mode-lifestyle
 

Darf ich ganz kurz ein bisschen selbstverliebt klingen? Ja? Okay. Also: Es gibt zwei Dinge an mir, die mir richtig gut gefallen. Zum einen meine Haare, speziell ihre Farbe. Ich mag mein Kastanienbraun sehr (und ja, die Farbe ist echt. :-)) Und zum anderen – meine Zähne. Auf die war ich immer schon ein bisschen stolz. Zahnpflege wurde in meiner Familie sehr groß geschrieben. Beim Zahnarzt wurde ich als Kind fürs regelmäßige Zähneputzen gelobt, so dass ich gar nicht erst auf die Idee kam, es ab und an mal ausfallen lassen. Darüber bin ich heute sehr froh, denn bis heute habe ich ein sehr gesundes Gebiss. Wenn ich Freundinnen und Kolleginnen manchmal jammern höre, bin ich einfach dankbar, dass ich noch keine Probleme mit meinen Zähnen oder mit meinem Zahnfleisch habe.

Oder sagen wir besser – hatte.

meridol®: Schützen, was wertvoll ist.

Wertvoll und schützenswert: unsere Natur ...

Denn in letzter Zeit muckt einer meiner Backenzähne. Konkret: das Zahnfleisch. Ja, um den Zahnhals herum fühlt es sich ein wenig wund an. Eine Entzündung, sagt der Zahnarzt, der mich behandelt. Nicht wirklich schlimm, es tut auch nicht richtig weh (wobei – ein bisschen schon, zumindest manchmal). Aber ... es ist unangenehm, mal mehr, mal weniger. Und lässt mich eines am eigenen Leibe spüren: Es gilt nicht nur die Zähne vor Karies zu schützen (das weiß ja nun wirklich jedes Kind!), sondern auch das Zahnfleisch vor Entzündungen. Und hier habe ich tatsächlich ein bisschen geschlampt. Oder sagen wir: Ich bin davon ausgegangen, dass meine Zahnpasta das mit erledigt.


meridol@: Schützen, was wertvoll ist.

... und unser Lächeln.

Okay. Lesson learned. Auf die harte Tour. Auch Zahnfleisch will speziell gepflegt werden. Weil es krank werden und sich entzünden kann, zunächst ganz unmerklich. Kurz: Das Zahnfleisch verdient ebenso viel Aufmerksamkeit wie unsere Zähne. Weil es wertvoll ist – wie wertvoll merkt man allerdings erst dann, wenn man beim Zahnarzt auf dem Behandlungsstuhl sitzt, weil man Probleme hat. Was übrigens viele Menschen nicht wissen: Entzündetes Zahnfleisch sorgt nicht nur für Mundgeruch und einen schlechten Geschmack, es belastet den Körper insgesamt, unter anderem auch das Herz. Noch ein Grund mehr auf sein Zahnfleisch zu achten.


meridol@: Schützen, was wertvoll ist.

Das meridol® Zahnfleischsystem schützt und regeneriert unser Zahnfleisch.

Vor diesem Hintergrund hat sich meridol®, der Spezialist für gesundes Zahnfleisch, eine neue Kampagne überlegt. Um uns klar zu machen, wie wichtig gesundes Zahnfleisch ist und wie wichtig wir unser Zahnfleisch deshalb nehmen sollten. Ehrlich gesagt: meridol® konnte gar keine geeignetere Kooperationspartnerin als mich finden. Denn ich kann aus eigener, jüngster Erfahrung und vollster Überzeugung sagen: Schützt und pflegt euer Zahnfleisch! Sonst habt ihr bald auch so einen doofen Backenzahn wie ich ...

