mode-lifestyle
 

Letzte Woche lief ich mit einer Sommerhose und barfuß in leichten Ballerinas durch die Stadt, trank meinen ersten Cappuccino im Straßencafé und lümmelte mich auf unsere nagelneuen Terrassenmöbel. Ich atmete die Sonne ein, die Welt duftete nach Frühling und der Sommer schien nur noch einen Wimpernschlag entfernt. Vor lauter Sommerlaune schrieb ich eine Kolumne über Coachella und ließ mich sogar zu einem eigenen Festivallook verleiten. Gut, auf die obligatorischen Fransen habe ich verzichtet, statt Häkeltop auf nackter Haut gab’s eine Spitzentunika mit – huch! – rotem BH darunter und statt Schnürballerinas oder Chucks habe ich meine alten MiuMiu-Sandalen herausgekramt (warum nur trage ich die eigentlich so selten?) ...

Festivallook: Bluse von Boden, Hose von Doris Megger, Sandalen von MiuMiu, Tasche von El Campero, Schmuck von Sence Copenhagen

Und dann – dann kam der Winter zurück. Statt Sprizz auf der Terrasse gibt es heute heißen Früchtetee, statt Sommertunika einen Kaschmirpulli und den Kamin habe auch auch eben angeheizt.

Aber ey, von so ein bisschen Aprilwinter lasse ich mir doch nicht meine Sommervorfreude trüben. Und du doch sicher auch nicht. Ich würde eher sagen: Jetzt erst recht!

Voilà – hier ist also mein Look für Festivals, Grillparties, Biergartenbesuche und Rockkonzerte auf grüner Wiese:


Festivallook: Bluse von Boden, Hose von Doris Megger, Sandalen von MiuMiu, Tasche von El Campero, Schmuck von Sence Copenhagen

Festivallook: Bluse von Boden, Hose von Doris Megger, Sandalen von MiuMiu, Tasche von El Campero, Schmuck von Sence Copenhagen

Festivallook: Bluse von Boden, Hose von Doris Megger, Sandalen von MiuMiu, Tasche von El Campero, Schmuck von Sence Copenhagen

Festivallook: Bluse von Boden, Hose von Doris Megger, Sandalen von MiuMiu, Tasche von El Campero, Schmuck von Sence Copenhagen

Festivallook: Bluse von Boden, Hose von Doris Megger, Sandalen von MiuMiu, Tasche von El Campero, Schmuck von Sence Copenhagen


Jetzt muss nur noch der Sommer kommen. Ich bin bereit.

Outfit:
Tunika: Johnny Boden (ähnlich: Spitzentunika von Malvin oder von Darling Harbor bei Breuninger)
Jeans: Doris Megger (die einzige Jeans, die garantiert nicht leiert!)
BH: Deauville von PrimaDonna*
Sandalen: MiuMiu vintage (ähnlich: Sandalen von Chloé* bei mytheresa)
Tasche: El Campero vintage (ähnlich: Campomaggi* bei aboutyou)
Schmuck: Sence Copenhagen

Und das sind fünf der Lieder, die ich bei einem Sommerfestival gerne hören und zu denen ich gerne tanzen würde:

1. Pretend von Seinabo Sei (die aktuelle Dauerschleife!)

2. My Silver Lining von First Aid Kit (die andere aktuelle Dauerschleife!)

3. Go your own Way von Fleetwood Mac

4. Sick and tired von Anastacia

5. Someone Somewhere in Summertime von Simple Minds

Und dann wären da natürlich noch dieses und jenes und das auch noch. Und dies hier – oder nein, lieber das hier.

Aber ich wollte mich ja auf fünf beschränken.

Und zu welchen Liedern willst du in diesem Sommer tanzen?

*Affiliate-Links

 
Susanne Ackstaller, Mittwoch, 27. April 2016, 06:00 Uhr
Kommentare: 0 | Aufrufe: 2476 | Kategorie: Mode, Kleidung, Schuhe , Taschen , | Tags: sizeplusplussizeplaylistmode am mittwochmodefestivallook
Das könnte auch interessant sein:
Mode am Mittwoch: Dame in Weiß-rot.
Das Schicksal ist eine Fashionista.
Jeans und weißes Hemd: unaufgeregt aufregend.
 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Ich bin dann mal ... auf der Burg!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Frauen ab 40: Das Montagsinterview mit Petra Lehmann.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de