mode-lifestyle
 

Heute stand es mal wieder in der Zeitung: Models werden dicker, jawollja. Das lese ich zwar schon seit zirka ... hm ... Jahren ... Und mal ehrlich: Sind Models, Schauspielerinnen und andere Promis mittlerweile tatsächlich gepolsterter? Ist wirklich etwas Grundsätzliches passiert, wenn man mal von der ziemlich aufsehenerregenden Werbekampagne von Dove absieht? Nun, vielleicht habe ich nur übertriebene Vorstellungen von diesem „etwas mehr”, aber ich finde Models alle immer noch verdammt dünn. Kann es sein, dass uns hier reine Lippenbekenntnisse verkauft werden?

Auch beim Einkaufen kann ich den Trend zur Üppigkeit nicht erkennen. Tatsächlich gibt es genug Hersteller, die bei Größe 42 aufhören, oder maximal bei Größe 44 (wobei die dann wiederum geschnitten ist wie eine 42). Und es gibt immer noch genug Anbieter, die wohl meinen, etwas „üppigere” Frauen (also die mit dieser optisch unzumutbaren, schwabbeligen 44 oder 46) würden sich lieber in Omas Kittelschürze kleiden als in Angesagtes. Lustig ist ja wiederum, dass im Laden die „größeren” Größen immer als erstes weg sind - was übrig bleibt sind 34 und 36. Anscheinend gibt das aber niemandem zu denken.

Was auch nervt: Hüftumspielende Tuniken als das Non-Plus-Ultra aller zusätzlichen Kilos, die Lösung schlechthin. Als würde man darin schlanker wirken! Stattdessen wirkt man eigentlich nur noch ... figurlos. Oder noch schlimmer: kastig. Ein von oben herabfallendes, konturloses Stoffgewabbel, das nichts mehr übrig lässt von runder Weiblichkeit.

Wann wird die Modebranche eigentlich endlich verstehen, dass es durchaus Frauen gibt, die gar nicht 36 oder 38 tragen wollen. Sondern die Rundungen eigentlich ganz nett finden. Und eigentlich nur noch nach der Mode - und den Machern! - suchen, die das bitte endlich begreifen!

 
Susanne Ackstaller, Montag, 02. März 2009, 11:27 Uhr
Kommentare: 15 | Aufrufe: 2275 | Kategorie: Meinungen, | Tags: size zerorundungenrunde modelsmode für molligedove
Das könnte auch interessant sein:
Dienstagsschnipsel.
Dienstagsschnipsel.
Mode am Mittwoch: Glitzer-Drama in Übergröße!
 

Kommentare

  • Nachtrag: Und wenn es dann noch modern UND bezahlbar sein soll *seufz*

    Bis 42 geht es, aber danach *grusel*

    weltdeswissens
    am Mittwoch, 04. März 2009 um 00:57 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Danke für den Artikel.

    Ich bilde mir ein, mich echt gut in Sachen Kleidung im Wahren Leben wie im Internet auszukennen, und die Plus Sizes sind echt frustierend. Oft sehen die Sachen selbst an den Plus-Models furchtbar aus.

    weltdeswissens
    am Mittwoch, 04. März 2009 um 00:54 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • @Barbara: Die Band, in der Beth Ditto spielt, heißt The Gossip. :-)

    Berlinessa_in_New_York
    am Dienstag, 03. März 2009 um 00:26 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • und P.S. Danke für die megacoolen Fotos und die Fotostrecke (bzw. die Links dazu). Geniale Frau. Ich gebe zu, dass ich ihre Musik nicht kenne. Das wird sich ändern…:-)

