mode-lifestyle
 

Wenn man durch Drogerieabteilungen oder Parfümerien geht, besteht kein Zweifel, dass die Kosmetikindustrie wirklich für jedes aufkeimende Fältchen und querstehende Härchen ein eigenes Produkt anbietet. Nein, es herrscht wahrlich kein Mangel an Beauty-Zeugs.

Eigentlich. Eigentlich gibt es von allem sogar zu viel.

Außer von Produkten für unreine oder Akne-Haut bei Erwachsenen. Akne Tarda nennt der Dermatologe das Problem, von denen gar nicht mal so wenige Frauen betroffen sind – ich auch –, und tendenziell werden es immer mehr. Ob das nun an den Umweltbedingungen liegt oder daran, dass wir uns Hormone künstlich zuführen – ich weiß es nicht. Vielleicht gibt es auch ganz andere Gründe.

Fakt ist: Erwachsenenakne ist für viele Frauen ein Thema. Ein Thema, über das wenig gesprochen wird. Eines, unter dem man leidet und bei dem Hilfe mehr als willkommen ist.

Umso erstaunlicher ist es, dass die Kosmetikindustrie immer noch viel zu wenige Antworten auf diese Hautprobleme hat. Denn: Die Haut einer 40-Jährigen ist nun mal anders als die einer 17-Jährigen. Die Produkte, die auf einer fettigen, gut durchfeuchteten Jugendhaut funktionieren, funktionieren zwei oder drei Jahrzehnte später leider nicht mehr. Denn da ist die Haut trockner und nicht selten empfindlicher geworden geworden. Man kann sich also nicht einfach im Kosmetikfundus von Tochter oder Sohn bedienen.

Zugegebenermaßen ist die Auswahl in den letzten Jahre größer geworden. Richtig üppig finde ich sie immer noch nicht.

Nun hat mich vor einigen Wochen die französische Apothekenkosmetikmarke Lierac, angesprochen, ob ich Interesse an ihren Produkte hätte und ob man mir eine Auswahl zum Ausprobieren schicken dürfe. Na klar, bei hochwertiger Kosmetik sage ich nie nein. Ich habe dann meinen Hauttyp samt Probleme geschildert ... und ein paar Tage später kam das hier:

keralytische Lotion von Lierac


Besser hätte es Lierac nicht treffen können.

Die Keralytische Lotion („Solution kératolique anti-imperfections”)* ist aus einer Pflegeserie speziell für unreine erwachsene Haut. Sie wirke astringierend, porenverfeinern und hautklärend, stand in der beiliegenden Pressemitteilung, und was soll ich sagen: Das tut sie auch. Ich fand meine Haut tatsächlich vom ersten Tag an glatter und feiner, auch und die hormonell bedingten Unreinheiten fielen geringer aus. (Ich weiß, ich höre mich an, wie eine gekaufte Werbebotschaft – aber alles andere wäre schlichtweg gelogen.) Dabei wurde die Haut nicht schuppig oder trockener. Nur eben ... feiner. Und schöner.

Dabei erfindet Lierac das Rad nicht neu: Die Wirkstoffe Salicylsäure, Glycolsäure, Milchsäure und Zink sind ja an und für sich gute Bekannte in der Pflege der unreinen Haut. Aber hier ist die Mischung wohl so ausgewogen und vor allen Dingen so optimal auf die Bedürfnisse der erwachsenen Haut abgestimmt, dass die üblichen Nebenwirkungen wie Austrocknung sowie spannende und schuppige Haut ausbleiben.

Plus: Ich mag die Aufmachung! Die Keralytische Lotion kommt in einer dunkelbraunen Glasflasche ohne vollmundigen Werbeaufdruck daher und wirkt deshalb eher wie eine dermatologische Hautpflege als ein Kosmetikprodukt. Apothekenkosmetik eben.

Die Anwendung? Denkbar einfach, wie bei jedem anderen Gesichtswasser: Erst die Haut reinigen, die Keralytische Lotion auf ein Wattepad träufeln und damit leicht über die Haut streichen. Das Produkt bleibt dann auf der Haut und wird nicht mehr abgewaschen. Achtung: Die Haut kann leicht prickeln, das verschwindet aber schnell wieder.

Was ich schade finde: Die Serie umfasst kein spezielles Reinigungsprodukt, dabei ist Reinigung doch das A & O in der Hautpflege, bei unreiner Haut ganz besonders. Und gerade bei erwachsener Haut finde ich die Gratwanderung schwierig: Die Haut soll gut gereinigt und geklärt werden – aber ohne sie überstrapazieren. Da würde ich mir noch ein ergänzendes Produkt wünschen.

Produkte von Lierac kriegst du in gut sortierten Apotheken. Aber auch bei Amazon bin ich in Sachen Keralytischer Lotion** fündig geworden.

Natürlich bin ich auch an euren Produkttipps in Sachen unreiner Erwachsenenhaut interessiert ...

* Das Produkt wurde mir kostenlos und ohne weitere Bedingung von Lierac zur Verfügung gestellt.
**Affiliate-Link

 

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 21. Februar 2014, 16:40 Uhr
Kommentare: 5 | Aufrufe: 9551 | Kategorie: Beauty, Hautpflege, | Tags: unreine erwachsene hautlieraclieblingsproduktekeralytische lotionhautpflegeakne tarda
Das könnte auch interessant sein:
Friday’s Fav: Meine Beauty-Lieblinge 2014!
Friday’s Fav: Luminescence Serum von Lierac. Oder: Ich habe den Glow gefunden!
Friday’s Fav: Revitalisierende Augenpads von Annemarie Börlind.
 