Was meridol® für dein Zahnfleisch tut:

Das Unternehmen meridol® hat ein System zum Schutz von Zahnfleisch entwickelt, das aus Zahnpasta, Mundspülung und Zahnbürste besteht. Die Produkte sind optimal aufeinander abgestimmt, verstärken sich gegenseitig in ihrer Wirkung und und bieten so effektiven und zugleich sanften Schutz bei Zahnfleischproblemen. In Kombination fördert ihre Anwendung nachweislich die Regeneration von gereiztem Zahnfleisch innerhalb von nur 30 Tagen.

meridol®: Schützen, was wertvoll ist.

Schützen, was wertvoll ist!

Wer nun ein bisschen mehr für gesundes Zahnfleisch tun will, für den habe ich was: ein Gewinnspiel nämlich, bei dem du meridol®-Produkte gewinnen kannst. Alles, was du mir in den Kommentaren verraten musst, ist, was dir wertvoll ist – so wertvoll wie gesundes Zahnfleisch! Unter den fünf schönsten Kommentaren verlose ich einen Jahresvorrat an meridol®-Produkten: ein Set bestehend aus 4x Zahnpasten, 4x Zahnbürsten und 4x Mundspülungen.

Und jetzt noch das Kleingedruckte:

Wen du gewinnen willst, dann nenn mir im Kommentarfeld, was für dich wertvoll und schützenswert ist – wie dein Zahnfleisch. All diese großen und kleinen Dinge des Lebens, die uns wichtig sind und die wir am liebsten mit einem Pflaster schützen würden, wenn es mal Probleme gibt. Für mich ist das – unter vielem anderen – unsere Natur. Und für dich? Mitmachen kann jeder. Über 18 solltest du allerdings schon sein. Und einen Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz haben.

Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 22. Juni 2016, 24 Uhr. Über die fünf schönsten Kommentare entscheide ich gemeinsam mit meridol®. Der Gewinner wird per Losverfahren auf random.org ermittelt und per Mail benachrichtigt. Wird auf diese Benachrichtigung nicht innerhalb einer Woche reagiert, verlose ich den Gewinn ein zweites Mal.

Der Versand der Gewinne erfolgt dann über das Unternehmen meridol®, an das ich die Adresse des Gewinners/der Gewinnerin ausschließlich für diesen Zweck weitergebe.

WICHTIG: Aus leidiger Erfahrung möchte ich noch darauf hinweisen, dass es auch im Gewinnfall keinen Anspruch auf den Gewinn gibt, zum Beispiel bei Irrtümern, Beschädigung oder falls der Preis auf dem Postweg verloren geht.

Jetzt aber: VIEL GLÜCK!

***

Ja, bei diesem Beitrag handelt es sich um Werbung, für die ich bezahlt wurde. Bezahlt wurden aber nur meine Arbeit und meine Reichweite, nicht meine Meinung. Warum es hier auf Texterella überhaupt Werbung gibt? Ganz einfach: Weil man Blogs nicht essen kann (noch nicht mal Food Blogs! ;-)) Daher freut es mich, wenn du diese kleine Werbeeinblendung wohlwollend zur Kenntnis nimmst und an dem Gewinnspiel teilnimmst. Vielen Dank!

 
Susanne Ackstaller, Donnerstag, 09. Juni 2016, 06:00 Uhr
Kommentare: 20 | Aufrufe: 2389 | Kategorie: Fitness & Gesundheit, | Tags: zahnpflegegewinnspiel
Das könnte auch interessant sein:
Das ultimative Hier-sind-Wonneröllchen-gefragt-Gewinnspiel!
Friday-Morning-Likes:
Dienstagsschnipsel. Die Mini-Variante.
 

Kommentare

  • Vielen vielen Dank, dass ihr euch die Zeit für so tolle Kommentare genommen habt. Es war mir wirklich eine Freude sie zu lesen!

    Die Gewinnerin steht seit eben fest: Ute Freundl. Herzlichen Glückwunsch!

    Liebe Ute, bitte melde dich per Mail (.(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)) bei mir, damit ich deine Adresse weitergeben kann!

