mode-lifestyle
 

Frisch kolumnisiert.

So schminkt der Sommer.

Schminke ist auch nicht mehr das, was sie mal war. Während man früher einfach beiges Make-up auflegte, ein wenig Rouge auf die Wangen pinselte und zum guten Schluss einen Hauch Puder aufstäubte, so geriert die allmorgendliche Verschönerungsroutine mittlerweile zur reinsten Wissenschaft. Reichte es bis vor ein paar Jahren den richtigen Hautton zu treffen, den Übergang zum Hals ordentlich zu verwischen und ohne Rougebalken das Haus zu verlassen, so muss man heute mindestens ein Youtube-Tutorial verfolgen oder besser noch einen Wochenendkurs bei einem Make-up-Artisten buchen, um in Sachen Make-up auf dem Laufenden zu sein. Wer heute morgen etwa seine Finger zum Auftragen der Foundation nutzte, outete sich als rückschrittlicher Beauty-Banause. Denn dazu verwendet man jetzt den sogenannten „Beautyblender“, eine Art Make-up-Schwämmchen, das aber auf gar keinen Fall als solches bezeichnet werden darf – denn wer würde schon 20 Euro für ein schnödes Schwämmchen ausgeben? Eben.

Meine Mode- und Lifestyle-Kolumne für die WELT KOMPAKT: So schminkt der Sommer.

„So schminkt der Sommer.” Meine aktuelle Lifestyle-Kolumne für die WELT KOMPAKT.

Aber es kommt noch besser. Beziehungsweise schöner. Denn seit Kim Kardashian wissen wir: Gene werden überbewertet und Wangenknochen sind nur eine Frage des richtigen „Contourings“. Einfach hellere und dunklere Farbe auf die richtigen Stellen platzieren – und schon verwandelt sich jedes Mondgesicht in den prägnanten Look einer Linda Evangelista. Apropos Kim: Die ist mittlerweile schon wieder „over contouring“. Damit uns morgens vor dem Spiegel nicht langweilig wird, gibt es bereits den Nachfolgetrend: das „Strobing“. Diese Make-up-Technik setzt auf Glanz und Schimmer – was aber natürlich nicht heißt, dass Sie bei sommerlicher Hitze den Puder weglassen dürfen! Das wäre ja auch zu simpel (und obendrein schlecht fürs Beauty-Geschäft). Nein, statt den Glanz wegzupudern müssen Sie ihn gekonnt aufpudern. Alternativ können Sie die sommerlichen Temperaturen aber auch fürs „Baking“ nutzen, bei dem viel Concealer mit reichlich Puder durch Wärme zu einem feinporigen Teint verschmolzen werden. Fehlt zum perfekten Make-up also nur noch der perfekte Sommer. 

(Die Kolumne erschien heute in der Print- und in der Online-Ausgabe der WELT KOMPAKT.)

***

Wer noch mehr WELT-Kolumnen aus meiner Feder lesen möchte – bitte schön: Hier sind meine gesammelten meine Mode- und Lifestyle-Kolumnen. Viel Spaß!

 

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 24. Juni 2016, 10:43 Uhr
Kommentare: 4 | Aufrufe: 1551 | Kategorie: Meinungen, Modekolumne, | Tags: strobingmodekolumnekolumnecontouringbeautybaking
Das könnte auch interessant sein:
Schöne Eman(n)zipation! (Ein ziemlich gleichberechtigte Beauty-Kolumne.)
Zum Fressen gern: Das perfekte Rot. (Eine astreine Mädchenkolumne!)
Dienstagsschnipsel.
 

Kommentare

  • Ich grinse stillvergnügt und ungeschminkt an diesem verregneten Samstag vor mich hin…

    Uschi aus Aachen
    am Samstag, 25. Juni 2016 um 12:56 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo Susi,
    das hast Du mal wunderbar geschrieben !!
    Ich liebe Deine Art zu schreiben.
    Das ganze Gedöns mit Blender, Strobing usw. verwende ich meistens bei Bekannten, Freunden, aber bei mir selber, och Gott, im Sommer fließt bei mir sowieso alles dahin . Ob mit oder ohne Puder :-)

    Schönes Wochenende wünsche ich Dir !
    LG Andreea

    Andrea Pernau
    am Freitag, 24. Juni 2016 um 18:06 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Die Sache mit dem Aben ... Bikini!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Bushwick Heat.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de