mode-lifestyle
 

Das Thema Nachhaltigkeit liegt mir am Herzen. Umwelt- und Tierschutz versuche ich nach bestem Wissen und Gewissen in mein Leben zu integrieren, wenn auch nicht immer in letzter Konsequenz. Aber ich tue mein Bestes. Auch beim Thema Kosmetik – oder sagen wir: da besonders! Denn die Kosmetikbranche macht es einem wirklich leicht, nachhaltig und umweltbewusst zu handeln. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl toller Naturkosmetik-Labels, die nicht nur unserer Welt Gutes tun, sondern auch unserer Haut. Ja, die Naturkosmetik ist schon lange aus der Reformhaus-, Birkenstock- oder DIY-Ecke raus und versorgt uns mit ebenso effektiven und luxuriösen Produkten wie die herkömmlichen Kosmetikmarken.

Nachhaltigkeit macht schön: Vier Naturkosmetik-Marken, die du kennen solltest!

Es hat sich wirklich viel getan in den letzten Jahren. Viele neue Marken sind hinzugekommen und manche erfahren jetzt erst die Beachtung, die sie schon sehr viel länger verdienen. Es gibt tatsächlich sehr viel mehr da draußen als Börlind, Hauschka, Weleda und Co!

Ein paar dieser Marken möchte ich heute vorstellen – alles Lieblingsmarken, versteht sich!

Martina Gebhardt Naturkosmetik: glaubwürdig seit 30 Jahren.

Eine meiner absoluten Favoriten in Sachen Naturkosmetik! Beschämend, dass ich dieses Label mit demeter-Zertifizierung erst im letzten Sommer kennengelernt habe – dabei gibt es Martina Gebhardt Naturkosmetik bereits seit 30 Jahren. Die Gründerin traf ich letztes Jahr bei einem Event persönlich: Wenn es eine integere und authentische Person in der Naturkosmetikbranche gibt, dann sie! Sehr beeindruckend, sehr glaubwürdig! Und die Produkte sind ungelogen fantastisch: wirksam, unkompliziert, sanft zur Haut und all das noch zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Martina Gebhardt verdient eine Eins mit Stern, zweifellos! Besonders beeindruckt hat mich, dass die Neurodermitis meiner Tochter mit der Gesichtslotion „Tassilo-Linde“ völlig verschwunden ist. Die roten, trockenen, schuppigen Stellen – weg! Und das, obwohl wir vorher wirklich schon einiges ausprobiert hatten. (Wer sich jetzt auf die Suche nach der Lotion macht: Es handelt sich dabei um eine Sonderedition zum 30-jährigen Firmenjubiläum und ist leider nicht mehr am Markt. Buhuuuu!)

ESSE Probiotic Skincare: Probiotik für den Glow!

ESSE ist ein Naturkosmetik-Label mit Ecocert-Zertifizierung aus Südafrika. Die Samples standen nach einem Presseevent bei mir monatelang im Schrank, bis mir die Körperlotionen ausgingen (sollte man nicht glauben, war aber so!!) und ich im allerhintersten Eck noch den Rich Body Moisturiser von ESSE fand. Was soll ich sagen, außer: selten so schön gecremt! Die Creme trägt sich unglaublich leicht auf, pflegt gigantisch gut und riecht unfassbar lecker. Ja, so viele Superlative – und keiner davon zu viel. Fürs Gesicht habe ich nachts dann den Ultra Moisterizier ausprobiert und war ähnlich begeistert wie bei der Lotion. Ich sehe zur Zeit ja ab und zu schon ein bisschen erschöpft aus, aber diese Creme zaubert mir wirklich Erholung ins Gesicht. Ob’s an den Probiotika liegt, die in den Produkten enthalten sind? Ich weiß es nicht – und mal ehrlich: Es ist mir auch egal. Hauptsache, es wirkt! (Joanna von Liebesbotschaft hat Esse kürzlich auch vorgestellt: Klick!!)

Nonique: fair, vegan, günstig.

Nonique ist eine günstige Drogeriemarke mit Natrue-Zertifikat, die ich erst kürzlich kennengelernt habe. Das Sortiment deckt alles Bedürfnisse ab und ist dennoch angenehm überschaubar. Nichts schlimmer als Kosmetikmarken, die für jede einzelne Pore ein eigenes Produkt entwickeln! Ich habe nicht das komplette Sortiment ausprobiert, aber die Produkte, die ich getestet habe, fand ich richtig gut: das Volumenshampoo etwa, einfach großartig! Ebenso die Feuchtigkeits-Dusche und die Hautreinigung „Anti-Aging“. Wer dieses Label aus Mannheim noch nicht kennt – unbedingt testen! Nonique bietet gute Naturkosmetik für relativ wenig Geld!

Dr. Bronner: natürlich aus Tradition.

Endlich gibt es die tollen (Flüssig-)Seifen in den unendlich vielen Duftrichtungen auch bei uns in Deutschland! Wobei Dr. Bronner ja ursprünglich aus Deutschland stammt: Das Unternehmen wurde Mitte des 19. Jahrhunderts in der Nähe von Ulm gegründet und aufgebaut. Dr. Heilbronner emigrierte dann Ende der Zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts in die USA und strich aus Protest gegen die Hitler-Diktatur das „Heil“ aus seinem Namen. Über Jahrzehnte konnte man Produkte von Dr. Bronner in Deutschland nicht kaufen; in den letzten Jahren hat sich das sukzessive geändert. Gott sei dank: Denn die tollen Duschgels duften in unzähligen Geschmacksrichtungen, nach Lavendel, Rose, Zitrone, Pfefferminze, um nur einige zu nennen. Verwenden kann man die Seifen neben der Körperpflege auch als Spül- und Waschmittel, Fleckenentferner, zum Pflanzenschutz und vieles mehr. Und auf Reisen auch mal für die Haare. Mittlerweile hat Dr. Bronner auch Körperlotionen und Lippenpflege im Sortiment, die habe ich allerdings noch nicht ausprobiert.

