mode-lifestyle
 

In meinem Kleiderschrank sieht es ein bisschen aus wie Kraut und Rüben. Einerseits weil ich kein ordentlicher Mensch bin und Wegschmeißen nicht meine Stärke ist. Und zweitens weil ich den bunten Mix mag. Aus verschiedenen Stilen, Farben, Materialien. Und aus günstig und teuer. Was dazu führt, dass bei mir Lanvin-Accessoires neben T-Shirts von Tchibo liegen. Oder eine Marni-Clutch neben einer günstigen Tunika von Boysen’s. Ich mag Luxus, ja, durchaus – aber nicht nur. Ausschließlich in teuren Designerklamotten herumzulaufen, fände ich ziemlich langweilig, von der finanziellen öhm Problematik mal ganz abgesehen. Teure Designerteile sind die Würze meines sonst eher mittelpreisigen Kleiderschranks. Oder sagen wir: die Zuckerperlen.

Genau über dieses Thema habe ich für Soulfully geschrieben. Ein kleines Plädoyer für den Luxus. Nicht nur, aber auch. (Wie immer freue ich mich über ein Like oder einen Kommentar.)

Luxus neben Billigklamotten: Das Leben ist bunt!

Marni neben No-name-Mode. Luxus neben Billig-Klamotten. Weil: Das Leben ist bunt!


In dem Wäldchen hinter unserem Haus wollte ich übrigens immer schon mal fotografieren. Vor meinem geistigen Auge sah ich feenhafte, ein bisschen künstlerisch und künstlich anmutende Aufnahmen. Ein bisschen Vogue halt. Nur in Plussize und in Kirchdorf an der Amper.

Nunja.

(Aber man muss ja noch Ziele haben, gell?!)

Outfit:
Bluse: Boysen’s
Tasche: Marni (2009)
Jeans: NYDJ*
Ring: Etsy*
Ohrringe: Etsy (nicht mehr erhältlich)
Kette: Sence Copenhagen und Soulfully

*Affiliate-Links

 
Susanne Ackstaller, Mittwoch, 01. Juni 2016, 06:00 Uhr
Kommentare: 3 | Aufrufe: 2040 | Kategorie: Mode, | Tags: sizeplusplussizemodemarniluxus
Das könnte auch interessant sein:
Frauen über 40: Das Montagsinterview mit Ulrike Bartos.
Alltagslook. Mit Cat Add-on!
Wochenend-Wow: Der große Auftritt.
 

Kommentare

  • So mache ich das auch am liebsten! Und aus deinem Mix liebe ich die Tasche - sie erinnert mich an ein Kleid, das meine Mutter sich genäht hat, als ich Kind war.

    Uschi aus Aachen
    am Freitag, 03. Juni 2016 um 09:47 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Die Mischung macht es. Ein Outfit nur aus Luxusartikeln? Das kann schnell auch „billig” wirken. Deine Idee, den Begriff „Zuckerperlen” zu verwenden, finde ich sehr symphatisch. :-) Trifft es perfekt.

    Das Foto ist übrigens wunderschön. Gerne mehr davon.
    Liebe Grüße

    Silli
    am Donnerstag, 02. Juni 2016 um 14:24 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Was für ein schönes Foto und auch die anderen bei Soulfully!! Ich würde hier auch gerne mehr von Dir sehen…

    Du hast so Recht - die Kombination macht es aus! Einen Look mit einer teureren Tasche aufpeppen oder ein ausgefallenes Paar Schuhe zu Jeans tragen.

    LG
    Annette | Lady of Style

    Annette
    am Mittwoch, 01. Juni 2016 um 13:56 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Texterella reist ... nach Portorož. Entspannen & Genießen an der slowenischen Riviera! #Kooperation

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Frauen ab 40: Das Montagsinterview mit Annette Schwindt.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de