    Barbara
    am Montag, 02. März 2009 um 21:55 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • ja, Susi, das kenn ich nur zu gut:-/. Als ich noch 52 hatte, habe ich sehr gerne sempre piu, Chalou und ähnliches getragen. (und hab erst beim Ausmisten gemerkt, wie viel Euronen ich da gerade entsorge bzw, verschenke und bei ebay verticke…) Aber ich wollte schon immer mal Jil Sander tragen - oder Armani *heul* - jetzt habe ich 42/44 (deutsche Größen) und komme da (mal vom Geldbeutel abgesehen) auch noch nicht weiter. (ob ich Chancen habe, wenn ich in eine deutsche 40/42 passe - was meine Wunschgröße nach WW ist?) Models für große Größen tragen btw. auf dickstenfalls 38-40, hab ich mal irgendwo gelesen. Na dann…

    Barbara
    am Montag, 02. März 2009 um 21:45 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Falsche Antwort. ;-)

    Susi
    am Montag, 02. März 2009 um 20:08 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Eine Freundin schickt sie mir. ;-)

    Berlinessa_in_New_York
    am Montag, 02. März 2009 um 20:07 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich bitte darum. Kann man die nach Dland auch bestellen? :-)

    Susi
    am Montag, 02. März 2009 um 19:54 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Daran habe ich auch gedacht, aber das Cover ist ja eher der Beweis, dass man in ihrer Größe eben nichts passendes findet. ;-)

    Die LOVE ist gerade aaf dem Weg von London nach New York zu mir. Bin schon seit nem Vierteljahr gespannt, ob sie den ganzen Vorschusslorbeeren gerecht werden wird. Werde berichten!

    Berlinessa_in_New_York
    am Montag, 02. März 2009 um 19:52 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Oh, die habe ich just am Wochenende auch gesehen:
    http://www.lesmads.de/2009/02/coverwatch_love_magazine_mit_beth_ditto.html

    Susi
    am Montag, 02. März 2009 um 19:43 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Aber ich habe gerade am Samstag in einer Fotoausstellung zum Thema „Weird Fashion” die SEHR üppige Sängerin Beth Ditto in einer ganzen Fotostrecke Prada tragen sehen.

    Klick mal hier für die Fotostrecke.

    —Das waren doch sicher keien EXtraanfertigungen?

    Berlinessa_in_New_York
    am Montag, 02. März 2009 um 19:33 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • ebenebeneben. Ich erwarte Prada ja nicht in 52. Aber 44 sollte doch noch möglich sein? DEUTSCHE 44. ;-)

    Susi
    am Montag, 02. März 2009 um 19:27 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Naja, wenn ich mir das vernichtende Urteil von Wolfgang Joop über Heidi Klum anhöre, dann bezweifle ich die neue Üppigkeit.

    Ich habe nix gegen dünne Models, es sind halt glamouröse Kleiderbügel und meine Kleiderbügel sind auch recht kantig. :-)

    Dass rubeneske Damen zu „Spezialanbietern” müssen, finde ich dagegen wirklich beknackt.

    In New York laufen mir oft sehr aparte Bomb Shells über den Weg—junge Frauen mit großem Busen und weit ausladenden Hüften, die das alles mit körperbetonter Couture und einer großen Portion Selbstbewusstsein zur Schau tragen. Gefällt mir.

    Tolle Sachen gibt’s also prinzipiell auch für größere Größen. - Aber ich sehe schon auch, dass ich’s mit meiner 36 deutlich leichter hab, als jemand jenseits der 42. Das ist schon ungerecht. :-(

    Berlinessa_in_New_York
    am Montag, 02. März 2009 um 18:59 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • klar gibt es spezielle Anbieter. Aber ich verstehe nicht, warum nicht auch Strenesse, Boss oder Max Mara ein wenig größer schneiden können ...

    Susi
    am Montag, 02. März 2009 um 16:10 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Gibt es, Susi. Ich kenne z.B. Ann Harvey oder Via Appia Due. Die berücksichtigen die andere Verteilung der Proportionen in ihren Schnitten. Und modisch sind die Sachen auch. Gibt es ab Größe 42.

    Renate
    am Montag, 02. März 2009 um 15:12 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Meine modische Hassliebe:

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Schönheitsgeheimnis?!

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de