mode-lifestyle
 

Heute war nämlich Pilates. Am Morgen. Also: am frühen Morgen. Um 6.30 (!!) Uhr ging es los. Und ich war tatsächlich dabei! Denn das Schöne am frühmorgendlichen Turnen ist ja: Man hat sehr wenig Zeit sich Ausreden zu überlegen. Und es kommen auch keine Mamataxi-Fahrten dazwischen.

Ich stand also tatsächlich um 5.55 Uhr auf, warf mich ohne weiter nachzudenken (schon gar nicht an das gemütliche Kuschelbett hinter mir!) in mein Sportdress und fand mich eine halbe Stunde später dann hier wieder:

Ja, es gibt wahrlich hässlichere Gymnastikräume und schlimmere Aussichten. :-)

Nach einer Stunde Powerhouse, Roll-up Roll-down, Criss Cross und Meerjungfrau gab es dann noch lecker Frühstück. Und gesund war’s obendrein.

Ich bin wirklich selten so entspannt in den Tag gestartet. Ich möchte fast sagen: 6.30-Uhr-Pilates hat Wiederholungspotenzial! (Nagelt mich bitte fest und fragt nach - sonst lässt mein Eifer womöglich schnell wieder nach ...)

Und du - machst du (Früh-)Sport? Und welchen denn? Bei Cla habe ich ja letzthin gelesen, dass sie morgens joggt. Puh. Da zieh ich echt den Hut!

 

 

 
Susanne Ackstaller, Mittwoch, 10. Juli 2013, 10:12 Uhr
Kommentare: 8 | Aufrufe: 3084 | Kategorie: Lifestyle, Fitness & Gesundheit, | Tags: sportpilatesfitness number one freisingfitness
Das könnte auch interessant sein:
Mehr von der kleinen Meerjungfrau!
Morgen geht’s los: Neutrogena 10 Tage-Faszien-Pilates-Challenge.*
Fitness-Yoga. Es ist mir eine solche Freude!
 

Kommentare

  • Ich schwimme im nahegelegenen Freibad 400 m (danach friere ich meistens) und wechseldusche anschließend, zwischen 7 und 8, je nach Laune. Ist fabelhaft. Und mit Saisonticket auch erschwinglich. Und 2x pW ins Fitnessstudio, von 7-8. Auch gut, aber im Sommer ist man lieber draußen…(winters mach ich dann die Viertelstunde in Bayern Süd 3, 7.15 stattdessen).

    Pilates - da hab ich so gar keine Erfahrung damit, klingt aber gut. Weiter so!
    Grüssles, Nessa

    Nessa Altura
    am Donnerstag, 11. Juli 2013 um 13:52 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Guten Morgen,
    Respekt, Pilates am Morgen - das hat schon was! Toll, dass du dich dazu durchgerungen hast.
    Ich gehe morgens immer (3-4 mal die Woche) joggen! Das ist meine blaue Stunde und tut mir unglaublich gut! Dann kann mich für den Tag nichts mehr wirklich schocken, ich bin herrlich entspannt.
    Du kannst hier noch mehr darüber lesen, wenn du magst. http://sos-scrap-und-so.blogspot.de/2013/06/meist-laufe-ich-morgens-ganz-fruh.html
    Ich werde dich auf jeden Fall nächste Woche wieder nach „Arielle” fragen;-))
    Liebe Grüße,
    Sonja

    Sonja
    am Donnerstag, 11. Juli 2013 um 09:36 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Der Trick bei der Sache ist der, dass man gleich nach dem aufstehen mit Sport anfangen muss, bevor das Hirn überhaupt schnallt was passiert. ;)Pilates habe ich auch mal gemacht, im Moment bevorzuge ich aber eher den herabschauenden Hund und die Kobra.

    Wir werden ab heute einmal die Woche nachfragen, ob die Meerjungfrau wieder abgetaucht ist. ;)

    Ein dickes Lob, dass du das in Angriff genommen hast.
    Lieben Gruss

    Cla von Glam up your Lifestyle
    am Mittwoch, 10. Juli 2013 um 20:32 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Aber 6 Uhr ist doch noch früher als 6.30 Uhr?? Du bist die Heldin! (Die Kinder habe ich übrigens dem Mann überlassen ... ;-))

    Susi
    am Mittwoch, 10. Juli 2013 um 16:15 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • _SECHS_UHR_DREISSIG_??????????!!!!!!
    Poh poh poh poh!
    Unfassbar!
    Du bist eine Heldin!

    Dagegen kann ich nur unsere Jogging-Runden von vor zwei Jahren morgens um sechs bieten.
    Fünf Minuten vorher aufstehen, Zähne putzen, Laufklamotten an und direkt los.
    Bis um sieben mußten wir wieder da sein, um spätestens dann die Kinder aus dem Bett zu werfen, damit sie um halb acht das Haus verlassen können.

    Michaela
    am Mittwoch, 10. Juli 2013 um 16:12 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Bewunderung für die Uhrzeit!
    Ich mache jeden Morgen 15 Minuten Yoga. Allerdings erst, wenn meine Tochter weg ist,also 7:15.
    Aber quasi noch mitten in der Nacht, so um 6 Uhr, wirklich mein voller Respekt!
    Uta

    Uta Nimsgarn
    am Mittwoch, 10. Juli 2013 um 14:29 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • hihi, die geregelte Arbeitsschar muss es ja auch irgendwo geben. :-))

    Aber in der Mittagspause - ist das nicht unpraktisch wegen Make-up und Frisur und so? :-) (Aber vielleicht sehe ja nur ich nach Sport immer so „lädiert” aus ...)

    Susi
    am Mittwoch, 10. Juli 2013 um 13:28 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Mein Wochenendliebling: Früh aufstehen, zum See joggen, Laufsachen runter und rein ins Wasser. Eine Runde Schwimmen und wieder nach Hause laufen.
    Und was ich ganz neu für mich entdeckt habe und ich ganz wundervoll finde: In der Mittagspause (ja, ja, ich gehöre zu denen, die mit geregelter Arbeitszeit den ganzen Tag im Büro hocken), in der Mittagspause zum Yoga. Genial!

    Eva
    am Mittwoch, 10. Juli 2013 um 13:23 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Sister Mag, Nummer 8: Die Sommerausgabe.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Dienstagsschnipsel.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de