mode-lifestyle
 

Sicher habe ich viel zu oft „Frühstück bei Tiffany“ gesehen. Naja, und Carrie B. samt Eskapaden sowieso. Kein Wunder also, dass sich mein Pulsschlag erhöhte, als ich auf Daydream eine ganze Wunderwelt an Schlafbrillen kennenlernte! Dabei ist die Schlafbrille, ich gestehe es, das wahrscheinlich unsinnigste aller unsinnigen Accessoires. Das Nonplusultra an wundervoller Nutzlosigkeit! Die pure Lasterhaftigkeit? Möglicherweise! Und natürlich: Die gelebte Leichtigkeit des Seins.

Kurz: Ich finde Schlafbrillen einfach großartig!

Hach. :-)

Jetzt muss ich mich nur noch irgendwie in den Jetset Berlin – Paris – NYC einklinken, und dann kauf ich mir eine. (Und kommt mir jetzt nicht mit Ausreden à la „Ich trag sowas bei Migräne.” - dann das glaubt hier sowieso niemand! ;-))

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 17. Juli 2009, 15:35 Uhr
Kommentare: 8 | Aufrufe: 4048 | Kategorie: Mode, Accessoires , | Tags: schlafbrilledaydream
 

Kommentare

  • Hach, Schlafmasken sind so etwas schönes! Für manche muss man aber wirklich ein ganzes vermögen bezahlen und die billigereren sind mit schmetterlingen und Vögelchen und dergleichen verziehrt! Da finde ich meine alte Schlafmaske die ich bei Lufthansa bekommen habe ja noch schöner…

    Luise
    am Freitag, 23. Dezember 2011 um 00:59 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo Holly ;-),
    danke für den Tipp, habe die DayDream-Schlafmasken übrigens auch bei Amazon gefunden (http://amazon.de.twi.bz/Z) und gleich eine bestellt.
    Mit Grüßen von einer Nachteule

    Sarah
    am Donnerstag, 23. Juli 2009 um 14:40 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Von wegen unsinnig!! So eine Schlafbrille ist unterwegs super-praktisch, falls man im Flugzeug, Zug oder sonstwo ein Nickerchen machen möchte. UND: Einfach prächtig, um die Haare beim Abschminken von Reinigungsmilch und Co. fernzuhalten. Natürlich dann nicht auf den Augen, sondern eher als Haarband getragen…

    Birgit
    am Donnerstag, 23. Juli 2009 um 11:11 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Wird ASAP nachgeliefert.

    Sibylle
    am Dienstag, 21. Juli 2009 um 11:56 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Foto? :-)

    Susi
    am Montag, 20. Juli 2009 um 21:58 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Nutzlos? Mitnichten! Ich habe neuerdings auch eine. Mein Schlafzimmer geht nach Osten raus. Gegen die helle pralle grelle Sonne helfen noch nicht mal die dicken dunkelblauen Leinengardinen. Irgendwie stiehlt sie sich rein. Spätestens um fünf weigert sich mein Organismus dann zu schlafen, auch wenn ich hundemüde bin. Und eine Verdunkelung im „Luftschutz-Style” wollte ich da auch nicht unbedingt anbringen. Sieht doof aus, und in dieser Wand dübelt sichs so schlecht. Jetzt also Schlafbrille. Vom Optiker nebenan. Goldener Satin, mit aufgestickten geschlossenen Wimpern. Schlafaugen. Sleep tight. Ich tus jetzt jeden Morgen.

    Hmmhh, die Idee mit der Lasterhaftigkeit ist aber auch gut, das merk ich mir mal… ;)

    Sibylle
    am Montag, 20. Juli 2009 um 19:04 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Oh, wie sieht denn die Männervariante aus? Bitte Foto! :-D

    Susi
    am Samstag, 18. Juli 2009 um 12:51 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Das ist ja klasse - und ja: ab und zu find ich die Dinger praktisch, weil ich bei Licht nicht schlafen kann ;)
    Natürlich keine Blümchenversion :->

    Volker
    am Freitag, 17. Juli 2009 um 21:27 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Neu eingekleidet.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: „Koksen ist Achtziger.”

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:






Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de