mode-lifestyle
 

Morgen geht’s los. In aller Frühe. 3.30 Uhr aufstehen. 5 Uhr Taxi. 6.55 Uhr Boarding. 7.15 Abflug nach Paris. Dann noch rund 400 km weiter mit dem Zug nach Süden.

Nach Vichy. Zu VICHY.

Denn VICHY ist nicht nur die renommierte Apothekenkosmetikmarke, die wir alle kennen. Vichy ist Frankreichs bedeutendstes Heil- und Thermalbad. Und eben die Heimat von VICHY.

Was dann noch alles auf dem Programm steht?! Verrate ich doch jetzt noch nicht! :-) Nur so viel: Ein anti-oxidativer (!!) Lunch ist ebenso geplant wie eine Heilwasser“verkostung” und Thermalwasserbehandlungen.

Ich freue mich. Sehr. Auf VICHY – und Vichy. Auf fünf neue Blogger-Gesichter. Und auf die zauberhaften Schwestern Toni und Thea Neubauer von SisterMAG. Danke, dass ich dabei sein darf! <3

 
Susanne Ackstaller, Dienstag, 15. Juli 2014, 19:16 Uhr
Kommentare: 8 | Aufrufe: 2149 | Kategorie: Beauty, Lifestyle, Reisen, | Tags: vichythermalbadsistermaggoesvichysistermagreisenbloggerreise
Das könnte auch interessant sein:
Mit SisterMAG nach Vichy: im Spa!
Mit SisterMAG nach Vichy: Tag 1 im Foto-Schnelldurchlauf.
Mit SisterMAG nach Vichy: Vichy, Vichy und noch mehr Vichy.
 

Kommentare

  • Und da war doch noch was mit Vichy …

    Sibylle
    am Mittwoch, 16. Juli 2014 um 23:35 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Und da war doch noch was mit Vichy … http://de.wikipedia.org/wiki/Vichy-Regime

    Sibylle
    am Mittwoch, 16. Juli 2014 um 23:29 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich wünsche dir eine tolle Zeit. Ich hoffe, wir sehen Fotos, würde dich ja gern auch mal in Marina sehen, die extra für Vichy angeschafft wurde…
    Viel Spaß, ich freue mich auf die Berichterstattung!
    Bianca

    Bianca / Kleidungs-Stück
    am Mittwoch, 16. Juli 2014 um 19:06 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Viel Spaß! Mein Och-da-wäre-ich-auch-gerne-bei-Neid begleitet Dich… ;-)

    Uschi
    am Mittwoch, 16. Juli 2014 um 10:37 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ach, ich habe doch immer Angst, mein Flugzeug zu verpassen.

    Und vor allem stand ich schon mal um 5 Uhr früh am Flughafen UND ALLE SELF CHECK-IN DINGER WAREN AUSGEFALLEN!!!! ;-)) Und ein Economy-Schalter war besetzt, mit 100 Menschen in der Schlange. Horror.

    Seitdem komme ich lieber ein halbes Stündchen früher.

    Beim Fliegen bin ich uncool. :D

    Danke, Conny und Caroline - ich werde berichten! :-D

    Susi
    am Dienstag, 15. Juli 2014 um 23:11 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi, was machst Du denn so lange so früh am Flughafen? Schlafen ist auch ein atioxidativer Schutz. ;-) Viel Spaß mit all den Wasserspielen in Vichy, zu Wasser zu Lande, in der Creme….

    Martina
    am Dienstag, 15. Juli 2014 um 23:06 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susanne,

    die Stadt ist sicher spannend und hat aus französischer Perspektive eine etwas zwiespältige Geschichte, hier hatte sich nämlich der Maréchal Pétain, ein Kriegsheld des 1. Weltkriegs, mit seiner („Held von Verdun“), in der Zeit der Besetzung Frankreichs durch die Deutschen mit seiner Kollaborationsregierung niedergelassen. War sicher praktisch für den alten Herren, das Heilbad und die vielen schicken Hotels ... Insofern klingt in französischen Ohren Vichy immer auch gleich nach Geschichte.

    Das Heilwasser von dort, das ich übrigens als Studentin viel getrunken habe (und das ich mir ab und zu als Luxusgesöff von den Galéries Lafayette in Berlin hole), wurde in den letzten Jahren zum Teil umbenannt, ich nehme an aus nämlichem Grunde, heißt jetzt Vichy-Célestins, wobei der Ortsname hinter dem Markennamen zurücktritt. Leider wird es nicht mehr in allen französischen Restaurants serviert. Irgendetwas hat es, auf das reagiere ich instinktiv: Es tut mir gut. Vielleicht kannst Du ja mal herausfinden, was es sein kann. (Ich esse meistens vegetarisch, vielleicht hängt es damit zusammen.)

    Was fällt der gelernten Französin noch zum Stichwort Vichy ein? Eine leckere Gemüsesuppe, die den Ortsnamen trägt, la vichyssoise ([v??i?sw?z], eine kalte legierte Suppe aus Lauch, Kartoffeln und Sahne. Seeeehr lecker (schmeckt etwa so, wie man sich Avocadosuppe vorstellen könnte). Oder carottes Vichy, feine Möhrchen, die karamelisiert werden.

    Viel Spaß Dir, Euch für die Reise. Wenn Du Antworten auf meine Frage findest (indirekt: Wie präsent ist vor Ort noch die Erinnerung an die Vichy-Regierung?), würde ich mich über eine Antwort und ein passendes Foto (gerne auch für meinen Blog) sehr, sehr freuen.

    Herzliche Grüße,
    bon voyage!

    Caroline de Berlin

    Caroline Elias
    am Dienstag, 15. Juli 2014 um 22:49 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Traumhaft liebe Susi, wobei ich damit nicht die frühe Boarding-Time meine - aber der Rest wird bestimmt Erholung pur. Und nebenbei, ganz entspannt wirst Du uns sicherlich tolle Infos mitbringen. Ich freu mich drauf und wünsche Dir in/bei/um/mit Vichy eine tolle Zeit.
    Ganz lieber Gruß, Conny <- die Dich sehr beneidet <3

    Conny
    am Dienstag, 15. Juli 2014 um 21:49 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Mit SisterMAG nach Vichy: Tag 1 im Foto-Schnelldurchlauf.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Wake up, little Suzie!

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de