mode-lifestyle
 

Ich weiß nicht, ob es sie schon länger auch in Deutschland zu kaufen gibt - aber ich habe sie erst kürzlich entdeckt (und zwar ganz grässlich banal in der Feinkostecke meines Edekas): „cornichon de câpres”, wie sie der Franzose nennt, oder zu Deutsch „Kapernäpfel”. Ja, und ein wenig wie die kleinen Zieräpfel sehen sie auch aus, nur eben in Kaperngrün. Bislang habe ich sie nur mit Wein zu verschiedenen Brotaufstrichen gegessen, aber auch dieses und jenes Rezept erscheinen mir sehr reizvoll! Der Geschmack? Wie Kapern natürlich, nur mit mehr Biss, ja, und einfach ... mehr dran! ;-)

Probieren!

 
Susanne Ackstaller, Montag, 09. März 2009, 22:47 Uhr
Kommentare: 4 | Aufrufe: 1980 | Kategorie: Lifestyle, Essen & Wohnen, | Tags: kapernäpfelessen
Das könnte auch interessant sein:
Is’ doch so!
Der ultimativ einfache Ernährungsratgeber. Hier ist er!
Partyschnipsel.
 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Ich hätte nun nicht gedacht,

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Gewinnen mit Vogue

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:






Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de