mode-lifestyle
 

Das Wochenende naht – und mit ihm die Zeit für ein bisschen entspannte Lektüre. Ich habe für dich ein paar Links und Artikel zusammengestellt, die mir im Laufe der Woche aufgefallen sind:

* Ich bin nun kein ausgesprochener MyMonk-Fan (wobei es mich durchaus fasziniert, dass die Seite von einem 31-jährigen ehemaligen Unternehmensberater betrieben wird. Aber warum auch nicht?!), aber manchmal sind doch ganz spannende Inhalte dabei. Etwa diese 45 Lebensweisheiten, in denen ich mich (Gott sei dank!) in vielen Punkten widerfinden durfte. Sehr lesenswert, sehr nachahmenswert!

Abendstimmung am Starnberger See

* „Nur-“Hausfrau und Mutter stand bei mir nie zur Debatte, dafür liebe ich meinen Beruf viel zu sein. Dennoch zolle ich hohe Achtung vor all den Frauen, die sich viele Jahre Zeit nehmen, ausschließlich für ihre Kinder dazu sein. Ich hätte das nicht gewollt und ich hätte das auch nicht gekonnt. Ganz spannend finde ich diesen Beitrag, in dem ausgerechnet wurde, was eine Hausfrau und Mutter eigentlich verdienen müsste, würde sie marktüblich bezahlt. Erstaunlich. Hier geht es zum Artikel: Was kostet eine Hausfrau und Mutter im Jahr?

* Und hier der Hausfrauen-Gegenentwurf: Meine Bloggerkollegin Irit Eser (übrigens Mutter zweiter Töchter, 11 und 13) hatte eine fabelhafte Idee und ist mittlerweile CEO von Paketstrom bei :agile accelerator, dem EON-eigenen Inkubator für Start-ups. Kurz gesagt geht es bei Paketstrom darum, Strom in festen Paketen zu fixen Preisen anzubieten und zu verkaufen. So ähnlich wie eine Prepaid-Karte fürs Telefon. Der Vorteil für den Kunden: volle Kontrolle über die Stromkosten und keine Überraschungen bei der Abrechnung. Finde ich toll – die Idee und die Irit, und deshalb gibt es hier mal eine Extra-Werbung von Herzen. Hier geht es zur frisch gelaunchten Website. (Wer informiert werden will, wann die ersten Strompakete verkauft werden, meldet sich am besten zum Newsletter an.)

* Apropos Werbung: Zum Schluss noch un petit peu Pariser Charme – ein Werbeclip, der über den Dächern von Paris gedreht wurde, und wie! Atemberaubend, absolut bezaubernd und sehr sehenswert. Ab und an kann Werbung so richtig toll sein. Hach.

(Muss ich jetzt etwa erwähnen, dass ich für diese zwei kleinen Werbeeinblendungen kein Geld bekommen haben? Nein, das ist klar, oder?)

Hab ein fabelhaftes Wochenende!

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 09. September 2016, 06:00 Uhr
Kommentare: 2 | Aufrufe: 1198 | Kategorie: Meinungen, Kurznachrichten,
 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Katzenohren!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Ein bunter Rock und seine Geschichten.

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:






Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de