mode-lifestyle
 

Texterella blickt zurück.

Bye-bye April! Hallo Mai!

Es ist der 30. April, kurz vor Mitternacht. Walpurgisnacht! Vor zehn Minuten bin ich nach Hause gekommen, von einem kleinen Konzert in der Stube des Wirtshauses hier ums Eck mit Jon Kenzie, einem Songwriter aus Manchester. Ich bin müde und sollte wohl besser gleich ins Bett, aber ... der April war so voll, so aufregend und so schön, dass er einen Review verdient hat.

Klassik neu definiert: Schwarz-weiß-rot mit Louis Vuitton Tasche

Das wohl wichtigste Ereignis im April war das Buch, das ich bis Ende Juli schreiben willdarfmusssoll. Auf Facebook wurde ich in einem Kommentar dann auch prompt gefragt, warum ich einen solchen Bohai darum machen würde. Ich solle es doch erstmal schreiben, dieses Buch, und dann erst drüber sprechen! (Der genaue Wortlaut war „Erst das Ei legen, dann gackern“.) Ja, warum mache ich das so, wie ich es mache ... Ich vermute, weil ich bin, wie ich bin. Es wäre mir komisch vorgekommen, im stillen Kämmerlein ein Buch zu schreiben, um erst nach Monaten damit herauszurücken! Geradezu falsch gegenüber denen, die mich hier auf Texterella und auch sonst durch mein Leben begleiten. Du sollst wissen, wer ich bin, was mich bewegt und mit was ich eine Zeit verbringe! Zumindest bei so wichtigen Projekten wie ein Buch. Das mag man nun verstehen oder nicht – aber genau so ist es.

Texterella schreibt ein Buch – Hurra


Das Buch also. Ich fing sehr enthusiastisch und auf rosa Wolken schwebend an – und landete innerhalb weniger Tage auf dem Boden der Tatsachen. Schreiben – Verzweifeln – Löschen. Damit verbrachte ich die erste Woche ... danke auch an dieser Stelle noch mal für deinen Beistand und die guten Tipps. Wie die zweite Woche lief, erfährst du übrigens morgen.

Texterella schreibt ein Buch - verzweifelt

Frühling! Weiße Blüten vor blauem Himmel


Mode gab es auch:  einmal einen klassischen und dennoch frechen Look mit roten Schuhen und meiner ersten Louis-Vuitton-Tasche (und der Frage, warum ich diese Tasche unbedingt brauchte!). Und einer pink-roten Kombination, die die Antwort auf eine Presseanfrage lieferte, was ältere Frauen ohne Modelmaße im Sommer tragen dürfen. ;-)

So prada!

Und dann war da noch meine Kolumne, die letzten Freitag erschien. Es ging um den Cameltoe-Trend, der so absurd anmutet, dass man wirklich kaum glauben kann, dass er keine Erfindung ist. Ist er aber nicht. Lies einfach selbst (falls du es noch nicht getan hast) und sag mir gerne deine Meinung dazu: Vulva en vogue.


rosa Kirschblüten

Von wegen altes Eisen: die Pink-Rot-Kombi für Junggebliebene


Das war mein April, in der Schnell-und-Kurz-Zusammenfassung. Wer die ausführliche Version lesen will, muss einfach mal von oben durch scrollen. Jetzt darf der Mai kommen und auch der dürfte spannend und abwechslungsreich sein, wenn mein Kalender nicht lügt. Und wenn doch, dann mache ich ihn mir und dir spannend! Versprochen!

Fotos: Anette Göttlicher, Eva Ackstaller, Susanne Ackstaller.

 
Susanne Ackstaller, Montag, 01. Mai 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 0 | Aufrufe: 2000 | Kategorie: Lifestyle, | Tags: texterella blickt zurückrückblickmonatrückblick
Das könnte auch interessant sein:
Bye-bye August! Hallo September!
Bye-bye Juni! Hallo Juli!
Hallo April! Bye bye März ...
 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Texterella schreibt ein Buch: Auf der Suche nach der Routine. Und der Disziplin.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: „One line a day”. Ein Kalenderbuch zum Momente aufbewahren.

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de