mode-lifestyle
 

Nun. Ich bin ein Deadline-Junkie. Die typische Kreative halt. Ich brauche den Druck, den Termin, den Abgabestress – damit ich das tue, was ich durchaus schon Stunden, Tage oder Wochen vorher hätte tun können. Was ich zu diesem Zeitpunkt – also dann, wenn es zeitlich bequem und komfortabel zu erledigen wäre – aber nicht tue, weil ich ja noch so viel Zeit habe. Bis ich kurz vor knapp feststelle, dass … es kurz vor knapp ist. Dann treibt das Adrenalin meinen Blutdruck, meine Schwungmasse kommt in Bewegung, ich nehme Fahrt auf – und kriege immer noch alles irgendwie pünktlich hin. Auf den letzten Drücker. Ja, es könnte einfacher und stressfreier sein. Zweifellos.

Nicht anders war es mit der Gaultier-Ausstellung in München. Die lief von Mitte September bis vorgestern, 14. Februar, 22 Uhr. Und nun darfst du raten, wann ich dort war.

Genau.

Jean Paul Gaultier Ausstellung in der Kunsthalle, München

Immerhin nicht erst um 20 Uhr abends, sondern bereits um 10 Uhr morgens. Von daher: Ganz so deadlinig war’s ja gar nicht, ne? ;-)

Die Ausstellung selbst war übrigens ganz grandios. Kraftvoll, bunt, aufregend! Aber auch feinsinnig und zart. Und auf jeden Fall: zur Kunst gewordene Mode. Sehr spannend.

Für die, die Deadline leider nicht halten konnten, habe ich ein paar winzige Impressionen mitgebracht.


Jean Paul Gaultier Ausstellung in der Kunsthalle, München

Jean Paul Gaultier Ausstellung in der Kunsthalle, München

Jean Paul Gaultier Ausstellung in der Kunsthalle, München

Jean Paul Gaultier Ausstellung in der Kunsthalle, München

Jean Paul Gaultier Ausstellung in der Kunsthalle, München

Jean Paul Gaultier Ausstellung in der Kunsthalle, München

Jean Paul Gaultier Ausstellung in der Kunsthalle, München

Jean Paul Gaultier Ausstellung in der Kunsthalle, München

Jean Paul Gaultier Ausstellung in der Kunsthalle, München

 
Susanne Ackstaller, Dienstag, 16. Februar 2016, 06:00 Uhr
Kommentare: 6 | Aufrufe: 1438 | Kategorie: Lifestyle, Leben, | Tags: kunsthalle münchenkulturjean paul gaultierhaute couturegaultierausstellung
Das könnte auch interessant sein:
Ich war shoppen.
Mode und Kultur: Das kommunistische Rumänien.
Jauchzet! Frohlocket!
 

Kommentare

  • Diese Ausstellung hat mir ganz wunderbar gefallen… nicht nur die ausgestellten Stücke, auch die Art der Präsentation. Wirklich ein absolutes Highlight. Schade, dass es schon vorbei ist…

    Conny
    am Dienstag, 16. Februar 2016 um 22:10 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ups, der Kommentar hat mein Smiley nicht überlegt, also noch einmal ....

    Liebe Susi,

    Deadline-Junkie - was für eine tolle Bezeichnung für „so jemanden” wie Dich und mich :-) Das kommt mir doch alles sehr bekannt vor. Und auch bei mir ist es so, „irgendwie” geht immer alles, auch rechtzeitig .... Und ja, wir könnten es stressärmer und einfacher haben, könnten ...

    Danke für die tollen Ausstellungsimpressionen - das richtige für all’ diejenigen, die die Ausstellung leider nicht anschauen konnten.

    Liebe Grüße aus Berlin

    Kristin

    Kristin
    am Dienstag, 16. Februar 2016 um 20:45 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Hallo liebe Kristin,

      ja, meine Kommentarfunktion kappt Smileys ... das ist mir letzthin auch schon aufgefallen. :-// Sorry!

      LG!

      Susi
      am Mittwoch, 17. Februar 2016 um 00:12 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi,

    Deadline-Junkie - was für eine tolle Bezeichnung für
    „so jemanden” wie Dich und mich

    Kristin
    am Dienstag, 16. Februar 2016 um 20:35 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo Susi,

    ich habe die Ausstellung gesehen (allerdings schon im Oktober :-).
    Ich fand sie auch fabelhaft!!
    Ich habe viel schöne Kreationen gesehen auch auch über Moder und natürlich „Jean Paul” viel gelernt!

    War top!

    Liebe Grüße aus Ingolstadt

    Catherine  

    Catherine
    am Dienstag, 16. Februar 2016 um 20:16 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Welch eine Detailverliebtheit, welche Schönheit - ein Künstler.

    Schade, dass ich diese Ausstellung nicht gesehen habe, denn ich war schon von Karl Lagerfeld in Bonn so unsagbar begeistert.
    Tolle Bilder!

    Herzlichsten Gruß
    Gabriele immerschön.

    Gabriele immerschön
    am Dienstag, 16. Februar 2016 um 19:10 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Mode am Mittwoch: So findest du den perfekten BH!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Frauen ab 50: Das Montagsinterview mit Karin Buhl.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de