mode-lifestyle
 

Grau(en), Tag 2.

Von wegen am nächsten Morgen ist die graue Stimmung meistens verflogen. Ja. Das mag an Sommertagen stimmen. Wenn draußen die Vögel zwitschern, die Sonnenstrahlen einen an der Nase kitzeln und man von frischem Kaffeeduft aufwacht.

Heute hat es leider nicht funktioniert. Trotz Kaffeeduft (den ich übrigens jeden Morgen frei Bett geliefert bekomme. :))

Heute morgen war es (ich!) immer noch graugraugrau. Um nicht zu sagen dunkelgrau. Herbstblues? Mag sein! Schwere Wolken und Schüttregen galore, nur noch getoppt von meiner tiefgrauen Laune. Und einem Spiegelbild, das ich am liebsten verhängt hätte. (Buah. Wer hatte mich erst kürzlich auf Mitte 30 geschätzt? Der braucht wohl eine neue Brille.)

Aber hilft ja nix! Wobei – vielleicht ja doch was?!


Baume Beauté Eclair von Clarins als Gesichtsmaske
Baume Beauté Eclair von Clarins. Gibt es zum Beispiel bei Douglas.*

Aus den Tiefen meines Badezimmerschubladens habe ich dann das Baume Beauté Eclair bzw. Beauty Flash Balm von Clarins hervorgekramt. Mein Wundermittel für grauen Hautzustand, besonders nach kurzen Nächten und zu viel Rotwein. Es wirkt wirklich WUNDER! Bislang hatte ich das Produkt nur als Make-up-Grundlage verwendet (hier habe ich schon mal darüber geschrieben) – aber man kann es auch als Maske verwenden. Wir wissen ja: Viel hilft manchmal doch viel.

Ich habe also eine wirklich großzügige Menge auf meine Gesichtshaut gepackt (viel! viel! viel!), 10 Minuten Zeitung gelesen und danach die Maske wieder abgewaschen (mit Waschlappen, das Zeug haftet sehr gut! ;-)). Und voilà: Der Grauschleier war weg. Stattdessen: eine schöne, glatte, weiche, sogar leicht rosige Haut. Und dann – ich lüge nicht! – traute sich auch noch ein Sonnenstrahl durch die Wokenwand! Magic!

Ich glaube, Clarins kann wirklich zaubern. Zumindest Baume Beauté Eclair kann es.

Jetzt muss nur noch mein graues Seelchen eine Schönheitsmaske abkriegen. Vorschläge anyone?

PS: Und während ich hier noch schreibe, schickt mir eine Freundin diese Fotos: New York! Hilft immer! DANKE! Ob mich Clarins da wohl hinbeamen kann?

*Affiliate-Link

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 17. Oktober 2014, 11:12 Uhr
Kommentare: 7 | Aufrufe: 2649 | Kategorie: Beauty, Hautpflege, | Tags: schönheitprimermüde hautmaskekosmetikhautpflegegesichtspflegefriday's favclarinsbeauty flash balmbaume beauté eclair
Das könnte auch interessant sein:
Friday’s Fav: Beauty Flash Balm von Clarins.
Texterella macht sich schön: vier Schritte zu toller Haut!
Beauty-Talk: Resveratrol Lift von Caudalíe.
 

Kommentare

  • @Susi, Um es vorweg zu nehmen: Die Creme insgesamt beinhaltet einige Imitaten und eine gute Menge Parfüm. Als super empfehlenswert würde ich es daher nicht bezeichnen. Diese oben beschriebene Wirkung kommt meines Wissens u.a. dadurch zu Stande, dass der Balm eine gute Mischung von stark feuchtigkeitsspendenden und lipidhaltigen (fettigen) Substanzen beinhaltet. Während die Feuchtigkeit gesteigert wird, wird der fettige Film auf der Haut durch Oryza Sativa Starch absorbiert, deren netter mattierender Effekt auch die feinen Linien optisch vermindert (dazu trägt Sorbitan Stearate auch teilweise bei + plus Filmbildung). Alles temporär. Da die Haut mit Feuchtigkeit versorgt is, gleichzeitig aber matt bleibt (anders als nach einer “normalen” Feuchtigkeitsmaske), hat man das begehrte Gefühl einer strafferen Haut.

    Pia
    am Sonntag, 19. Oktober 2014 um 10:49 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich liebe diese Creme Susi… schade ist nur, dass sich der Effekt abnutzt, wenn man das Cremchen zu häufig einsetzt… :-( Der Maskentipp ist super - so habe ich es nämlich noch nicht probiert… danke dafür und noch ein schönes Wochenende, lieber Gruß - Conny

    Conny
    am Samstag, 18. Oktober 2014 um 20:10 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • @Pia: Weißt du denn, an welchen Wirkstoffen das liegt?

    Susi
    am Samstag, 18. Oktober 2014 um 16:49 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo Susi, ja, das macht das Clarins Zeug tatsächlich so. Mag ich auch sehr gerne. Und zum Herbstblues… dies hat mich in diesem Jahr (noch?) nicht getroffen. Weil wir immer noch so viel Sonne haben? Weil ich ständig am Rennen von Termin zu Termin bin? Weiß ich nicht. Aber das Gefühl „alles graugrau” kenne ich allzu gut. Die gute Nachricht ist: Es geht vorbei. Und derjenige, der Die jeden morgen den duftenden Kaffee ins Bett bring, kann dabei sicherlich gut helfen. :)
    Liebe Grüße
    Pia

    Pia
    am Samstag, 18. Oktober 2014 um 10:39 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich will auch mit dem Hubschrauber über NY fliegen! Steht jetzt auf meiner To-do-Liste fürs nächste Mal…

    Uschi aus Aachen
    am Freitag, 17. Oktober 2014 um 16:47 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Bei mir schüttet es jetzt nicht mehr, wie die ganze Nacht aus Kübeln, sonder ist trocken und hellgrau. Für die Rubrik „wo bleibt das Positive”! Und beim Googeln nach Helikopterflügen hbae ich gesehen, dass das auch nicht teurer ist als ein billiger Kaschmirpullover. Dachte, das wäre sehr viel mehr… ;-)

    Martina
    am Freitag, 17. Oktober 2014 um 16:02 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Sag ich doch, NYC hilft immer, deshalb fliege ich auch hin, gegen die Winterdepressionen ;-) Und die Maske probiere ich trotzdem, danke für den Tipp, Susanne!

    Barbara
    am Freitag, 17. Oktober 2014 um 14:34 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Wochenend-Wow: Klunker! Mal drei!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Graue Tage.Wie dieser.

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:






Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de