mode-lifestyle
 

Oder: „Nein, diese Dose fresse ich nicht!”

Es ist 4.30 Uhr morgens. Ich bin spät ins Bett gekommen, sehr spät sogar, und will eigentlich nur eines: schlafen, bis der Wecker um 6.30 Uhr klingelt. Pustekuchen! Ich habe die Rechnung nicht mit einem hungrigen Kater gemacht, der ab 4.20 Uhr vor dem geschlossenen Schlafzimmer randaliert, bis es ihm tatsächlich gelingt, die Klinke durch Hochspringen zu herunterzudrücken und die Tür zu öffnen. (Ja, unser Kater Streifer kann das. Schließlich ist er zweifellos der tollste Kater der Welt. Außer um halb fünf Uhr morgens!) Schnurrend nähert sich seine feuchte Nase, ich verstecke mich unter der Bettdecke, übe mich im Ignorieren – bis ich keine Luft mehr bekomme und ...


Kater Streifer und sein 4-Uhr-morgens-Blick!

 

Verschlafen tapse ich hinter Streifer die Treppe hinunter in die Küche, um zu nachtschlafender Zeit den Futternapf aufzufüllen. (Nein, ich will jetzt nicht hören, dass deine Katzen viel besser erzogen sind und nienieniemals um 4.30 Uhr morgens nach Futter verlangen. Und ich will auch nicht wissen, dass sie brav warten, bis du ohnehin aufstehst!)

Da steht er nun also, der frisch befüllte Futternapf. Kater schnuppert kurz daran, dreht sich weg und wirft mir mit leichtem Naserümpfen einen vorwurfsvollen Blick zu: „Maaann, das ist das falsche Futter! Ich mag doch keinen Thunfisch!“ Entschuldigend blicke ich zurück: „Es ist halb fünf Uhr morgens! Da kann das schon mal passieren ...“ und öffne die richtige Dose. Die mit Lachs und Gemüse von Gourmet – Streifers aktuelles Leibgericht!


Kater Streifer

Vom Dosenöffner und Miauen geweckt betritt nun auch Katzendame Flecki die Küche – und stürzt sich auf den Thunfisch, als hätte sie schon seit Tagen nichts zu fressen bekommen. Was auch stimmt – zumindest nichts anderes als ihr Spezialfutter für rundliche Katzen. Umso schöner, dass ich ihr den Morgen so unerwartet mit einem leckeren Thunfisch-Frühstück verschönern kann! Diätfutter gibt es dann wieder morgen.

Besonders wählerisch aber war unsere liebe Tigi, von der wir im Juni Abschied nehmen mussten. „Pute? Och, die gab es doch schon gestern! Und Lamm kann ich überhaupt nicht ausstehen, das weißt du doch! Na gut, dann fresse ich halt Pute, aber morgen will ich mal wieder was richtig Leckeres, okay? Kaninchen vielleicht, das wäre fein!“


Katze Flecki


Ja, Katzen und ihre Geschmäcker. Alles kleine Futterdiven! Mein Regal kann Geschichten davon erzählen: Von den XX Dosen Lieblingsfutter, das von heute auf morgen verschmäht wurde und nunmehr einstaubt. Von den unterschiedlichsten Dosen und Döschen, Tüten und Tütchen in den verschiedensten Geschmacksrichtungen und Texturen, von Süppchen, Pasteten, Ragouts und Terrinen – alles, alles um meine Katzen satt zu machen. Und glücklich natürlich auch! Aber warum nur muss das um halb fünf Uhr morgens sein, hm?

Hast du auch so Feinschmeckerkatzen daheim? Erzähl doch mal!


Diese liebevolle Kolumne über Katzengeschmäcker entstand in Zusammenarbeit mit Purina Gourmet. Sie ist Teil einer Serie von Katzenkolumnen, die in ein paar Wochen auf Texterella fortgesetzt wird. Und ja, ich wurde dafür bezahlt. Das tut meiner Katzenliebe aber keinen Abbruch.

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 25. November 2016, 06:00 Uhr
Kommentare: 8 | Aufrufe: 2781 | Kategorie: Lifestyle, Katzen, Leben, | Tags: kolumnekatzenkolumnekatzenkatzecatcontent
Das könnte auch interessant sein:
Auf leisen Pfoten: Vom Leben und vom Glück mit Charakterkatzen.
Auf leisen Pfoten: Sonntagsfrühstück mit Katze!
Auf leisen Pfoten: Wenn die Menschen Urlaub machen.
 

Kommentare

  • Ich habe Schälchen gekauft, die meine Katerbuben nicht gefressen haben. Da kam wieder der Streuner auf Besuch, ich möchte ihm das verschmähte Futter hinstellen. Was macht Caruso? Frisst die Hälfte von dem was er vor verschmäht auf die Schnelle weg - ich sag nur Futterneid.
    Letztens erklärt mir die Verkäuferin in einem Zoofachgeschäft, Katzen sind ja so empfindlich. Das Futter muss man nach 10 min. weggeben, weil sie es dann eh nicht mehr fressen. Letztens habe ich Caruso beobachtet, wie er das vorher verschmähte und dann für die Igel hinausgestellte Futter nach 2 Tagen fraß. Noch Fragen??? :-D
    Wenigstens freuen sich „meine” Igel über das Katzenfutter.

