mode-lifestyle
 

Kaum lese ich hier (in den Kommentaren) von dünnem, kraftlosen Glatthaar, schon stolpere ich über die Lösung. Ja, hier werden Sie geholfen und erfahren, wie aus Gwyneth Paltrows dünnen, glatten Fläumchen (ja, auch sie!) ein prachtvoller Bob wird. Die ebenso einfache wie geniale Lösung heißt - taraaaaaa:

Glätteisen!

Überrascht? Aber nicht doch!

Einfach Strähne für Strähne durch das Glätteisen gezogen und schon plustert sich das Haar glänzend auf. Eine ganz einfache und völlig unaufwändige Prozedur also.

(Warum sind wir nur noch nicht früher auf die Idee gekommen, glattes Haar mit einem schlichten Glätteisen voluminös zu plätten? Und wie kriege ich mein angewelltes Strubbelhaar dünn und platt, damit ich es via Glätteisen glanzvolumiesieren kann?)

 
Susanne Ackstaller, Donnerstag, 18. Juni 2009, 11:58 Uhr
Kommentare: 6 | Aufrufe: 2892 | Kategorie: Mode, | Tags: haarvolumenglätteisenglanz
 

Kommentare

  • Das funktioniert so: Die Hitze des Glätteisens zerstört die äußerste Haarschicht, deren glatt aufeinander liegende Schüppchen sich dann sozusagen abspreizen . Dadurch wird jedes einzelne Haar ein bisschen „voluminöser” und das Gesamtergebnis dementsprechend auch. Verstärkt wird der Effekt dadurch, dass man das Glätteisen mit möglichst hohem mechanischem Aufwand durchs Haar zerrt. Dazu noch eine schöne Portion „Glanzeffekt”-Produkt, und der Stumpfeffekt wird erstmal überkleistert.

    Gwynie und Ekel-Heidi haben Stylisten, die mit großem Aufwand die Resultate solcher Behandlungen abmildern. Mein Rat: Don’t try this at home.

    Julia
    am Dienstag, 23. Juni 2009 um 13:24 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Das ist ja mal ein super Tipp! Ich sehe momentan immer sehr stumpf und strubbelig auf deM Kopf aus, auch wenn ich eit einieger Zeit seltsamerweise Locken habe, frage ich mich doch, wie die in der Werbung immer diese gesund aussehenden, glänzenden Haare hinbekommen. Auf Glätteisen wäre ich ja nun echt nicht gekommen. Dabei habe ich eins! Wenn auch nicht dieses super Trboteil. Aber einen Versuch ist es wohl wert.

    Petra A. Bauer (writingwoman)
    am Samstag, 20. Juni 2009 um 18:28 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • AUJA!!!! :-) BItte!

    Susi
    am Samstag, 20. Juni 2009 um 16:24 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich werde das mal eingehend prüfen. :-D

    Berlinessa_in_New_York
    am Freitag, 19. Juni 2009 um 06:20 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich kann dazu leider keinerlei Erfahrungswerte beitragen, bin aber beruhigt, dass Heidi Klum und Gwyneht Paltrow dünnes und wenig Haar haben. Warum mich das beruhigt, weiß ich allerdings auch nicht so genau! :-D

    Susi
    am Donnerstag, 18. Juni 2009 um 12:53 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich kann leider Anthrazitschrift auf schwarzem Grund nicht lesen, aber mich wundert der Tipp schon. Meine Haare werden mit dem Glätteisen jedenfalls nicht voluminöser ... Aber das ist auch nicht schlimm. ;-)

    textdeluxe
    am Donnerstag, 18. Juni 2009 um 12:51 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Schuhtick? Höre ich: Schuhtick?

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Klein, fein, lecker. Mahlzeit!

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de