mode-lifestyle
 

Den Damen von der Insel wird ja eine besonders glatte, faltenfreie Haut nachgesagt ... für irgendwas müssen die hohe Luftfeuchtigkeit, die geringe Sonnenscheindauer und der viele Regen ja gut sein. Aber keine Sorge, auch für uns Kontinentaleuropäerinnen sind Hopfen und Malz nicht verloren! Auch wir können uns schöner und praller Haut erfreuen und müssen dazu auch nicht nach Großbritannien oder Irland auswandern. Denn bei aller Begeisterung für schöne Haut à la „English Rose“ – ständige Meat Pies und Yorkshire Puddings wären dafür schon ein ziemlich hoher Preis! Vom Linksverkehr mal ganz abgesehen!

Beauty-Talk: Sechs Empfehlungen für feinere, strahlendere Haut!

Es gibt zwei Dinge, die jede Haut jung erhalten und sie glatter und straffer machen: Das ist zum einen täglicher Sonnenschutz und zum anderen regelmäßiges Peelen. Dabei meine ich keine mechanischen „Rubbel“-Peelings, sondern moderne Säurepeeling, die jede Haut verfeinern und ihr diesen legendären „Glow“ verleihen, den wir uns alle wünschen. Und genau um diese Peelings geht es heute, denn jetzt im Frühjahr ist die beste Zeit dafür. Endlich können wir die fahle Winterhaut loswerden, bevor die Sonneneinstrahlung für die „freigelegte“, neue Haut zu stark wird, yeah! ABER: Auch wenn die Sonne im Frühling noch nicht dieselbe Kraft wie im Sommer entfaltet: Sobald gepeelt wird, ist Sonnenschutz (ich verwende LSF 50) ein MUSS. (Sollte er sowieso sein, aber beim Peelings ist er wirklich essenziell.)

Ich habe in den letzten Wochen einige neue Produkte für dich ausprobiert, und hier sind meine Empfehlungen. Ja, auch zwei Klassiker sind enthalten! Von den ersten fünf Produkten bin ich tatsächlich gleichermaßen begeistert. Sie halten wirklich, was sie versprechen. Nummer 6 ist ... nunja, eher für Experimentierfreudige. ;-)

1. Radiant Night Peel von Teoxane.

Ein Produkt, das (nicht nur) ich schon seit vielen Jahre liebe und entsprechend oft schon auf Texterella besprochen habe. Man verwendet es kurmäßig drei- bis viermal im Jahr 21 Tage lang als Nachtpflege – und kann sich vom ersten Tag an über schönere und feinere Haut freuen. Als Hauptwirkstoff ist – neben dem Feuchtigkeitsspender Hyaluronsäure – Glycolsäure enthalten, und zwar in einer relativ hohen Konzentration von 15 Prozent. Für Anfänger gilt: Bei Rötungen und Reizungen bitte absetzen, warten bis sich die Haut beruhigt, und dann erst weitermachen.

2. Face Serum von Highdroxy.

Ebenfalls ein Klassiker, von dem ich immer ein Fläschchen im Schrank habe. Hier verbessern 10 Prozent Mandelsäure in Kombination mit Niacinamid die Haut nachweislich. Ich liebe dieses Produkt! Mittlerweile kenne ich seinen Effekt ja schon, aber am Anfang hat mich die Wirkung geradezu umgehauen – vor Begeisterung. Und nein, das ist nicht übertrieben.

3. Flawless Pads von Instytutum.

Neu entdeckt und sofort verliebt! Denn das Produkt peelt mit 10 Prozent Fruchtsäure (Glycol-, Milch-, Zitronen- und Salicylsäure) nicht nur neue Haut frei und verfeinert die Poren – es strafft die Haut auch. Und das funktioniert tatsächlich! Ich war wirklich überrascht, welche Wirkung dieses Produkt auf meine Haut hatte. Verwendet werden die Pads morgens und abends – wenn man, wie ich, eine Peeling-gewöhnte Haut hat. Alle anderen machen ein bisschen langsamer und starten erstmal mit einmal täglich. Sollten sich Rötungen zeigen, nicht ganz aufhören, sondern einen oder zwei Tage aussetzen, um dann wieder zu starten. An Säureprodukte muss sich die Haut erst gewöhnen.

4. Triple Effect Peel von Instytutum.

Wer mit den Pads gut zurechtkommt, kann mit diesem Mikrodermabrasionspeeling noch eines draufsetzen. Ein- bis (maximal) zweimal die Woche angewandt, verstärkt das Triple Effect Peel die Wirkung der Pads. Auch hier gilt: Bei Rötungen – aussetzen! Zusätzlich zur den Mikropartikeln sind Papaya-Enzyme und Salicylsäure enthalten. Macht eine super glatte, feine Haut – ich liebe es!

5. Peeling Serum von Cicé.

Für das junge Label Cicé habe ich schon lange ein großes Faible. Und jetzt wurde das Produktportfolio um ein Peeling ergänzt. Mit 6 Prozent Fruchtsäure ist es ein relativ mildes Produkt, das ich auch Neulingen empfehlen würde. Zusätzlich wirkt Sabiwhite (ein Kurkuma-Extrakt) gegen Alters- und Pigmentflecken.

