mode-lifestyle
 

Wenn ich mich heute so umschaue, fühle ich mich ein wenig zurückversetzt, in die Achtziger Jahren, als im Leistungskurs Deutsch fleißig gestrickt wurde, während wir gleichzeitig Gedichte von Ingeborg Bachmann analysierten. An der Uni ging es dann weiter: In den Vorlesungen, Seminaren, in der Cafeteria - überall wurde gestrickt gestrickt gestrickt. Und dann plötzlich zack! war die Strickerei vorbei und bei mir liegt immer noch in einer Rödel-Tüte ein halbfertiger Pulli rum.

Ja, das Kommen und Gehen von Trends ist schon was seltsames. Wobei heute ja mehr gehäkelt als gestrickt wird, scheint mir zumindest. Und sie sind überall, diese DIY-Frauen, ob nun häkelnd oder strickend, mit ihren Blogs, ihren Anleitungen, ihren Werken ...

Und wer fehlt? Ich.

Nicht, dass ich nicht stricken könnte. Nicht, dass ich nicht wollte. Mir fehlt schlichtweg die Zeit. (Wobei ich irgendwo und irgendwann mal las, fehlende Zeit wäre nur eine Ausrede für fehlende Wichtigkeit. Mag sein.)

Aber letzthin hat es mich dann doch gepackt. Ein wunderbares Kaschmirplaid in einem Magazin. Leider ohne DIY-Anleitung, dafür mit horrendem Preis. Da dachte ich zum ersten Mal: Ey, das stricke ich mir doch einfach selber. Für den nächsten Winter. Rechts. Links. Und dazwischen ein bisschen Zopfmuster – das kriege ich hin.

Aber bevor ich zum nächsten Wollgeschäft kam, habe ich dann das hier gefunden.


(Foto/Kaufen: Urbanara.de)

Plaids, aus Kaschmir, in wunderbaren Farben. (Fast) Wie selbst gestrickt. Nur ... schneller. Klar, beim Stricken ist auch der Weg das Ziel. Anderseits ... womöglich ist der Strick-Trend bis zum nächsten Winter wieder abgeflaut, und dann sitze ich wieder da mit einer weiteren Tüte samt halbfertigen Strickzeug.

 
Susanne Ackstaller, Sonntag, 26. Januar 2014, 19:22 Uhr
Kommentare: 2 | Aufrufe: 5442 | Kategorie: Lifestyle, Essen & Wohnen,
 

Kommentare

  • haha, du auch?! :-))

    Wenn wir nur lang genug überlegen, ist der Trend wieder vorbei. :-)

    Susi
    am Mittwoch, 29. Januar 2014 um 11:17 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Oh wie wahr! Dieser DIY Trend stimmt mich auch hin und wieder nachdenklich: Soll ich oder soll ich nicht. Weil, ja, auch ich habe eine olle Rödel-Tüte in der Ecke liegen und ja, wenn ich mehr Zeit hätte, wäre ich schon längst dazu gekommen…

    Farbenfreundin
    am Dienstag, 28. Januar 2014 um 18:26 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Frauen ab 40: Das Montagsinterview mit Jutta Metzler.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Wochenend-Wow: Sonnenglitzer!

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de