mode-lifestyle
 

Seien wir ehrlich: Kosmetik muss uns Frauen nicht nur schöner machen (das ist eigentlich Grundvoraussetzung!), sie muss auch unseren weiblichen Spieltrieb befriedigen. Das fängt schon beim ersten Kinderschminkset an, das die kinderlose Patentante schenkt, und endet bei Wimperntuschen mit rotierender Bürste. Eine große Portion Spaßfaktor muss also mit dabei sein, wenn es um schön sein und schöner werden geht - sonst könnten wir uns ja ebenso gut mit Kernseife waschen und mit simpler Niveacreme pflegen.

Genau diese Grundmuster weiblicher Beauty-Psychologie haben einige schlaue Marketingmenschen erkannt - und sie mit der GlossyBox par Excellence umgesetzt: Die GlossyBox macht schöner und sie macht Spaß. Dabei ist das Konzept dahinter so einfach, dass man staunen möchte, warum es solange dauerte, bis jemand auf die Idee kam: Da werden also drei bis fünf großzügige Kosmetiksampler (oft in Originalgröße) in einem hübschen, leicht nostalgischen Paket zusammen gegestellt und einmal im Monat an die Abonnentinnen verschickt.

Die öffnen die Glossybox mit derselben Vorfreude, als wäre gerade Weihnachten - und kriegen angesichts des Inhalts große glänzenden Augen (während sich die Kosmetikfirmen wiederum darüber freuen, dass die GlossyBox-Konsumentinnen für die Vermarktung ihrer Produkte sogar noch selber zahlen. Ist die GlossyBox vielleicht die viel beschworene Eierlegendewollmilchsau?! ;-))

Die Fakten: Die GlossyBlox kostet 10 Euro (inklusive Porto) im monatlichen Abo, was aber angesichts der hochwertigen Produktauswahl - von Versace über dermalogica oder Dr Sebagh (!!) bis zu L’Oreal - mehr als angemessen ist. Sie ist jederzeit kündbar - wobei Kündigungen wegen des monatlichen Weihnachtsgefühls und des unbezahlbaren Spaßfaktors relativ unwahrscheinlich erscheinen.

Ich will nicht zu viel Werbung machen, doch meine Empfehlung lautet ganz klar: unbedingt ausprobieren!

 
Susanne Ackstaller, Montag, 29. August 2011, 17:42 Uhr
Kommentare: 4 | Aufrufe: 5361 | Kategorie: Beauty, Dekorative Kosmetik, Haarpflege, Hautpflege, Parfüms , | Tags: produktsamplerpröbchenglossybox
Das könnte auch interessant sein:
Erdbeermund!
Glossig - aber grün!
Ein bisschen Bierfilzl steckt halt in jedem Nageldekor.
 

Kommentare

  • In der GlossyBox waren zwei Wimperntuschen und auch ein kleiner Nagellack drin (den werde ich demnächst verlosen!). Sehr gemischt also.

    Susi
    am Mittwoch, 31. August 2011 um 13:10 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Auch Make-up! In der Juli-Box waren Lipgloss und passender Lipliner von Nyx drin sowie Duftprobe und Kosmetikkram. In der August-Box verbargen sich ein LCN-Nagellack, ein Mini-Lipgloss von Isadora, Biotherm-Pflegekram-Proben und ein Erfrischungstuch. Haaaaaach ja :-)

    Daniela
    am Dienstag, 30. August 2011 um 21:58 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ohhhhhh, was ist denn da alles so drin? Nur Creme oder auch Make-up? Ohhhh, das klingt verlockend.

    text-burger
    am Dienstag, 30. August 2011 um 21:38 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich bin Abonnentin des Douglas-Pendants, der Box of Beauty - die ist auch klasse. Das mit dem Weihnachtsgefühl und Spaßfaktor kann ich uneingeschränkt bestätigen :-))

    Daniela
    am Dienstag, 30. August 2011 um 13:14 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Und jetzt zum Beautytipp des Tages:

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Wochened-Wow: Klunkig!

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de