6. Last but not least ein Produkt für Experimentierfreudige: Biologique Recherche Lotion P50.

Biologique Recherche gilt als „heiliger Gral“ unter den Peelingprodukten, um dessen Historie und Herstellung sich Legenden ranken wie um die berühmte Creme „La Mèr”. Gelesen hatte ich darüber beim Konsumkaiser ... und war so angefixt, dass ich es sofort bestellt habe – in der stärksten Version. Allerdings war ich ein bisschen enttäuscht, als die geschilderte Wirkung bei mir nicht eintrat. Weder fand ich den Gestanruch intensiv höllengebräuartig (eher erinnerte es mich an Essigessenz) noch hatte ich die leiseste Rötung verzeichnen. Was ja eigentlich gut ist, aber es passierte auch sonst einfach ... nichts. Das muss aber nicht heißen, dass das Produkt nicht wirkt – nur bei mir eben nicht. Vielleicht ist meine Haut einfach schon so sehr an Säurepeelings gewöhnt?! Ich weiß es nicht.

Kaufen und weitere Informationen:

* Radiant Night Peel von Teoxane
* Face Serum von Highdroxy
* Flawless Pads von Instytutum
* Triple Effect Peel von Instytutum
* Peeling Serum von Cicé
* Biologique Recherche (Anmeldung erforderlich)

Verwendest du denn Peelings? Verrätst du mir welche?

***

Du willst keinen Blogpost verpassen? Dann abonniere Texterella per Mail! WICHTIG: Nach dem Eintragen deiner Mail-Adresse erhältst du eine Mail, mit der du die Anmeldung noch durch einen Klick bestätigen musst. Ohne diesen Klick geht’s nicht. :-) Selbstverständlich ist dieses Angebot kostenlos und jederzeit kündbar.

 
Susanne Ackstaller, Mittwoch, 28. März 2018, 06:00 Uhr
Kommentare: 6 | Aufrufe: 1949 | Kategorie: Beauty, Hautpflege, | Tags: teoxaneschönheitpeelingsinstytutumhighdroxyhautpflegecicebeautyanti-aging
Das könnte auch interessant sein:
Beauty-Werbung aus Begeisterung: Drei Seren, die mich wirklich überzeugen!
Beauty-Talk: Warum Mikroneedling deine Haut schöner und straffer macht. Mein Erfahrungsbericht.
Texterella macht sich schön: vier Schritte zu toller Haut!
 

Kommentare

  • Och Mensch, das ist aber schade, dass du mit P50 nicht solche Erfolge feiern kannst wie ich. Dabei hatte ich deine Haut eher empfindlich eingeschätzt.
    Versuch doch vor Gebrauch einmal ein Absäuern des hauteigenen pH Wertes.
    Ich mache das mit dem eigentlichen Produkt: Dünn auftragen, eine Minute warten und dann nochmals großzügig auftupfen. Das verleiht der Säure (meiner Meinung nach) auf der Haut mehr „Grip”
    Viele Grüße und schöne Ostertage, KK

    Konsumkaiser
    am Donnerstag, 29. März 2018 um 08:19 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Lieber KK, nein, meine Haut ist nicht empfindlich - wie meintest du? :-)

      Und den Tipp werde ich gerne befolgen. Ich denke nämlich auch, dass es am Säurewert liegt. DANKE!

      Susi
      am Montag, 02. April 2018 um 19:36 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susanne,
    Du hast die besten Peelings hier zusammen vorgestellt.
    Ich peele auch schon eine Weile. Erst Cice, dann Teoxane und jetzt (auch bei Konsumkaiser gelesen) Biologique 50V. Ich hab damit bisher die besten Erfahrungen gemacht..Es bietzelt immer noch nach jeder Anwendung und meine Haut ist zart wie ein Babypopo

    Jule
    am Mittwoch, 28. März 2018 um 21:23 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Hallo liebe Jule,

      ah, dann bist du mit Biologique gut zurecht gekommen? Ich muss das wirklich noch mal probieren!!!

      Liebe Grüße!

      Susi
      am Montag, 02. April 2018 um 19:37 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Oh, herrlich, endlich wieder Peelingpads. Meine bisher favorisierten von Origins gibt es leider nicht mehr (discontinued Kosmetika, das wär doch mal ein Kolumnenthema!). Inzwischen benutze ich so ein Vitamin-C-Zeug von Clinique (Fresh Pressed), das schäumt zwar schön und ist angenehm auf der Haut und die Anwendung macht Spaß, wirkt aber nicht so toll wie die Pads.

    Sibylle
    am Mittwoch, 28. März 2018 um 17:57 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • hahaha, die Pads von Origin kenne ich auch! Hatte ich mir mal aus den USA mitgebracht, da gab es sie hier noch gar nicht. Die von Instytutum kann ich wirklich sehr empfehlen!

      Liebe Grüße!

      Susi
      am Montag, 02. April 2018 um 19:38 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: 7 Gründe, warum mich #texterellagoesirland sehr glücklich gemacht hat.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: So pretty. So Ballerina!

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG











KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2018 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de