Mehr Infos:

Martina Gebhardt Naturkosmetik
ESSE Probiotic Skincare
Nonique
Dr. Bronner

Alle Produkte wurden mir als PR-Samples kostenlos und unverbindlich zur Verfügung gestellt.

Illustration: Ulrike Haseloff.

 
Susanne Ackstaller, Donnerstag, 11. Mai 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 9 | Aufrufe: 2441 | Kategorie: Beauty, Haarpflege, Hautpflege, Lieblingsprodukte, | Tags: schönheitspflegeorganic skincarenaturkosmetikkosmetikbeauty-talk
Das könnte auch interessant sein:
Texterella macht sich schön: vier Schritte zu toller Haut!
Naturkosmetik selber machen: Lieblingsrezepte!
Friday’s Fav: „Pure Vitamin C Powder” von Dr Sebagh
 

Kommentare

  • Das klingt ganz interessant.. die Marken kannte ich bisher aber noch nicht. Vielleicht werde ich mal dran schnuppern. Bis jetzt habe ich die Kosmetik von Gertraud Gruber lange Zeit benutzt und habe sie auch geliebt

    Esther Koch
    am Mittwoch, 24. Mai 2017 um 15:02 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Das klingt ganz interessant.. die Marken kannte ich bisher aber noch nicht. Vielleicht werde ich mal dran schnuppern. Bis jetzt habe ich die Kosmetik von Gertaud Gruber lange Zeit benutzt und habe sie auch geliebt :)

    Esther Koch
    am Mittwoch, 24. Mai 2017 um 15:01 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Bis auf Nonique kenne ich bislang keine dieser Marken.
    Bislang bin ich ein großer Fan von Dr. Hauschka, manchmal mag ich auch Weleda. Leider ist ja Lush nicht immer unbedenklich zu verwenden, denn leider ist dieser Anbieter zu groß und mächtig geworden.
    LG
    Sabienes

    Sabienes
    am Donnerstag, 11. Mai 2017 um 22:13 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Stimmt. Lush vermittelt aber eine prima Illusion von Natur ;-)
      LG Sabienes

      Sabiene
      am Donnerstag, 18. Mai 2017 um 21:35 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

    • Hallo liebe Sabienes,

      Lush ist ja auch gar keine Naturkosmetik. Das ist nur Marketing. Ich habe hier nur zertifizierte Marken gelistet - da kann man dann auch vertrauen.

      Nich falsch verstehen: Ich mag Lush. Aber es ist keine Natur dahinter!

      Liebe Grüße,

      Susi.

      Susi
      am Sonntag, 14. Mai 2017 um 11:45 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich habe gerade die Schönseiferei für mich entdeckt.Gut, es gibt keine komplette Pflegeserien, aber was dort angeboten wird ist super. Nachhaltigkeit in der Ernährung und auch in der Körperpflege.Gerade habe ich einen Blogbeitrag dazu veröffentlicht. https://selbst-staendig-als-da.blogspot.de/2017/05/fundstuck-inkl-verlosung-deocreme-von.html

    Susanne
    am Donnerstag, 11. Mai 2017 um 13:35 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hey, das sind ja großartige Erfahrungen, die du bzw. deine Tochter mit den Produkten von Martina Gebhardt gemacht hast. Die Sonderedition wurde übrigens verlängert und ist noch im Onlineshop von MG erhältlich: http://www.martina-gebhardt-naturkosmetik-shop.de/index.php?page=categorie&cat=51
    Lg, Elisabeth

    Elisabeth Green
    am Donnerstag, 11. Mai 2017 um 10:45 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Oh, danke!! Ich habe da letzthin gesucht - und nix gefunden. Bei Amazon gab es dann noch ein paar Fläschchen, die ich dann auch gleich alle gekauft habe. :-)))

      Umso besser, wenn ich mir keine Sorgen um den Nachschub machen muss!

      Liebe Grüße,

      Susi.

      Susi
      am Sonntag, 14. Mai 2017 um 11:47 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Da hat mich als Naturkosmetik-Bloggerin deine Überschrift besonderes zum Lesen angespornt ;-)
    Ok, klar kannte ich die Marken, aber es ist dennoch einfach wunderbar zu lesen, was du für sich entdeckt hast und vor allem an deine Leser weiter gibst. Ich finde, dass insbesondere ökologische Gründe, Nachhaltigkeit solcher Hersteller, faire Arbeitsbedingungen eine große Rolle spielen sollten bei der Auswahl der Kosmetik und Naturkosmetik ist da einfach ganz weit vorn.

    Leider kam ist selbst mit Martina Gebhard Produkten nicht klar, aber das ist ja immer so individuell. Gerade ihre Shea Linie ist wunderbar reizarm, da ohne allergene Duftstoffe und sehr empfehlenswert.

    Mit Nonique wasche und creme ich momentan meinen Körper und bin sehr zufrieden, tolles Preis-Leistungverhältnis. Die Handcreme kann ich auch nur loben.

    Liebe Grüße!

    beautyjungle
    am Donnerstag, 11. Mai 2017 um 08:20 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Nicht nur am Muttertag: Lasst uns das Leben tanzen!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Die Angst vor dem Scheitern.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de