Kommentare

  • Danke, der Herr! Ich habe zwar auch nach den INCIs geguckt - wobei mir Alkohol nicht wirklich negativ aufgestoßen wäre, weil der halt tatsächlich fast immer drin ist. Was es natürlich nicht besser macht - wobei ich damit auch nach mehrwöchiger Nutzung noch kein Problem hatte. Aber das soll für andere ja nix heißen! Danke für den Hinweis!

    @Conny: Bei der Feuchtigkeitspflege bin ich ein wenig verspielter. :-D Da probiere ich tatsächlich gerne was aus! Momentan nutze ich tagsüber ein Produkt von Paula’s Choice ... Produktname weiß ich gerade nicht, reiche ich noch nach.

    Was ich tatsächlich nachts auch gerne verwende, ist Clean Ac von Avene. Das ist aber keine Wirkstoffpflege, aber ich finde sie macht eine schöne, weiche Haut. Ich gebe sie über die VAS-Creme.

    Susi
    am Sonntag, 23. Februar 2014 um 21:06 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • huhu, in die runde. ich will jetzt kein spielverderber sein und auch nicht wirklich klugscheissen, aber bei diesem produkt ist an 2. (!) stelle alkohol denat. enthalten. also industriealkohol, der bei empfindlicher haut mit vorsicht zu geniessen ist.
    leider haben die meisten produkte für unreine haut den alkohol mit drin, was meist zur folge hat, dass die unreine haut nach einer zeit stärker zu fetten beginnt, weil alkohol stark ENT-fettet und die haut ihre eigenproduktion deshalb ankurbelt.
    wenn es die haut mag und keine reaktionen (nach wochen! die tarnen sich manchmal und warten ab) gibt, will ich nix gesagt haben, „wer heilt hat recht”! ;-)
    liebe grüße! joerg

    konsumkaiser
    am Sonntag, 23. Februar 2014 um 20:41 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ein super Tipp - ich bin seit einem Jahr auch mit unreiner T-Zone geschlagen. Akne wäre zu viel gesagt, aber überpflegte Haut ist es lt. Hautarzt auch nicht. Mit Peelings (also körnigen) kommt meine Haut leider überhaupt nicht zurecht, da gleichzeitig so empfindlich. Bei der Reinigung und beim Gesichtswasser nutze ich Produkte von La Roche Posay. Und wegen der Tipps vom Konsumkaiser habe ich mir ein Retinolserum und ein fruchtsäurehaltiges Serum zugelegt.
    Deine Lotion hört sich aber auch sehr verlockend an und ich werde am Montag mal bei uns in der Apotheke vorbeischauen, vielleicht habe ich Glück und sie führen, bei meinem Haus- und Hofapotheker :-) Lierac.
    Darf ich noch fragen, gibst Du danach keine Feuchtigkeitspflege mehr auf die Haut?
    Ein ganz schönes Wochenende wünsche ich, lieber Gruß Conny

    Conny von A Hemad und a Hos
    am Samstag, 22. Februar 2014 um 20:59 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • haha, ich bin ja super - vergesse ich glatt die Anwendung! Geht aber ganz einfach: Auf ein Wattepad geben und dann über die Haut streichen. Das Produkt bleibt auf der Haut.

    Im Text habe ich die Anwendung ergänzt.

    Sehr gute Produkte bietet übrigens auch Avène. Die Creme Triacneal ist auch sehr gut.

    Ich verwende aber seit einiger Zeit topisches Tretinoin (Vitamin-A-Säure) und versuche damit Falten und Pickel in einem zu bekämpfen. Funktioniert ... einigermaßen! :D Das musst du dir aber beim Hautarzt verschreiben lassen.

    Zur Reinigung verwende ich derzeit alles mögliche. Teilweise arbeite ich auch mit dem Zwei-Phasen-Konzept. PLUS: Der Clarisonic ... ein tolles Gerät! Habe ich auch schon mal drüber geschrieben:

    http://www.texterella.de/mode-text.php/lifestyle/comments/Clarisonic-Peeling/

    Susi
    am Freitag, 21. Februar 2014 um 19:04 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ah, danke, liebe Susi! Genau mein Problem. Die paar Fältchen wären mir egal, wenn nur die paar Pickelchen nicht wären. Und an Produkten gibt es, wie du sagst, nur solche gegen Unreinheiten bei Pubertisten oder solche gegen Falten für unsereins. Pickel bei Mutti - nada!
    Wie wendest du diese Lotion denn an? Erst die Haut säubern womit und dann die Lotion und dann noch Hautcreme drauf oder nur über Nacht und sonst nix drauf?
    Mein „Rezept” (nach vielen Versuchen mit allen möglichen Mittelchen, aber auch nach gescheitertem Null-Kosmetik-Versuch), mit dem ich ganz gut leben kann, das aber durchaus noch verbesserungswürdig ist: Alle sechs Wochen zur Kosmetikerin, ansonsten zum Reinigen Seewed Waschgel von BodyShop, als Hautcreme Mandelcreme von Weleda und im Winter, wenn die Haut total ausgetrocknet und gereizt ist, die Silber-Creme von Salus über Nacht ohne Zuschauer (geht tags nicht, denn riecht eigenartig und du glänzst stundenlang…).
    Was auch hilft: sechs Wochen Strandurlaub.
    Bin gespannt auf weitere Tipps.

    Doris
    am Freitag, 21. Februar 2014 um 18:48 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Wochenend-Wow: Lazy Sunday Morning!!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Das Donnersblog: Huch, ein Mann!

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de