mode-lifestyle
 

Montagmorgen. Die Katze hat mich wach geschnurrt. Mitten auf die Brust hat sie sich gesetzt, ihre Nase an meiner Nase. Sanftes Brummen kann ebenso wirksam sein wie ein lauter Wecker. Ich öffne die Augen, blicke durchs Dachfenster in den blauen Himmel. Die Vögel zwitschern, die Luft riecht feucht durch das geöffnete Fenster.

Aus der Küche steigt Kaffeeduft hoch. Soll ich aufstehen? Ja? Nein? Einerseits ist es im Bett so schön, es ist der ersten Sommerferientag, da darf man doch … oder nicht? Andererseits liebe ich die wache Ruhe, bevor die Kinder aufstehen und meinen Tag durchwirbeln. Langsam im Tag ankommen, die Zeitung lesen, die ersten Mails, vielleicht sogar ein bisschen Frühsport. Schön ist das.


Guten Morgen!


Noch während ich überlege, fällt mir mein Traum ein. Ein schöner Traum war es. Ich versuche ihn festzuhalten, zu konservieren, doch er verblasst in Windeseile. Und schon ist er weg, schade. Ich schlage die Bettdecke zurück, die Katze beschwert sich maunzend, vorsichtig räkle ich mich. Meine Füße treffen den Holzboden, die ersten Schritte sind jeden Morgen ungewohnt, fast ein wenig schmerzhaft. Ob das das Älterwerden ist?

Ich tapse ins Bad, betrachte die Querfalten, die mir der Schlaf beschert hat, und den Out-Of-Bed-Look meiner Haare. Immerhin habe ich mir die Augenschatten der letzten Tage weggeschlafen. Gut so.

In der Küche warten auf mich frische Semmeln, die der Bäcker jeden Tag frei Haus bringt, heißer Kaffee und die Erdbeermarmelade meiner Schwiegermutter. Der kleine Luxus … oh doch, ich weiß ihn zu schätzen! Und während ich mir die Butter auf die Semmel schmiere, dann die Marmelade verteile und mit einem Auge auf die Zeitung schiele, frage ich mich, was der neue Tag bringen wird. Und die nächste Woche. Das Leben überhaupt. Ich bin gespannt. Und ich freue mich.

Einen wunderbaren Montag wünsche ich dir – und ein fabelhafte Woche!

 
Susanne Ackstaller, Montag, 03. August 2015, 07:56 Uhr
Kommentare: 3 | Aufrufe: 1626 | Kategorie: Lifestyle, Leben,
 

Kommentare

  • Hach, schöööön… *wohligräkel*

    Uschi aus Aachen
    am Dienstag, 04. August 2015 um 21:19 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Dein post liebe Susi passt auch noch wunderbar am Dienstagmorgen… und das Schönste finde ich daran, dass Du Dir und damit auch mir, ganz alltägliches, besonders bewusst machst…. Das ist großartig und wundervoll geschrieben…
    Nice Dienstag, der hoffentlich ebenso gut angefangen hat und spannend ist, wie der Montag, lieber Gruß - Conny

    Conny
    am Dienstag, 04. August 2015 um 09:55 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi,
    sehr schön geschrieben. Wenn man mit diesen Gedanken am Morgen startet hüpft man dem Tag entgegen. Oft gelingt mir so ein Start in den Tag. Nur den Brötchendienst haben wir nicht;(, aber die 150 m zum Bäcker schaffe ich:), ich liebe die frische Luft am Morgen.
    Liebe Grüße
    Simone

    Simone
    am Dienstag, 04. August 2015 um 07:16 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Dienstagsschnipsel.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Wochenend-Wow: Flügel anyone?

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de