mode-lifestyle
 

Das Blog wert-voll habe ich erst vor kurzem entdeckt, als Sonja meinen Beitrag „Deutschland, was ist los mit dir?“ verlinkte. Seitdem schaue ich immer mal wieder gerne rein. Den Beitrag von gestern fand ich besonders spannend: Sonja hat 12 Punkte für ein besseres Leben zusammengetragen und daraus eine Challenge für den nächsten Monat gemacht.


Am Meer. Nirgends ist das Leben schöner.

Am Meer. Nirgends ist das Leben besser. Ganz ohne Do’s.


Ich dachte, ich mache einfach mit. Denn es gibt sehr viele Dinge, die ich im Grunde schon länger zum Besseren ändern will. Ich muss damit doch nicht bis zum 1. Januar warten?!

Hier also sind meine Do’s. Für mehr Leben im Leben.

1. Ich lebe mehr im analogen Leben.
2. Ich lese mehr Gedrucktes.
3. Ich beginne wieder mit meiner frühmorgendlichen Yoga-Routine.
4. Ich verzichte an fünf Tagen in der Woche auf Alkohol und Fleisch.
5. Ich räume jeden Abend meinen Schreibtisch auf.
6. Ich gehe früher ins Bett.
7. Ich erledige mehr zu Fuß oder mit dem Rad.

Okay, das sind jetzt nur sieben Punkte. Aber ehrlich: Wenn ich es schaffe, diese sieben To-dos zunächst für einen Monat durchzuhalten, dann bin ich schon sehr stolz auf mich. Morgen geht’s los.

Schöne Anregungen für „mehr und besser leben” bietet übrigens das Buch Unplug every day*. Ich guck da immer mal wieder rein und lass mich inspirieren.

Was stünde denn auf deiner Liste für ein bessere Leben? Natürlich kannst du dir diese Challenge gerne in dein Blog mitnehmen und dort darüber schreiben! Ich wäre gespannt, deine Liste zu lesen!

*Affiliate-Link

 
Susanne Ackstaller, Montag, 14. September 2015, 18:16 Uhr
Kommentare: 7 | Aufrufe: 2113 | Kategorie: Lifestyle, Leben,
 

Kommentare

  • Hallo,
    sehr interessantes Thema, da ich zur Zeit auch vieles umstelle in meinen Leben.
    Ich liebe auch das Meer ( meine Heimat) und bin dabei mich vom bergischen Land zu verabschieden.
    Ich ernähre mich seit zwei Wochen sehr , sehr gesund und Du glaubst gar nicht, aber der Jieper auf Süßes geht echt weg.
    Ich verlinke Dich heute auf mein Blog und zähle meine Dos für ein besseres Leben auf.
    Kann bis zum Abend dauern .-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    Andrea Pernau
    am Mittwoch, 16. September 2015 um 12:46 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susanne,
    ich danke dir ganz herzlich für deine netten Worte und freu mich, dass du bei der challenge mitmachst!
    Punkt 1 wäre auch so ein Top-Punk, den ich bei mir ergänzen kann!
    Liebe Grüße,
    Sonja

    Sonja
    am Mittwoch, 16. September 2015 um 10:44 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Sieben Punkte sind schon stolz und wenn Du nur zwei davon schaffst ist es super. Ich habe mir auch seit einer Woche Ziele gesetzt. Kein Zucker /  wenig Kohlehydrate / lese wieder am Abend im Bett anstatt am Kindle ein gebundenes Buch und versuche auch früher schlafen zu gehen, da ich sowieso früh aufstehe täglich zw. 5 und 6 Uhr und meine 10 Minutenübung am Morgen und abends!! Es ist immer gut Ziele zu haben und ich wünsche allen, dass es uns gelingt so manches Ziel stolz zu erreichen und wenn nicht auch gleich nur der Wille zählt!! Einen wunderbaren Abend und liebe Grüße Evelin

    Evelin Wakri
    am Dienstag, 15. September 2015 um 19:30 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich arbeite gerade an: abends früher ins Bett und morgens früher ´raus. Und finde diesen einen Punkt schon schwer genug. ;-)

    Merke aber, dass ich alleine dadurch wieder mehr Zeit für Yoga, Meditation und Qigong habe. Und weniger für TV. :-)

    Der ganze Tag fühlt sich dadurch anders an.

    Clia
    am Dienstag, 15. September 2015 um 13:12 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Wozu auf ein gewisses Datum warten, wenn man ja auch gleich starten kann.
    Ich wünsch dir jedenfalls viel Durchhaltekraft. Und selber hab ich festgestellt, dass immer die einfachsten ToDos mir dann plötzlich am schwersten fallen. Sowas!
    Liebe Grüße Ela

    Ela
    am Dienstag, 15. September 2015 um 12:47 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Mir geht es da ähnlich wie Melissa. Ich würde mir da auch nicht so viele Punkte in einen Monat packen, sondern mir jeden Monat einen neuen Punkt als Ziel setzen. Nach einem Monat sollte es zur Gewohneheit geworden sein.  Wenn ich zu viel möchte, dann klappt das bei mir nicht.

    Susanne
    am Dienstag, 15. September 2015 um 10:28 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich könnte mir keine Liste zusammen stellen, weil mich das immer unter Druck setzt. Und damit ginge das schöne Leben dahin. Aber aus aktuellem persönlichem Anlass habe ich am Wochenende beschlossen: Das Leben ist zu kurz zum Grübeln.
    Ich bin ein Mensch, der sich viele Gedanken macht. Das hat letzte Woche dazu geführt, dass ich weder einschlafen noch durchschlafen konnte. Und das kostet enorm Lebensqualität. Letztendlich grübelte ich über Dinge, die ich selbst nicht beeinflussen kann. Also beschloss ich, damit aufzuhören. Mein Herz wurde leichter, mein Schlaf fest und regelmäßig. Ich muss mich zwar immer wieder daran erinnern und sicherlich wird es nicht immer klappen, aber grundsätzlich ist das ein sehr wichtiges Do für mich.

    Liebe Grüße
    Melissa

    Melissa
    am Dienstag, 15. September 2015 um 07:24 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Mode am Mittwoch: Mit Pelzkuschel!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Wochenend-Wow: Ghillie-Style!

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de