mode-lifestyle
 

In Berlin tobt seit gestern die Berlin Fashionweek (dazu im Laufe der Woche mehr) deshalb drehen sich heute auch die Schnipselchen aus dem Netz rund um das Thema Mode und Aussehen.

* Erst um die Fashionweek selber. Ja, die Berlin Fashionweek hat in den letzten Jahren stark geschwächelt, viele Brands zeigen dort aktuell gar nicht mehr, auch der Hauptsponsor Mercedes-Benz zieht sich zurück. Deshalb setzt die BFW jetzt alles auf Null: FashionUnited berichtet über den Neustart.

Fashionshow Dawid Tomaszweski auf der Berlin Fashionweek 2018

Gestern Abend im E-Werk Berlin: Dawid Tomaszweski

* Dass dicke Menschen diskriminiert werden (etwa im Berufsleben), ist nicht neu. Neu ist allerdings die Studie der Antidiskrimierungsstelle des Bundes, die zeigt, dass Dicke nicht nur diskriminiert werden, sondern sich – anders als Behinderte – auch kaum dagegen wehren. Wundercurves stellt die Studie vor und berichtet über die Hintergründe.

* Wer glaubt, dass wir deutschen und europäischen Frauen viel für gutes Aussehen und Schönheit tun, hat noch nie nach Asien geblickt: Die endlosen Beauty-Rituale (Double Cleansing, zwölf Toner-Schichten und Ähnliches mehr – man kann sich kaum erklären, wann die Koreanerinnen überhaupt noch zum Bruttosozialprodukt beitragen) sind mittlerweile auch in deutschen Beauty-Blogs immer mal wieder Thema. Überhaupt liegt Kosmetik vor allem aus Korea sehr im Trend. Bislang erspart blieben uns allerhand mechanische Beauty-Produkte, die das Gesicht schlanker, die Lippen voller und die Haut straffer aussehen lassen. Über dieses Kuriositäten-Kabinett berichtet Bento.

* Noch mal Bento: die braune Seite der Mode. Das Magazin berichtet über Nazi-Mode – und woran man sie erkennt. Das Schlimme: Selbst wenn man mit der braunen Suppe gar nichts am Hut hat, kann man Labels im Schrank hängen haben, die in der Nazi-Szene beliebt sind. Gruselig.

* Last but not least: Jessica Weiß, DIE deutsche Modebloggerin schlechthin, plauderte in einem Interview vom Mai 2017 ein wenig aus dem Nähkästchen und erzählte über ihre ersten 10 Jahre als Modebloggerin. Sehr spannend, sehr sympathisch und vor allen Dingen so angenehm bodenständig und unaufgeregt ... Übrigens: Am 1. Februar wird Texterella neun! Isses zu glauben?

Und damit sich der Kreis schließt: Wer ein bisschen dabei sein will in Berlin und auf der Fashionweek, der kann mir auf Instagram bzw. meinen InstaStories folgen.

***

Texterella per Mail abonnieren? Hier geht’s zu meinem Mail-Verteiler!  Nicht vergessen, dass du die Anmeldung noch durch einen Klick bestätigen musst! Selbstverständlich ist dieses Angebot kostenlos und jederzeit kündbar.

 
Susanne Ackstaller, Dienstag, 16. Januar 2018, 06:00 Uhr
Kommentare: 0 | Aufrufe: 1545 | Kategorie: Lifestyle, Lesen, Kurznachrichten, | Tags: netzt-fundstückekurznachrichtendienstagsschnipsel
Das könnte auch interessant sein:
Dienstagsschnipsel.
Freitagsschnipsel!
Dienstagsschnipsel.
 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Berlin Fashionweek: Warum ich die Glitzerwelt liebe. Manchmal.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Ich trage das Glück am Handgelenk.

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2018 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de