mode-lifestyle
 

Letzthin fragte mich jemand nach Schönheitsgeheimnissen. Also - nicht dass ich so aussehen würde, als hätte ich eines, neinnein ... Vielmehr habe ich ja eben keines. Das heißt außer -

Kaffeepeeling. Genau.

Das ist wirklich eine ziemlich geniale Sache. Nicht nur bio, öko und mit Einer-Welt-Ware sogar politisch korrekt. Nicht nur eine sinnvolle Nutzung von bereits Genutzem, Recycling pur sozusagen. Nein, auch noch unglaublich genial zur Haut. Und so geht’s: Kaffee kochen, trinken (mit oder ohne Milch, mit oder ohne Zucker, egal), Kaffeesatz in ein Schüsselchen geben, unter der Dusche mit Gefühl schmiergeln und sich danach über wunderbar glatte, weiche Haut freuen. Ja, und wäre das nicht genug: Angeblich hilft das sogar gegen Cellulitis. ;-)

Nur die Dusche, die sieht danach aus, als wäre eine Expressomaschine explodiert. Aber bitte, was ist schon perfekt. ;-)

 
Susanne Ackstaller, Samstag, 28. Februar 2009, 20:55 Uhr
Kommentare: 4 | Aufrufe: 2302 | Kategorie: Beauty, Hautpflege, | Tags: schönheitsgeheimnispeelingkaffeepeelinghautpflegehautbeauty secret
Das könnte auch interessant sein:
Friday’s Fav: Retox Pamper Pack. Für lange Party-Wochenenden.
Hautpflege und Kosmetik: die optimale Winterpflege
Haut in Balance: Im Gespräch mit Nina Ruge.
 

Kommentare

  • Un-be-dingt. Das ist eine Offenbarung. :-D

    An meine Haut lasse ich nur Wasser und - Kaffee. ;-)

    Susi
    am Mittwoch, 04. März 2009 um 00:57 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Klingt interessant… wird ausprobiert :D

    weltdeswissens
    am Mittwoch, 04. März 2009 um 00:56 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Susi, wenn du mal Abwechslung brauchst: Schüssel mit Zucker, darüber Babyöl, bis es der Zucker etwas aufgesaugt hat, sollte aber noch „grobkörnig” bleiben. Mache ich seit Jahren und niemals sonst perlt Wasser danach so wunderbar auf der Haut ab. :-)
    (geht auch mit Sahne/Salz)

    Kirstin Nickelsen
    am Montag, 02. März 2009 um 13:01 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • klingt interessant, muss ich mal ausprobieren :-D

    me.
    am Sonntag, 01. März 2009 um 18:56 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Die „neue” Üppigkeit. Ein Plädoyer.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: In the pink

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de