mode-lifestyle
 

„Ein frohes Adventswochenende“ – die Worte gehen mir derzeit so schwer über die Lippen. Wie können wir uns frohe oder fröhliche Tage wünschen, wo die Welt an allen Ecken brennt? Wo einem der Blick in die Zeitung oder in die Online-Medien die Tränen in die Augen treibt, mindestens! Wo so viel Hass, so viel Verrohung in dieser Welt ist, und so wenig Frieden, Achtsamkeit, Empathie. Wo ein paar Tausend Kilometer weiter Menschen sterben, Familien mit Kindern wie wir. Während wir gerade Glühwein trinken.


Wie froh können unsere Weihnachten derzeit eigentlich sein? Lies hier meine Gedanke!


Lass mich dir lieber ein friedliches Wochenende wünschen. Eines ohne Streit, dafür mit Freundlichkeit und Liebe. Vielleicht ärgern wir uns einmal weniger. Wie unwichtig sind doch die meisten Dinge, die uns auf die Palme bringen. Und lächeln einmal mehr,  sagen einem Menschen überraschend etwas Nettes. Das wird die Welt im Großen nicht besser machen – aber zumindest im Kleinen. Und das ist ein Anfang. Finde ich.

Ein friedliches Adventswochenende dir und euch allen!

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 16. Dezember 2016, 06:00 Uhr
Kommentare: 4 | Aufrufe: 1692 | Kategorie: Meinungen, Gedanken,
 

Kommentare

  • Liebe Susi,

    ich finde, wir können uns beides wünschen: ein friedliches UND ein frohes Wochenende.

    Wenn ich keine Fröhlichkeit und Freude um mich herum haben, wie soll ich dann Frieden in die Welt bringen? Ein frohes Adventswochenende heißt für mich, die Dinge zu genießen, die ich habe. Und damit meine ich nicht die materiellen Dinge (obwohl ich für ein Dach über dem Kopf durchaus dankbar bin… ;-) ).

    Sondern all das, was den Advent ganz besonders ausmacht: Zeit für die Familie, Zeit zum Nachdenken. Sich beim Geschenke-Vorbereiten überlegen, womit man jemandem eine Freude machen könnte. Und auch mit lieben Menschen zusammen Glühwein zu trinken.

    All diese frohen Momente geben mir den inneren Frieden, mit dem ich auch dann noch friedlich sein kann, wenn es um mich herum „kracht”.

    So gesehen wünsche ich dir beides: ein frohes und friedliches Wochenende!

    Regine

    Regine
    am Samstag, 17. Dezember 2016 um 11:10 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Den Wünschen schliesse ich mich an - Dir, liebe Susi und allen anderen hier !

    Doris
    am Freitag, 16. Dezember 2016 um 18:42 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi,

    danke für Deine tröstlichen Worte, die Mut machen. Ja, die weltpolitische Lage ist gerade etwas zum Verzweifeln. Doch auch mit kleinen Schritten lassen sich lange Wege schaffen, fangen wir den ersten kleinen Schritt mit unserem Nachbarn an. Denn wenn die Welt im Kleinen stimmt, wird es unmöglich, sie im Großen wackeln zu lassen. In diesem Sinn ein wunderschönes Adventswochenende.

    ConnieB
    am Freitag, 16. Dezember 2016 um 09:46 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi, mir geht es auch so. Und ich wünsche dir ebenfalls eine friedliche Zeit. Liebe Grüße

    Barbara Lotte
    am Freitag, 16. Dezember 2016 um 09:26 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Auf leisen Pfoten: Von der innigen Liebe zu unseren Samtpfoten und Kuschelrabauken.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: I’m dreaming of ... Weihnachten in New York!

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de