    Ich danke euch allen sehr herzlichen fürs Mitmachen!

    Susi
    am Montag, 27. Juni 2016 um 09:14 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • P. S. Ich bin übrigens tatsächlich meridol-User

    Miriam
    am Mittwoch, 22. Juni 2016 um 14:47 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich muss zwei Dinge nennen - materiell gesehen: meine Eigentumswohnung, die nicht nur mein wunderschönes Heim ist, sondern auch die Erfüllung eines Lebenstraums. Ich arbeite hart, um ihn zu erhalten.
    Zum Anderen: Freiheit. Das hört sich so abgedroschen an, aber in dem zur Zeit aufgeheizten Klima wird mir immer wieder klar, wie viele Freiheit man hat, wenn man - womöglich noch von Geburt an - in Deutschland leben darf. Man darf seine Meinung sagen, als Frau jeden Beruf lernen, sein Leben gestalten, wie man möchte. Das darf man nie als selbstverständlich hinnehmen.

    Miriam
    am Mittwoch, 22. Juni 2016 um 14:37 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Was für mich schützenswert ist? Ganz ernsthaft: als ich darüber nachgedacht habe, da ist mir so so viel eingefallen. Das passt hier gar nicht alles drunter.

    Aber generell ist die Gesundheit schützenswert. Und obwohl das so oft in den eigenen Händen liegt, für sich selbst, aber auch für die eigenen (kleinen) Kinder, denkt man oft nicht genug darüber nach, weil es im gesunden Zustand einfach so selbstverständlich ist. Daher kann man/frau gar nicht oft genug darauf hinweisen und darüber nachdenken.

    Ich hab übrigens auch Probleme mit dem Zahnfleisch, und mir noch nie Gedanken darüber gemacht, dass es dafür extra Produkte geben könnte. Daher herzlichen Dank für deinen Hinweis.

    Andrea
    am Mittwoch, 15. Juni 2016 um 13:06 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Schützenswert sind all die schiefen, krummen, verrückten, nicht stromlienienfömigen, gegen den Strich gebürsteteten, verkäuelten, unangepassten, liebenswert verdrehten, wunderbar kreativen Gedanken, Ideen und Einfälle - von kleinen und großen Leuten.
    Schützenswert sind all die vermeintlichen Unkräuter, die es geschafft haben, sich zwischen Gehwegplatten zum Licht durchzuarbeiten - und die Welt ein bisschen bunter machen.

    Petra Berthold
    am Dienstag, 14. Juni 2016 um 15:35 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi,
    vielen Dank für diesen Beitrag - lustigerweise bin ich gerade auf die Meridol-Produkte umgestiegen, weil ich auch Probleme mit dem Zahnfleisch bekommen habe.

    Schützenswert für mich sind die Kinder - meine eigenen natürlich, aber auch alle anderen - und zwar in ihrer gesamten Verschiedenheit- ob frech oder „brav”, dick oder dünn, mit Beeinträchtigungen oder ohne und egal welcher Hautfarbe oder Religion. Sie sind unsere Zukunft, unser Leben - und es sollte vielfältig bleiben!
    LG Ute

    Ute Freundl
    am Montag, 13. Juni 2016 um 09:54 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Schützenswert ist Susis bezauberndes Lachen! :-)

    Sibylle
    am Freitag, 10. Juni 2016 um 11:20 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Schützenswert ist für mich ein positiver Blick aufs Leben. Wer die Sichtweise „das Glas ist halb voll” vermittelt bekommen hat (als Kind) und sich als Erwachsener bewahrt, kommt 1. auch in schwierigen Situation besser klar(„Für irgendwas ist alles gut). Das ist die egoistische Seite. Er bewahrt sich aber 2. auch seinen Idealismus und denkt in Lösungen und darüber nach, was man besser machen könnte. Und das ist dann auch gut für die Umwelt (egal ob Menschen oder Natur). Und er geht liebevoller/nachsichtiger mit seinen Mitmenschen um, weil es eben immer viele Grautöne gibt und nicht nur Schwarz-Weiß. Das ist jedenfalls meine Erfahrung :-).

