mode-lifestyle
 

Wir erinnern uns: Im April war ich nach New York geflogen - und dort als Knitterlappen angekommen. Damit meine ich jetzt nicht meine Klamotten (die zwar auch!), sondern meine Haut. Die hatte während der 8 Stunden Flugzeit sehr gelitten und es mir mit reichlich Fältchen heimgezahlt. Danke auch!

Gott sei dank traf ich vor Ort die Beauty-Expertise in Person der fabelhaften Katja B. Und die drückte mir das in die Hand:

Hydraluron von Indeed.

Das Gel habe ich dann verwendet - die Woche in New York und die Zeit danach. Bis jetzt. Jeweils einmal täglich, morgens, unter der Tagescreme. Und es hat geholfen: Ich kam ohne Knitter heim, ganz entspannt, auch hautmäßig. Mittlerweile, also nach rund sechs Wochen, finde ich meine Haut deutlich praller und glatter. Auch am Hals, der ist ja immer ein bisschen mein Sorgenkind.

Dann ist Hyaluron ein kleines Hautwundermittel? Ja, ein bisschen schon. Wobei es eigentlich kein wirkliches Wunder ist, denn Hyaluronsäure kann ein x-faches ihrer eigenen Masse an Feuchtigkeit speichern. Ohnehin kommt es in unserem Körper sehr reichlich vor: im Auge (im Glaskörper binden 2 Prozent Hyaluron 98 Prozent Wasser) und in Gelenken als Schmiermittel zum Beispiel. Die Schönheitschirurgie hat Hyaluronsäure schon lange entdeckt und plustert damit Lippen gar zauberhaft auf oder füllt Falten. Und seit einiger Zeit gibt es Hyaluron eben auch zum Auftragen - zum Beispiel von Indeed.

Indeed hatte ich hier schon mal vorgestellt. Es ist ein noch recht frisches kanadisches Beauty-Label. Der Nachteil: Noch sind die Indeed-Produkte über den normalen Handel in Deutschland nicht zu kriegen. Manchmal hat man über ebay Glück. Und auch auf amazon.com wird man fündig.

Andererseits gibt es auch noch andere Hersteller: Bei Klotz Labs (ein deutsches Label aus München, und ja, das Naming ist sicher optimierbar! ;-)) gibt es ebenfalls Hyalorensäure zum Auftragen. Und Im Sister Magazine wurde letzthin Hyaluronsäure zum Trinken empfohlen: Skin Essence Liquid - der Beautyspion hat das Produkt ebenfalls gut besprochen.

Was wohl auf jeden Fall gilt: Geduld. Und regelmäßige Anwendung. Die Wirkung von Hyaluronsäure wird nicht sofort sichtbar - dafür aber dauerhaft. Hoffe ich zumindest.

Hast du schon mal Hyaloren verwendet? Als Gel oder in einer Creme? Erzähl doch mal!

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 17. Mai 2013, 12:35 Uhr
Kommentare: 20 | Aufrufe: 22719 | Kategorie: Beauty, Hautpflege, Lieblingsprodukte, | Tags: skin essence liquidklotz labsindeed labshydraluronhyaluronsäurehautpflegefriday's favfeuchtigkeitanti-aging
Das könnte auch interessant sein:
Friday’s Fav: Meine Beauty-Lieblinge 2014!
Hautpflege: Wenn die Tage kälter werden.
Friday’s Fav: Luminescence Serum von Lierac. Oder: Ich habe den Glow gefunden!
 

Kommentare

  • Sehr schöner Artikel über Hydraluron von Indeed.

    Viele Grüße

    Jessica

    Jessica Gaiß
    am Samstag, 27. Februar 2016 um 20:20 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Am Ende ist das wichtigste die Konzentration von Hyaluronsäure. Wenn nur „Hyaluronsäure” auf der Creme deklariert wird, heißt das noch lange nicht das genügend von dem Wirkstoff enthalten ist. Eine gute Hyaluronsäure Creme enthält außerdem auch niedermolekulare Hyaluronsäure, die nicht nur auf der Oberfläche wirkt, sondern auch noch tief in die Hautschichten eindringt.
    Ich denke das dieses Gel ein gutes Produkt ist, das der Haut auch langfristig etwas bring.
    LG Johanna

