mode-lifestyle
 

Diese Blogst im letzten November in Hamburg ist ein wahrer Fundus an DONNERsblogs („Nur echt mit dem Nachhalllll!” ;-))). Auch Barbara Haane von Scrap Impulse habe ich dort kennen gelernt - und mich in ihrem Blog sofort festgelesen. Nein: festGEGUCKT!

Eine kurze Weile habe ich dann überlegt, ob ihr Blog hierher, zu texterella, passt. Thematisch. Schließlich ist Scrap Impulse - zumindest auf den ersten Blick - ein klassisches DIY-Blog. Aber letztlich geht es hier bei texterella ja um die schönen Dinge. Und was gibt es schöneres als wunderbaren Erinnerungen eine Heimat zu geben. Einen Ort, wo man sie immer wieder besuchen kann. In Scrapbooks kann man die schönen Seiten des Lebens ein bisschen konservieren. (Die weniger schönen natürlich auch - auch das können sehr wertvolle Erinnerungen sein.)

Du weißt nicht, was ein Scrapbook ist?

Nun, ich wusste es auch nicht. Bis ... bis ich eben Barbara traf.

Also: Ein Scrapbook ist im Grunde eine Art analoges Blog. Eine Sammelstelle für wertvolles und wichtiges. Für Privates, Gedanken, Momente. Für besondere Sekunden, Minuten, Tage. Nur anstatt die Erlebnisse und Erinnerungen in Bits und Bytes zu fassen, klebt man sie auf, schreibt was dazu und fasst sie dann in schön gestalteten Ringbüchern zusammen. Oder als Smashbook, dann ist es eine Art Mappe, die von einem Band zusammen gehalten wird. Eine super simple und dabei super charmante Idee also. Hab nur ich davon bislang nix gehört, mitgekriegt?! Vermutlich. Denn immerhin gibt es eine ganz eigene Szene, ja Branche, dazu mit Workshops (hier ein hauseigener), Anbietern von Scrapbook-Rohlingen und und und.

Was sich erstmal ein wenig anhört, wie Werken in der 4. Klasse Grundschule ist tatsächlich ein optischer und haptischer Genuss. Denn Scrapbooks sind zum Anlangen* da! Zum Berühren. Man kann blättern und über die Seiten streichen, in Urlauben versinken und Kurztrips wieder aufleben lassen. Wobei es Barbara nicht nur um Feste und Feiern und Urlaube geht, sondern um jeden einzelnen Moment: „Ich möchte, dass etwas bleibt, von mir, von meinem Leben. Seit mein Mann vor vier Jahren recht jung gestorben ist, ist mir der Moment wichtig, auch der kleine, und das halte ich in den Scrapbooks fest.”

Ziemlich guter Plan, sag ich mal.

Und so sieht das dann nach ein paar Jahren aus. Einfach toll.

*für Norddeutsche: zum Anfassen

 
Susanne Ackstaller, Donnerstag, 24. Januar 2013, 13:34 Uhr
Kommentare: 0 | Aufrufe: 3596 | Kategorie: Lifestyle, Lesen, | Tags: smashbooksscrapbooksscrap impulsediybarbara haane
Das könnte auch interessant sein:
Frauen ab 50: Das Montagsinterview mit Barbara Haane.
Das Donnersblog: Luzia Pimpinella.
Ist doch alles ganz einfach. Oder? (Eine Kolumne über das einfache Leben.)
 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Spanx statt Speck!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Black Swan. Die Soft-Version.

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de