mode-lifestyle
 

Müsste ich meinen hässlichsten Körperteil benennen, dann wären das definitiv meine Füße: viel zu kleine, unlackierbare (selbst wenn ich wollte!) Nägel treffen auf schmollende Zehen, Plattsenkspreizfüße und vor allem: ewig raue Haut. Kurz: Ich bin froh, dass diese ... Pracht die meiste Zeit in Schuhen steckt (- auch wenn dies sicher mit ein Grund ist.)

Viele Jahre, ja Jahrzehnte, habe ich sie, die Füße, komplett ignoriert, vielleicht haben sie mir das noch weiter übel genommen - auf jeden Fall war ich in den letzten Jahren zunehmend mit einer wahren Reibeisenhaut konfrontiert, mit der ich mir an Seidenstrümpfen sogar Fäden gezogen habe.

So, habt ihr nun Kopfkino genug? - dann kann ich ja zur eigentlichen Story kommen: zur Rosmarin-Fußcreme von Metzler nämlich.

Diese Wunderdings steckte nämlich eines Tages in meiner TwistBag (eine Art grüne Glossybox) - und schenkte meinen Füßen ein zweites Leben. Metzler macht nicht nur eine wunderbar glatte Fußhaut, sie riecht auch noch unglaublich fantastisch frisch: Rosmarin ist drin, Menthol, Thymian - das alles steckt in einer fair produzierten, geschmeidigen Creme aus Molke. Endlich eine Creme, die wirklich glatte (plus lecker riechende!) Füße macht - und ich hatte wirklich das gesamte Drogerie- und Apothekensortiment an so genannten „Schrundencremes” durch ...

Warum dieser vergleichsweise leichten, nicht fettenden Molke-Creme etwas gelingt, wo andere versagten? Ich glaube, es liegt tatsächlich ein bisschen am eingebauten Duft-Motivator: War Füße eincremen für mich über Jahre eine eher lästige und gerne vergessene Pflicht, macht es der Rosmarin-Minz-Duft hier zu einem wahren Genuss - Vorfreude inklusive! Man (ich!) cremt einfach regelmäßiger, morgens und abends.

Hergestellt wird die Fußcreme (neben einer ganzen Reihe anderer Produkte, darunter auch Käse!) auf einem Bergbauernhof im Bregenzerwald. Ohne Tierversuche, chemische Wirkstoffe und Farbstoffe. Und wie ich der Unternehmenshistorie entnommen habe, wird übrigens auch das noble Bio-Kosmetiklabel Susanne Kaufmann bei Metzler produziert. Wer hätte das gedacht.

Kaufen kannst du die Metzler Fußcreme im TwistShop oder beim Unternehmen selbst.

Was verwendest du denn? Verrat mir doch deine Lieblingsfußcreme! Ich bin neugierig!

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 08. März 2013, 08:47 Uhr
Kommentare: 8 | Aufrufe: 3441 | Kategorie: Beauty, Hautpflege, Lieblingsprodukte, Mode, Grüne Mode, | Tags: twistbagmetzlerhautpflegefußcreme
Das könnte auch interessant sein:
Apropos ...äh ... Sommersprossen.
Friday’s Fav: Eau de Beauté von Caudalie.
Friday’s Fav: Retox Pamper Pack. Für lange Party-Wochenenden.
 

Kommentare

  • Leider neige ich gerade im Winter auch zu extrem trockenen, teilweise sogar rissigen Händen und Füßen. Mir hilft ein altes Hausmittel: Olivenöl und Salz zu einer Paste vermischen, damit kräftig die Füsse abreiben und dann abduschen.

    Die Füße sind dann schön weich, die Hornhaut und rauen Stellen sind weg und danach geht’s mit einer dicken Fußcreme-Packung und Socken in’s Bett. Am nächsten Morgen sind die Füße wie neu.

    Ich schwöre übrigens auf die Cremes von Neutrogena (für Hände und Füße). Alles andere ist für mich nicht reichhaltig genug und hilft nur oberflächlich bzw. für kurze Zeit.

    Marion
    am Dienstag, 09. April 2013 um 23:00 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Also die Fußcreme von L’Occitane riecht extremst lavendelig. Muss man mögen! :) Und die Handcreme riecht einfach ... hm ... sorry, kann ich nicht beschreiben! Sie riecht irgendwie clean, so ein „Frisch-geduscht-Duft”. Um die Weihnachtszeit gab’s die Creme als Honigversion - tolle Pflegewirkung, aber leider roch das Zeugs ganz penetrant nach Schuhcreme ... ;)

    Daniela
    am Montag, 11. März 2013 um 16:23 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • @Gundula: Ich bring dir ein Döschen mit nach NYC. :-)

    Susi
    am Sonntag, 10. März 2013 um 14:45 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Nach so viel Enthusiasmus über diese l’Occitane-Fußcreme habe ich mir heute auch eine Tube gekauft und sie gerade nach einer langen Tour (plus Armory-Show, eine Riesen-Kunst-Galerie-Messe) ausprobiert. Fühlt sich gut an. Obwohl ich lieber Rosmasin als Lavendel rieche ...

    Gundula
    am Sonntag, 10. März 2013 um 01:09 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich mag meine Füße auch mehr als manches andere an mir… Und ich stehe auch (sic!) auf die wundervolle Fußcreme von L’Occitane.

    Fußpflege finde ich total wichtig, leider neigt man ja im Winter dazu, das etwas zu vernachlässigen, weil man sie nicht so häufig sieht.

    Uschi Ronnenberg
    am Samstag, 09. März 2013 um 19:10 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo! Hier! Ich!
    Ich mag meine Füße! Wirklich! Sie sehen besser (und jünger) aus als viele andere Körperteile von mir. Ich creme sie einfach mit ein, wenn ich mich morgens mit Körperlotion oder -Creme verwöhne. Nach langen Märschen (ich bin Stadtführerin) gönne ich ihnen eine Extra-Wäsche plus Creme. ich glaube mein Geheimnis ist, dass ich noch nie Absätze höher als 2 bis 3 Zentimeter getragen habe. Und das bleibt auch so.

    Gundula
    am Freitag, 08. März 2013 um 21:48 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Gibt es eigentlich irgendjemanden, der seine Füße mag? ;-)

    Gell, der Geruch macht’s! Nach was riecht denn L’Occitane? (Wir bräuchten ein Geruchsinternet, jawollja.)

    Handcreme ... da verwende ich Lavera. Die Basiscreme. Riecht aber auch lecker.

    Susi
    am Freitag, 08. März 2013 um 12:31 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Also ich mag meine Füße ja auch nicht. Überhaupt gar nicht.
    Wenigstens sind sie weich, und zwar dank der genialen Fußcreme von L’Occitane! Die kann ich wirklich empfehlen - ganz genauso übrigens die entsprechende Handcreme. Die einzige, die ich mit meiner zur Neurodermitis neigenden Haut gut vertrage. Und toll riechen tut sie auch :)

    Daniela
    am Freitag, 08. März 2013 um 12:20 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Wochenend-Wow: rosenröschenrot!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Das Donnersblog: Unverbissen vegetarisch.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de