mode-lifestyle
 

Ja, seit heute hat mich der Alltag wieder. Und das Schöne ist: Ich finde das gar nicht schlimm! Im Gegenteil: Ich bin extrafrühfrüh aufgestanden, um den Einstieg in die Arbeitswoche ein bisschen genießen zu können. Urlaub habe ich noch nie hinterhergeweint. Vielmehr mag, genieße ich die Gegensätze: Spannung und Entspannung. Arbeit und Freizeit. Wegfahren und Heimkommen. Eine Woche Großstadtflair – und dann wieder Landleben mit Katzen, Eichhörnchen im Vogelhaus und dem Bäcker, der die frischen Semmeln an die Haustürklinke hängt. Ich brauche diese zwei so unterschiedlichen Welten offenbar, eine alleine würde mir wohl nicht reichen.

Gendarmenmarkt - der schönste Platz Berlins.

Gendarmenmarkt. Der wohl schönste Platz Berlins. So viel Foto muss dann doch sein.

Aber noch mal zu Berlin: Ja, es gab weniger Fotos als bei anderen Städtereisen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, in Berlin alles schon fotografiert und verbloggt zu haben. Was natürlich Unsinn ist, aber … ich hatte auch Lust auf ein bisschen fotofreie Zeit. Meine Kinder haben das sehr goutiert: „Mama, toll, dass du diesmal nicht nicht alle zwei Meter stehenbleibst, um Fotos zu machen!“ Ähem. Kindermund und so. Auch wenn zwei von drei Kindern schon fast erwachsen sind: Ein bisschen recht haben sie trotzdem.

Apropos Kinder: k1 hat am Freitag vor Pfingsten sein Abitur bestanden! So sehr mich das natürlich freut … ein wenig macht es mich auch wehmütig. Wie kurz die Zeit doch ist, die uns mit Kindern vergönnt ist! Kaum geboren, machen sie auch schon Abitur und ziehen aus. Und so sehr ich während der letzten Jahre immer mal wieder genau auf diesen Moment gewartet habe – so sehr „schockiert“ mich doch die Vorstellung, dass er jetzt tatsächlich gekommen ist. Puh. Wie kann das sein? Wie können die Jahre so schnell vergangen sein? Nächstes Jahr ist dann Töchterlein mit Abitur dran, mit k3 bleiben uns (Gott sei dank) noch ein paar Jahre mehr!

So, bevor ich jetzt gänzlich melancholisch werde, setze ich mich mal lieber an den Schreibtisch. Diese Woche will ich wirklich was schaffen in Sachen #texterellaschreibteinbuch. Ich freue mich darauf, mich (fast) ohne Ablenkung darauf einlassen zu können. Kein anderes großes Projekt, keine anderen Kunden. Nur das Buch und ich. Und Texterella, natürlich.

Eine wunderbare Woche für dich!

 
Susanne Ackstaller, Montag, 12. Juni 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 1 | Aufrufe: 1274 | Kategorie: Lifestyle, Arbeit und Business, Reisen, Gedanken, | Tags: städtereisengedankenberlin2017
Das könnte auch interessant sein:
Ein Wintermorgen.
Dieses eine wunderbare Leben.
Nicht nur am Muttertag: Lasst uns das Leben tanzen!
 

Kommentare

  • Herzlichen Glückwunsch zum bestandenen Abitur! Das ist eine tolle Leistung.

    Und willkommen zurück im Alltag. Mir fällt meistens nur der erste Tag nach dem Urlaub schwer. Aber nur, weil ich nicht gern früh aufstehe.

    Liebe Grüße Sabine

    Sabine Gimm
    am Montag, 12. Juni 2017 um 14:00 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Vom Flow, vom Schreibglück und wie man Hindernisse zur Seite räumt. Linktipps für Schreiberinnen.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Damit kriegt man mich immer!

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:






Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de