mode-lifestyle
 

Weihnachtsmärchen gefällig?

Hier ist eines: Ich habe gebacken und es sind die leckersten und schönsten Plätzchen überhaupt geworden.

Was tatsächlich an ein kleines Weihnachtswunder grenzt, denn ich kann nicht backen. Höchstens verkohlen. Oder eine Zutat vergessen, gerne das Backpulver. Oder statt Zucker Salz in den Teig tun (ja, sowas passiert nicht nur im Film!). Und einmal, damals hatte ich noch einen Ofen mit integrierter Mikrowelle, habe ich versehentlich eben jene zugeschaltet. Das gab ein nettes Feuerwerk. Danach habe ich das Plätzchen backen aufgegeben. Und mich aufs Plätzchen essen verlegt.


Weihnachtsplätzchen. Gebacken mit einer Backmischung von den Backschwestern.
Wunderlecker und wunderschön – und gaaanz einfach: Plätzchen backen mit den Backschwestern*.


Bis gestern. Als das Weihnachtswunder geschah. Und das kam so:

Die Wunderplätzchen kamen vor ein paar Wochen mitsamt dieser Scones aus dem Saarland angereist, wo die reizenden Backschwestern* sie für mich praktischerweise als Backmischung vorbereitet hatten. Eine wundersame Weihnachtsplätzchen-Backmischung also! Alles, was ich noch tun musste, war das Päckchen zu öffnen, die Mischung in eine Schüssel zu geben sowie Butter und ein Ei darunterzumischen. Dann noch ein bisschen kneten, ausrollen und in fabelhafte Kleiderförmchen ausstehen.

Und backen.

Und was soll ich sagen: Nur eins von drei Blechen ist mir ein bisschen zu dunkel geraten (blieb aber im essbaren Bereich!). Und das auch nur deshalb, weil ich mich auf Facebook meiner Backgroßtaten rühmen musste und im Erfolgstaumel die Zeit vergas. (Selbstverständlich verwende ich NIE die in den Ofen integrierte Zeitschaltuhr, das wäre ja nun wirklich zu einfach.)

Wenn man dieses kleine Malheur abzieht, habe ich also tatsächlich eine Back-Erfolgsquote von 100 Prozent. Unglaublich!

Für das hübsche Stoffmuster nach dem Abkühlen noch den Fertigguss (sicher ist sicher! Ich habe da keinen Ehrgeiz und auch kein Vertrauen in meine Fähigkeiten!) mit etwas Farbe anrühren, ein paar Streuselchen drüberstreuen und trocknen lassen.

Und voilà: Das Weihnachtsmärchen muss nur noch aufgegessen werden. Wobei die Plätzchen eigentlich viel zu schön sind, um sie zu essen. Andererseits sind sie viel zu lecker, locker und vanillig-süß, um sie nicht zu essen.

Ach, es ist doch ein Kreuz mit diesen ewigen Entscheidungen.

Wo sind die Weihnachtsengel, wenn man sie mal braucht, hm?


*Dies ist ein gesponserter Post. Bezahlt wurde ich aber nur für meine Arbeit und für meine Reichweite. Meine Meinung ist unverkäuflich.

 
Susanne Ackstaller, Mittwoch, 10. Dezember 2014, 06:00 Uhr
Kommentare: 4 | Aufrufe: 1922 | Kategorie: Lifestyle, Essen & Wohnen, | Tags: weihnachtsplätzchenplätzchenbackschwesternbackmischung
Das könnte auch interessant sein:
Kekskunst:
Frohen 2. Advent euch allen!
Wochenend-Wow: Dolce! Oder: Wie ich lernte, Italien noch mehr zu lieben!
 

Kommentare

  • Oh die Kekse sehen göttlich aus. Am liebsten würde ich den Pumps jetzt den Absatz abbeißen.

    Leider hatte ich noch keine Zeit zum Weihnachs- Kekse backen. Das hat aber auch den Vorteil, dass die Kekse (die ich noch backen werde) nicht schon zu Weihnachten leer gefuttert sind. ;)

    Cla von Glam up your Lifestyle
    am Mittwoch, 10. Dezember 2014 um 21:59 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Danke Susanne für den wunderbaren Text und Test. Ich nehme an, dass die diversen Designer jetzt ihre Kollektion für Weihnachten erweitern.

    @Anna: ups. das hätte wirklich nicht passieren dürfen. bitte schreiben sie mir doch an .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen) und ich revanchiere mich bei ihrer nächsten Bestellung für die Unannehmlichkeiten. Und danke für das Feedback zu den Brotmackmischungen :-)

    Andrea
    am Mittwoch, 10. Dezember 2014 um 13:24 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Liebe Andrea, jetzt dachte ich gerade „ups”, denn aus diesem Grund hatte ich das gar nicht erwähnt. ;) Es war eher als eine Art „Feedback” gedacht, für den Fall, dass da vielleicht noch was fürs Tablet optimiert werden kann. Und ich habe heute Vormittag gleich einige Backmischungen in den Einkaufswagen gelegt, via Laptop war das nämlich kein Problem.

      Liebe Grüße! :)

      Anna
      am Mittwoch, 10. Dezember 2014 um 15:16 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Oh, die sind ja klasse geworden. :) Und apropos Backschwestern: Du hast mich neulich mit diesen wunderbaren Scones „angefixt” und selbstverständlich wollte ich die sofort haben - dumm nur, das Tablet mochte den Shop offenbar nicht und ich konnte den Warenkorb zwar bestücken, aber irgendwie kam ich nicht zur Kasse. Werde das jetzt mal mit dem Laptop probieren, denn die haben ja auch so tolle Brotbackmischungen! ;)

    Anna
    am Mittwoch, 10. Dezember 2014 um 11:32 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Für dich gelesen: „Länger als sonst ist nicht für immer”. Ein Roman von Pia Ziefle.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Dienstagsschnipsel.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de