauenliteraturbridget jonesanette göttlicher
Das könnte auch interessant sein:
Warum es in New York kein Blumenkohlhaar gibt.
Wochenend-(Möchtegern)Lektüre: Das Happiness Projekt.
Für dich gelesen: “Länger als sonst ist nicht für immer”. Ein Roman von Pia Ziefle.
 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar:
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.  
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  •  
  •  
  •  
 
 

arrow Zum nächsten Beitrag: Tschüss, lieber Darß!

arrow Zum nächsten Beitrag.

arrow Zum vorherigen Beitrag: Noch mehr Sonnenuntergang geht nicht.

arrow Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge
Herzbluttexte



WERBUNG











KOOPERATIONEN






 
WERBUNG



© 2016 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de