mode-lifestyle
 

Die Welt ist voller Klamotten. Die Interwelt auch. Überall schreien sie: Hallo! Hier, hier sind wir! Guck uns an. Nimm uns mit. Kauf uns. Nein, es herrscht wahrlich kein Mangel an Anziehzeugs.

Eine Ausnahme: Badesachen – für die Dame mit „etwas mehr“. Ergänze: Schöne Badesachen. Keine Oma-Panzer, wie man sie manchmal im Hallenbad an älteren Damen vorbeischwimmen sieht. Aber eben auch keine dünnen Fähnchen, die nichts von dem „Halt“ bieten, den man sich als Sizeplus-Frau zumeist wünscht. Und wenn man doch mal so ein Exemplar gefunden hat, eines, das die Wonneröllchen auf charmante und schmeichelnde Weise ein wenig im Zaum hält, dann kostet so ein Teil gerne mal 150 bis 200 Euro. Doch, ich weiß, wovon ich spreche.


Drappierter Badeanzug von H&M

Drappierter Badeanzug von H&M.


Doch seit heute weiß ich: Das kann man ausgeben – muss aber nicht. Zumindest, wenn dieser Badeanzug hält, was er verspricht (im wahrsten Sinne des Wortes). Bei H&M habe ich diesen hübschen Einteiler gefunden, und ich finde bei knapp 40 Euro kann man wirklich nicht meckern.

Schade nur, dass ich schon drei 150-Euro-Teile in der Badetasche habe. Sehr schade sogar.

PS: Was ich außerdem noch mag: Dass H&M seine Sizeplus-Mode tatsächlich auch an Vizeplus-Frauen zeigt. Und nicht an Größe-36-Models ...

 
Susanne Ackstaller, Mittwoch, 15. Juli 2015, 08:15 Uhr
Kommentare: 4 | Aufrufe: 2125 | Kategorie: Mode, Bademode & Dessous, Size Plus, | Tags: tankiniswimming suitsizepluplussizeh&mgroße größenbikinibadenbadeanzug
Das könnte auch interessant sein:
Mode am Mittwoch: schöner baden!
Mode am Mittwoch: das ultimative Zebra-Kleid!
Mode am Mittwoch: Dirndl!
 

Kommentare

  • Liebe Susi, kannst du mir sagen welcher H&M in München die grosse Grössen führt.
    Bin nämlich ab morgen Nachmittag übers Wochenende da und den Badeanzug hätte ich auch gern.

    Ellen
    am Donnerstag, 16. Juli 2015 um 15:05 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hättest du das nicht gestern posten können? Dann hätte ich ihn noch mit bestellen können… wieso liest man das IMMER am Tag nach der Bestellung wo-auch-immer

    Irit
    am Mittwoch, 15. Juli 2015 um 10:04 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Vom Loslassen und Flügel verleihen.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Styling-Challenge: Büro-Outfit bei 35 Grad. Die Homeoffice-Variante.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de