    cat200111
    am Freitag, 10. Juni 2016 um 11:03 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo, schützenswert ist für mich wie man das so mit ü50 merkt die Gesundheit. Es fängt immer mehr an zu zwicken und zu zwacken, um einen daran zu erinnern ; )

    LG

    Edith

    Edith
    am Freitag, 10. Juni 2016 um 10:28 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Schützenswert sind für mich meine kleine Familie, das wir uns gut verstehen und nicht immer aus einer Mücke einen Elefanten machen. Das macht so viel kaputt.

    Viele Grüße SOnja

    Sonja
    am Freitag, 10. Juni 2016 um 00:28 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Was für ein schöner Beitrag! Was mich daran erinnert, dass ich unbedingt wieder öfter mit der Zahnseide hantieren muss. Damit Zähne und Zahnfleisch in Ordnung bleiben. Mein Mann ist da obervorbildlich.
    Schützen sollte man einige Sachen im Leben: Kinder, Frauen, Männer und Hunde…und Katzen. Und alle Tiere überhaupt. Die Schwachen. Manchmal auch die Dummen…die aber eher vor sich selbst. ;-)
    Liebste Grüße
    Anja

    Anja, die Schminktante
    am Donnerstag, 09. Juni 2016 um 21:15 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Da hüpfe ich doch gerne mal in den virtuellen Los-Topf.
    Gesundheit ist und bleibt ein wertvolles Gut, das man stets hüten und beschützen sollte - und zwar von Kopf bis Fuß :-)

    Herzliche Grüße!

    bu
    am Donnerstag, 09. Juni 2016 um 17:48 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ganz tolle Bilder, Susi! Sehr schön das von dir, aber auch die Produkte finde ich so klasse in Szene gesetzt!

    Schützenswert erscheinen mir die Seelen unserer Kinder. Wenn die von frühester Kindheit an geschützt würden, gäbe es weniger Kriege, weniger Leid, mehr Liebe.

    Aber es ist wohl schwer, den Kreislauf zu durchbrechen ;(

    Antje
    am Donnerstag, 09. Juni 2016 um 13:12 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Das sind ja traumhaft schöne Fotos, Susi!
    Ich bin ganz verliebt in Grün und in Deine Bluse (hoffentlich zeigst Du die nochmal „in ganz”).

    Zähne - zum Glück hatte ich bislang kaum Behandlungen, aber man weiß ja nie… Schützenswert neben dem eigenen Körper und damit auch den Zähnen ist mit Sicherheit die Natur. Ich lebe ja auf dem Land und weiß diese gesunde Umgebung wirklich zu schätzen!

    LG
    Annette | Lady of Style

    Annette
    am Donnerstag, 09. Juni 2016 um 12:34 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Gesundheit gehört zu unseren höchsten Gütern. Und die sollten wir hegen und pflegen.
    Die Meridol Mundspülung steht schon immer in meinem Badezimmer. Hat mir meine Zahnärztin empfohlen. Bevor ich in den Lostopf hüpfe möchte ich dir sagen, wie bezaubernd du dem Foto ausschaust.
    LG Cla

    Cla
    am Donnerstag, 09. Juni 2016 um 12:27 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ein tolles Bild von dir, Susi! Was mir schützenswert vorkommt? Das Leben derer, die übers Mittelmeer kommen… und das so sehr in Gefahr ist. Daneben kommt mir meines eher gut gesichert vor,
    Grüße
    Nessa

    Nessa
    am Donnerstag, 09. Juni 2016 um 11:53 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Wertvoll und schützenswert - das sind für mich persönlich meine drei Jungen, die ich seit einiger Zeit allein erziehe.