    Johanna
    am Dienstag, 24. Juni 2014 um 11:28 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo, es gibt auch noch eine preiswerte Variante für alle diejenigen, die nicht zwingend ein teures Label brauchen :-)
    dm (Drogeriemarkt) hat eine Eigenmarke „Balea”, Serie „beauty effect” mit 24-Std-Creme, Augenserum, Collagen-Filler und (Achtung!) einem Hyaluron-Booster (Gel, unter der Creme aufzutrage ). Ich hatte das eher beiläufig gekauft und bin inzwischen sehr angetan davon. Alle Teile enthalten Hyaluronsäure, nicht nur das Gel.

    Gudrun
    am Mittwoch, 29. Mai 2013 um 21:16 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ja, gerade bei Kosmetik werden ja die tollsten Wirkstoffe und Effekte beworben und wenn man dann die Inhaltsstoffe durchschaut .....das ist dann i.d.R. sehr ernüchternd - Apothekenkosmetik macht ja auch Werbung, aber die Ware wird dann von Leuten verkauft, die eine solide naturwissenschaftliche Ausbildung hinter sich haben ( und sich daran hoffentlich noch erinnern, sonst intensiv nachfragen !!! ).

    Doris
    am Dienstag, 21. Mai 2013 um 19:45 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Danke Doris! Den Apothekenlinien vertrau ich in bisschen mehr als reinen Netzanbietern mit schwurbeligen Webseiten. ;-)
    So ein bisschen Flüssigkeit, oberflächlich aufgetragen, kann meine Gesichtskontur nicht wie ein Bildhauer verändern - auch wenn es zehnmal „Skulptor” heisst. Da bin ich mir relativ sicher, und dankbar für die Stabilität unseres Kopfes. ;-)

    Martina
    am Dienstag, 21. Mai 2013 um 16:09 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Zu Martinas mail: Apothekenkosmetik mit Hyaluronsäure z.B.
    Avene Eluage oder Serenage,
    Eucerin AA Hyaluronfiller,
    Eubos sensitive Hyaluron - es gibt meistens Creme, Augencreme, von Eucerin ein Serum, von Eubos eine Creme mit LSF 15 etc.

    Doris
    am Dienstag, 21. Mai 2013 um 14:37 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hi Susi, genau - das ist die Anbieterseite. Hyaluron gibt es dort in unterschiedlichen Produkten. Ich denke auch, dass ich mal eins ausprobieren werde. Mal sehen, was es kann!

    Bee
    am Montag, 20. Mai 2013 um 17:03 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ist doch heute morgen meine Hyaluronsäure-Tagescreme alle geworden und ich habe KEINE neue zu Hause. Wie konnte das nur passieren? Also, Tagescreme mit hohem LSF habe ich schon hier, aber die ist nicht mit Hyaluron sondern mit Weinlaubextrakt. Na ja, bis zur Neuanschaffung wird es gehen. Morgen haben ja zum Glück die Läden wieder offen. ;)

    Grüße! N.

    Nelja
    am Montag, 20. Mai 2013 um 15:27 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo Bee, das hier?

    http://www.cnkdirect.de/0070564362-1_1_3_5-10011-neue-produkte/hyaluron-sculptor.html

    Das klingt allerdings sehr ... vielversprechend! Weiß nicht, ob ich das so wirklich glauben kann. Aber berichte einfach mal!!!

    Susi
    am Sonntag, 19. Mai 2013 um 19:24 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ihr seid doch keine Spielverderber! Nur Aufklärer - und das ist prima so!

    Susi
    am Sonntag, 19. Mai 2013 um 19:19 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Sachdienlicher Hinweis: Die Guardian Beauty Quenn Sali Hughes zeigt gerade ein Video zu „Dehydration” auf ihrer eigenen Webseite. Da kommen viele Produkte mit Hyaluronsäre vor, teuer und günstig.

    http://www.salihughesbeauty.com/videos/video-dehydration/

    Und dann würde ich einfach in der Apotheke fragen: Viele Apothekenlinien wie Eucerin oder Avene enthalten Hyaluronsäre. Steht halt meist nicht als Name auf dem Tiegel drauf.

