mode-lifestyle
 

Was Augenbrauen angeht, bin ich ja eher der Urwald-Typ. Oder sagen wir: Frida Kahlo. Das klingt besser.

Früher habe ich auch fleißig gezupft, irgendwann war’s mir dann zu blöd und auch zu schmerzhaft. Und zu sehr Sisyphos ohnehin.

Letztes Jahr geriet ich beim Frisör nochmal in die Fänge einer Zupferin, die meinte, sie müsste da mehr „Struktur” reinbringen - und ich kam mir mit gezupften Brauen vor wie verkleidet.

Aber gut, den Trend zur ... Komplett-Enthaarung teile ich ja ohnehin nicht. Von daher hätte ich mir dieses Video-Tutorial gar nicht anschauen müssen. Hab ich aber, und zwar die ganzen 12 Minuten. Es war nämlich spannend und erhellend. Nun weiß ich zum Beispiel, dass meine Augenbrauen zwar viel zu buschig sind, aber grundsätzlich mal die richtige Form und den richtigen Abstand haben. Sogar ganz von selbst, hurra!

Und ich weiß, dass man zum Zupfen keine Pinzette braucht! Sondern dass ein Faden reicht.

Aber guck einfach selbst:

(via Kalter Kaffee)

Zupfst und schneidest du dir denn die Brauen? Und hat du die Fadenmethode schon mal ausprobiert?

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 22. März 2013, 10:44 Uhr
Kommentare: 10 | Aufrufe: 3957 | Kategorie: Beauty, | Tags: zupfenthreadingfadenmethodeaugenbrauen; enthaarung
 

Kommentare

  • @Susi: Nicht nach allen - es sind die Frisuren-Video-Tutorials, die mich da rein ziehen - und nur die aus dem englischsprachigen Raum, die sind mehr auf den Punkt - die deutschen Mädels labern zu viel rum und machen immer den Eindruck, als haben sie selbst keine Ahnung ;-) - und zwölf Minuten ist mir auch zu lang. Aber nach dem Frisur-Video wird dann ein Video über Glätteisen, danach eines über Haare selbst schneiden, dann über Augenbrauen-Abstände angeboten und ich denke, wow - dazu muss man auch was wissen? Und schon bin ich im nächsten drin ;-)

    Eva
    am Montag, 25. März 2013 um 14:47 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • @Eva: Süchtig nach Video-Tutorials? Oje, die Sucht lauert wohl überall. Gut, dass ich eigentlich viel zu ungeduldig für youtube bin. Ein Video von 12 Minuten komplett zu gucken - das ist bei mir echt schon die ganz große Ausnahme.

    Susi
    am Montag, 25. März 2013 um 00:51 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich hab den einfach genau so exzessiv und ausdauernd gezupft, wie die Augenbrauen (und dir Haare an den Schienbeinen - aber da heißt das epilieren). Mit der Zeit wurden das immer weniger. Irgendwann sind einfach keine mehr nach gewachsen, was an den Beinen und an der Oberlippe ja sehr schön ist. An den Augenbrauen eher schade.
    Also fleißig zupfen. ;)

    Grüße! N.

    Nelja
    am Sonntag, 24. März 2013 um 10:56 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Diese Schönheitspflege-Videos machen süchtig! Ich hab vor ein paar Tagen bei Frisuren angefangen (auf der Suche nach einem lässigen Knoten am Hinterkopf) und landete nach zwei Stunden auch bei Augenbrauen! Mein Problem ist aber eher das Lückigwerden der hellen Brauen durchs Alter und jahrzehntelanges Zupfen mit der Pinzette. Faden habe ich noch nie benutzt. Aber die Anleitung hier fand ich jetzt trotzdem sehr hilfreich - ich sollte vielleicht nicht immer gleich zupfen, sondern erst mal formen und mit der Schere stutzen und dann weiterschauen, ob überhaupt noch was nötig ist ...

    Eva
    am Sonntag, 24. März 2013 um 00:01 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Jeder türkische Friseur machts mit Faden-
    habe ich allerdings noch nie versucht…...vielleicht sollte ich mal die Vorzüge des Multi -Kulti- Stadtteils nutzen !?

    Doris
    am Freitag, 22. März 2013 um 18:49 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Wenn du mir jetzt noch verrätst, wie sich das Thema Damenbart erledigt hat ...?! :-D Das würde mich nämlich sehr interessieren ...

    Susi
    am Freitag, 22. März 2013 um 17:32 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Bei mir gibt es nichts mehr zu zupfen. In den achtzigern hab ich das so exzessiv betrieben, dass nur noch ein schmaler Bogen übrig ist. Der wird nun gehegt und gepflegt.
    Diese Fadendinger kenne ich von den türkischen Barbier- und Friseurgeschäften im Ruhrpott. Da sich allerdings auch das Thema Damenbart erledigt hat, lasse ich da die Finger von. Obwohl - ich habe noch so viel alte Zahnseide ... man könnte ja mal experimentieren. (Und warum die Zahnseide über ist, ist ein ganz anderes Thema).

    Grüße! N.

    Nelja
    am Freitag, 22. März 2013 um 17:29 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Kaum zu glauben: Ich habe mir ein Augenbrauen-Video komplett angesehen und durchwühle jetzt meine Schubladen auf der Suche nach dem passenden Faden. Bislang zupfe ich mit einer Pinzette die Augenbrauen, aber für die feinen Flaumhärchen kann ich mir die Fadenmethode gut vorstellen.

    Clarimonde
    am Freitag, 22. März 2013 um 16:07 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich hatte auch schon mal von der Methode gehört - aber eher, dass die Methode in Nordafrika angewendet wird?!

    In Deutschland habe ich noch nie davon gehört. Und in New York ist das Trend, ja? Na, dann weiß ich ja, wo ich hin muss.

    Wachsen mag ich nicht so gerne. Da kriege ich immer kleine Pickelchen. Aber vielleicht ist es auch das falsche Produkt.

    Susi
    am Freitag, 22. März 2013 um 16:05 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hier in NYC gibt es an jeder Ecke einen „threading-salon” für Augenbrauen und Damenbärtchen. Auf dem indischen Subkontinent können das alle Mädchen und Frauen, habe ich gehört. Ich habe das eine Weile machen lassen, fand es dann aber doch zu schmerzhaft.
    Mein Favorit: Wachsen -  machen hier auch alle Frisörinnen und Kosmetikerinnen. Und dann ein wenig nachzupfen, bürsten und salben (schööön!).
    Dann zupfe ich eine Weile lange alle neuen Härchen raus, bis ich keine Lust mehr haben - und dann gehe ich irgendwann wieder wachsen.

    Gundula
    am Freitag, 22. März 2013 um 14:35 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Wochenend-Wow: für Amazonen!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Dieses Kleid solltest du lieber nicht kaufen!

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de