    Schützenswert ist dabei selbstverständlich die Gesundheit meiner drei Süßen; zumal einer meiner Zwillinge mit einer Behinderung, genauer gesagt mit dem Pierre-Robin-Syndrom, auf die Welt gekommen ist. Bedingt durch eine Gaumenspalte und einen zu kleinen Unterkiefer sahen seine Zähne im Kleinkindalter aus wie Kraut und Rüben. Mit Hilfe eines Kieferorthopäden und der richtigen und regelmäßigen Zahnpflege jedoch sieht zumindest die obere Reihe seines Gebisses mittlerweile (er ist jetzt 14 Jahre alt) wieder richtig gut aus.

    Für meinen Teenie-Sohn und seine beiden Brüder ist die Zahnpflege sehr wichtig.

    Ich selber war gerade sehr krank. Ich hatte eine Brustkrebsvorstufe - ein sogenanntes DCIS.

    Da ich allein mit den Kindern bin, hat mir das riesengroße Angst gemacht. Seitdem ist es mir noch viel wichtiger geworden, unsere Gesundheit und unsere Familie zu schützen.

    Das Leben ist so wertvoll!
    Passt alle gut auf Euch und Eure Lieben auf!

    Susanne
    am Donnerstag, 09. Juni 2016 um 10:54 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Die Hoffnung stellt das für mich wertvollste Gut dar, welches es vor allem in aussichtslos erscheinenden Situationen zu schützen und zu pflegen gilt um von der immanenten Wirkung profitieren zu können!

    Falko
    am Donnerstag, 09. Juni 2016 um 09:17 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Das Thema liegt mir auch sehr am Herzen.. ich habe leider eine sehr ungünstige Zahnstellung und daher schon immer Probleme mit dem Zahnfleisch - ich nehme die Meridol-Produkte (abwechselnd mit Elmex Sensitive für meine sensiblen Zahnhälse) aber schon seit Jahren und bin absolut glücklich und zufrieden damit! Vor allem, weil Meridol auch Xylit enthält, was ja sehr gesund für die Zähne ist - und Kariesbakterien mögen Xylit überhaupt nicht leiden.. lach.. Ich kann diese Produkte also aus absoluter Überzeugung sehr empfehlen! Mein Zahnarzt ist auch immer sehr zufrieden mit mir.
    Trotzdem würde ich natürlich gern gewinnen, denn ein Jahresvorrat meines bevorzugtesten Produkts überhaupt - sehr gerne!
    Schützenswert ist so viel.. die Natur, natürlich. Aber auch Tiere, das Wasser - und, als Wichtigstes, Menschen. Vor allem Menschen, die sich für andere Menschen oder „die gute Sache” einsetzen. Die vor Krieg und Hunger fliehen oder vor Umweltkatastrophen. Die ihr Leben riskieren, um auf Mißstände aufmerksam zu machen oder ihre Meinung laut sagen.
    Jeder von uns sollte seinen Teil dazu beitragen, unsere Welt so zu schützen, dass auch unsere Kinder noch eine Chance auf ein gutes Leben auf diesem Planeten haben. Hoffentlich macht die nächste Generation es viel besser als wir..

    frauvau
    am Donnerstag, 09. Juni 2016 um 08:57 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Erst einmal: Das „mein Freund der Baum”-Bild ist wunderbar, liebe Susi.

    Jetzt zum Thema „schützenswert”: Das ist natürlich meine Familie, und in erster Linie mein Sohn. Er ist ein kleines zartes Pflänzchen, das erst noch wachsen muss, damit es so ein schöner großer Baum wird, wie deiner. Ebenso schützenswert ist der eigene Körper, damit der Zahn der Zeit nicht zu sehr daran nagt.

    Liebste Grüße,
    Valérie

    Valérie von Life40up!
    am Donnerstag, 09. Juni 2016 um 08:42 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Abschied.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Mode am Mittwoch: Dame in Weiß-rot.

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de