    Damit wir hier nicht nur Spielverderber sind. Cremen ja, essen nein - bei Hyaluronsäure. ;-)

    Martina
    am Sonntag, 19. Mai 2013 um 14:22 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Danke Susi! Ich habe auch noch eine Quelle aufgetan (CNK), weiß aber nicht, wie gut die
    Produkte tatsächlich sind. Ich brauche auch etwas, um den Hals zu pflegen!

    Bee
    am Sonntag, 19. Mai 2013 um 11:52 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo Bee, von Klotz Labs gibts sowas: Hyaluron Booster Gel. Ist obrn verlinkt. :)

    Susi
    am Sonntag, 19. Mai 2013 um 10:34 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Sehr interessant. Aber es muss doch ein entsprechendes Hyaluron-Produkt geben, dass man problemlos in Deutschland kaufen kann.
    Ich bitte um sachdienliche Hinweise.

    Bee
    am Sonntag, 19. Mai 2013 um 09:34 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Danke Martina für Deine Meinung / Unterstützung ! Ich will hier ja nicht immer der Spielverderber sein….
    Liebe Susi - genau, die Hyaluronsäure wird im Magen aufgespalten, so ähnlich wie die Semmel in Zucker, und in handliche Untereinheiten zerlegt - aber dann hat man keine Hyaluronsäure mehr. Und das die zerlegten Einzelteile aus dem Darm resorbiert werden, über die Blutbahn an den gewünschten Wirkort transportiert werden und dort wieder säuberlich aneinander gesetzt werden - das ist eher unwahrsscheinlich….
    Ausreichend trinken ist auf jeden Fall gut für die Haut ;-)

    Doris
    am Samstag, 18. Mai 2013 um 16:15 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Bei Vitaminen brauchen wir pro Zelle nur eine ganz klitzekleine Menge. Vitamine sind meist an irgendwelchen Reaktionen im Stoffwechsel beteiligt, aber nicht als Baustoffe, sondern als Katalysatoren. Sie sind eher die Chefs auf der Baustelle und sagen, was gemacht wird - da reicht es, wenn ein Molekül da ist. Die Hyaluronsäure-Verkäufer preisen ihre Säfte aber als „Baustoffe”, die dann in die Haut gelangen. Und dazu reicht ein Ziegel irgendwie nicht, um einen Wolkenkratzer daraus zu bauen. Diese Substanzen sind auch in tierischem Bindegewebe hoch dosiert vorhanden: Iss einen Pressack und die Kruste vom Schweinebraten - doch das ist nicht so beauty-chic. ;-)
    Ich hab mal die Besprechungen dieser Hyaluronsäuresäfte in den Blogs gelesen: Da wird vor allem das neue Packungsdesign gelobt - das findet nur das Marketing wichtig, das PR-Texte schreibt, und kein Anwender. ;-)

    Martina
    am Samstag, 18. Mai 2013 um 15:47 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Vielleicht funktioniert das ja wie bei den Vitaminen? Die docken doch auch richtig an?

    Susi
    am Samstag, 18. Mai 2013 um 12:42 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Doris erklärt das wunderbar: Wie sollen die Hyaluronsäuremoleküle, wenn man sie isst, unbeschadet den Verdauungstrakt überstehen? Und woher wissen sie dann, dass sie sich nur an die Augenfältchen kleben sollen, und nicht an die Hüfte, den Zehennagel? ;-) Hyaluronprodukte zu essen klingt ähnlich schlau, wie Lippenstift zu essen. Der kommt dann auch nicht da an, wo er hin soll. Oder hat jemand andere Erfahrungen? ;-)
    Und schöne Pfingsten rundum!

    Martina
    am Samstag, 18. Mai 2013 um 12:20 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Weiß ich doch nicht?? ;)))

    Vielleicht spalten sie es ja?? :))

    Susi
    am Samstag, 18. Mai 2013 um 12:07 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hyaluron auf die Haut - super, Injektion ins Gelenk - kann man versuchen, bei trocknen Augen als Tropfen - ok, aber wie soll denn dieses Molekül ungespalten die Magen - Darm - Passage überstehen ?

    Doris
    am Samstag, 18. Mai 2013 um 11:58 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Wochenend-Wow: Qual der Wahl!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Anlass, bitte melde dich!

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de