mode-lifestyle
 

* Dauerthema (völlig berechtigterweise!): Wo kommt unsere Mode her und wer muss dafür leiden. Die ZEIT hat recherchiert und aus den Ergebnissen eine Weltkarte gemacht, auf der man nach Marken sortiert die Herkunftsländer sieht: klick!

* Wer anders, sprich: fair, einkaufen will, hat es nicht leicht. Die internationale „Fair Wear Foundation” bietet eine Orientierungshilfe nach Marken und Ländern, ebenso die Christliche Initiative Romero mit dem Schwerpunkt Mittelamerika.

* Das Blog von Kirsten Brodde rund um grüne Mode kennt vielleicht schon jeder. Du noch nicht? Dann klick mal hier!

* Und dann gibt es da auch noch das Netzwerk „Korrekte Klamotten”, in dem sich Hersteller öko-fairer Mode präsentieren. Das Blog liegt leider ziemlich brach, aber die Mitgliederliste ist ja auch schon mal ganz interessant.

 
Susanne Ackstaller, Dienstag, 17. September 2013, 14:08 Uhr
Kommentare: 1 | Aufrufe: 3080 | Kategorie: Meinungen, Kurznachrichten, Grüne Mode, | Tags: öko-modemarkenherstellergrüne modefair trade
Das könnte auch interessant sein:
Mode am Mittwoch: gut und schön!
Mode am Mittwoch: Der Herbst wird grün.
Grüne Festtagsmode - die Nadel im Heuhaufen.
 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Im Radio ist vorhin das böse S-Wort gefallen.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Frauen ab 50: Das Montagsinterview mit Daniela Pucher.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de