    Michaela
    am Mittwoch, 30. November 2016 um 07:11 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Meine beiden Katerbuben können zählen. Ich kaufe eine Dose von etwas ein, das wird verschlungen als wenn es nie etwas besseres gegeben hätte. Daraus ergibt sich der nächste Einkauf mind. 3 Dosen von dieser Sorte. Es wird nicht mehr angerührt, wie kann ich nur auf die Idee kommen, dass das jemals geschmeckt hat!?!?
    Ich koche Hühnersuppe begleitet mit 1,5 Stunden Katzenmusik. Die Suppe wird serviert, die Buben betteln sich etwas Fleisch und es schmeckt so lecker direkt vom Tisch. Wenn ich dann die Reste des selben Huhnes dann in den Futternapf gebe, wird es nicht mehr angerührt, wie kann ich nur auf die Idee kommen, dass das jemals geschmeckt hat?
    Ich esse Thunfisch, natürlich mit Katzenmusikbegleitung. Sie bekommen ihren Anteil, ok. Ich kaufe Katzenfutter Dose reiner Thunfisch. Sie wird nicht angerührt, wie kann ich nur auf die Idee kommen, dass das jemals geschmeckt hat?
    Noch Fragen? :-)
    Ich liebe die beiden von ganzem Herzen, aber manchmal, ganz ganz manchmal könnte ich ihnen den Hals umdrehen.

    Michaela
    am Mittwoch, 30. November 2016 um 06:13 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Oh…die Katze und das liebe Futter. ^^ Wir haben auch so eine Diva zu Hause. Miss Cheeky ist da arg wählerisch. Heute noch aktuell, morgen am vollen Napf verhungern. Aber ich sag ihr immer „Wenn du wirklich Schmacht hast, wirste das schon fressen!”. Und siehe da? Irgendwann dann…mit Todesverachtung…wird es dann gefuttert. ^^ Gott sei Dank ist unsere andere Katze, die Fio, wie´n Staubsauger. Alles wird quasi inhaliert.
    Und das nachts durch die Gegend streifen und jammernd mauzen, kennen wir auch. Oder spielen wollen. Ich mach dann meine Tür zu und ignoriere das gekonnt. Hab ja schließlich noch zwei andere Familienmitglieder denen sie aufn Keks gehen kann. Welche aber so einen tiefen Schlaf haben, das die das gar nicht hören…lol Und wenn ich dann morgens aufstehe, wissen die beiden ganz genau, das sie zu warten haben. Und ja…Sie kennen das!....man ist irgendwie niemals alleine aufm Klo :D Aber wer schon mal streichelndes Katzenfell an den nackten Beinen gespürt hat, wird mich verstehen…das ich auch mal gerne 5 Minuten länger sitzen bleibe, als üblich. ^^

    Mel
    am Dienstag, 29. November 2016 um 12:21 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Als meine Katze ihren Appetit auf sehr viele Futterarten verlor, haben wir eine Liste geschrieben, was wir gekauft haben von welcher Marke und mit Häckchen und Minus gearbeitet, um das Futter zu finden, das sie aktuell mag. Nun laufen wir immer mit dieser Liste durch die Regale :) Ich liebe sie und würde alles für meine Katze tun. Auch jeden Morgen um 04h30 aufstehen. Auch wenn ich lieber liegen bleiben würde, füttere ich sie sehr gerne früh morgens.

    kokosreis
    am Montag, 28. November 2016 um 21:41 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hast du gerade unsere Katze beschrieben ?
    Liebe Grüße
    Barbara

    Barbara
    am Freitag, 25. November 2016 um 21:38 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Offenbar! Irgendwie sind sie zwar alle anders - aber dann doch in manchen Dingen sehr ähnlich. :-)

      Susi
      am Sonntag, 27. November 2016 um 15:14 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Hach, das unterschreibe ich, Wort für Wort - was habe ich nicht alles eingekauft. Und am allerliebsten haben sie bei mir dann irgendwann gefressen, was bei uns am Tisch übrig blieb, Kartoffeln mit Soße oder so, Nudeln, Haferflocken mit Putenleber, selbst gekocht von mir. Ja ich weiß, keine optimale Ernährung aber wer keine Katzen hat, weiß nicht, wie die jammern können.

    Beate
    am Freitag, 25. November 2016 um 08:58 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Oh, das habe ich noch nie ausprobiert! Gott sei dank - nicht, dass ich dann das Mittagessen mit Flecki teilen muss! :-D

      Susi
      am Sonntag, 27. November 2016 um 15:15 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Einfach umwerfend: Das kleine-große Schwarze.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Das Schicksal ist eine Fashionista.

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de