mode-lifestyle
 

Wer bitte braucht eine Vogue, wenn es doch Material Girl gibt?

Material Girl ist ein Fashionmagazin aus Wien und meine Leseentdeckung des Jahres.

Gut, der Anfang war nicht eben einfach. Nachdem ich sie online bestellt hatte (zumindest hatte ich ein Formular ausgefüllt und auf „senden” gedrückt), passierte erstmal gar nix. Die Kontonummer für die Vorauszahlung funktionierte nicht, Nachfrage-Mails schienen ins Leere zu laufen - aber hey, für was hat die schöne neue Virtualwelt das Oldschool-Telefon übrig gelassen? Und tatsächlich: Es existierte eine Redaktion und nun bekam ich auch ein Konto genannt, auf das ich Geld überweisen konnte, ohne das es zurückkam! Was allerdings erstmal nicht kam, war die Material Girl - bis sie dann irgendwann doch im Postkasten lag, und yeah: Ich war begeistert! (Gott sei dank, denn sonst wäre ich vermutlich verdammt wütend gewesen, nach all dem Aufwand ...)

Ich fasse mal zusammen: In Material Girl werden nicht nur wunderschöne Fotos auf Hochglanz gedruckt, sondern Texte mit feiner Ironie geschrieben. Man hat das Gefühl, die Macher lieben das Geschäft mit dem Luxus - aber dennoch nehmen sie es nicht so grässlich ernst. Genau wie texterella herself! Vor allem aber werden hier nicht einfach nur Pressemeldungen verbraten, sondern auch mal ganz neue und andere Produkte und Labels präsentiert.

Und jetzt der Haken: Material Girl erscheint leider nur einmal im Vierteljahr!

Deswegen dachte ich, nun, ich könnte doch ältere, verpasste Ausgaben kaufen und mich damit über die Durststrecken retten. Natürlich ist das auch diesmal wieder nicht so einfach, sondern ein längerer Prozess, in dem viele Kontonummern ausprobiert werden müssen und Mails ins Leere laufen. Vor vier Wochen erst korrespondierte ich mit einem der Chefredakteure, seitdem ist erstmal wieder Funkstille. ;-) Aber ich sage euch was: Das tue ich doch gerne, für eine Extraladung Material Girl.

PS: Vielleicht versuche ich es auch mal mit ganz subversiven Tricks und schicke den Link zu diesem Blogpost an die Redaktion. Vielleicht beschleunigt dies das Prozedere etwas ... ;-)))))))

 
Susanne Ackstaller, Sonntag, 22. November 2009, 12:25 Uhr
Kommentare: 3 | Aufrufe: 1889 | Kategorie: Lifestyle, Lesen, | Tags: material girlfashionmagazin
Das könnte auch interessant sein:
Die neue Material Girl ist da!
Material Girl.
 

Kommentare

  • oh süß. :-)

    wirklich schöne Reaktion.

    Biggi
    am Montag, 23. November 2009 um 14:21 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Entgegen der naheliegenden Vermutung bei uns in der Redaktion regiert Schlamperei und Nachlässigkeit handelt es sich dabei vielmehr um eine perfide Leser-Blatt-Bindungsstrategie. Ein gezieltes Spiel mit Hoffnung und Enttäuschung, Funkstille und sporadischer aber dafür seehr persönlicher Kommunikation.
    Nur die Sache mit der falschen Kontonummer möchten wir vehement von uns weisen. :)

    Danke und liebe Grüße vom material girl Team.

    Clemens
    am Montag, 23. November 2009 um 14:18 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • den Link würde ich ganz sicher schicken.
    Und wenn du es nicht tust, tu ich es.

    Immer gern zu Diensten! :-)

    Biggi
    am Montag, 23. November 2009 um 01:53 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Getestet und für gut befunden:

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Für die graue Zeit: Glitzerblumen.

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de