mode-lifestyle
 

Auch wenn ich noch so gerne an kosmetische Wunder glauben will, an Cremes, die Falten verschwinden lassen, einen Porzellanteint herbeizaubern, meine Poren unsichtbar machen, auch wenn ich bei jedem Einkauf wieder gespannt auf die Entdeckung eines kosmetischen Jungbrunnens hoffe – so weiß ich doch im Grunde meines Herzens: Kosmetische Wunder gibt es nicht und schöne Haut ist eine Folge von Veranlagung, guter Behandlung (wenig Sonne, wenig Alkohol, keine Zigaretten, gesunde Ernährung) und regelmäßiger Pflege. Ist das gegeben, hat man gute Chancen relativ lang relativ faltenfrei zu bleiben. Aber irgendwann sind sie dann doch da, die Fältchen und Falten, denn ganz verhindern kann man Hautalterung nicht. Höchstens in der Werbung, und da heißt das Wundermittel Photoshop.

Und dennoch gibt es kosmetische Produkte, die zaubern können. Ein bisschen zumindest. Athen 7 Minute Lift* zum Beispiel ist ein Produkt das Falten tatsächlich wegzoomt. Allerdings – und nun kommt der Haken – nur für einen begrenzten Zeitraum. Athena 7 Minute Lift ist quasi ein „Effekthascher”, der einen für ein paar Stunden tatsächlich jünger aussehen lässt. (Aber das ist ja auch schon was, ne?)

Woher ich das weiß? Ich habe es ausprobiert.

Athena 7 Minute Lift wirkt. Keinen ganzen Tag lang, wie der Hersteller behauptet und ich bezweifle auch, dass Falten bei Dauerbehandlung verschwinden. (Ganz ausschließen möchte ich es aber nicht, da das Produkt Retinyl Plamitate enthält, ein dem Retinol verwandter Anti-Aging-Wirkstoff.) Aber für vier oder fünf Stunden waren meine Zornfalte und Augenfältchen fast verschwunden bzw. zumindest stark gemildert. Am besten wirkte das Produkt bei mir übrigens bei meinen beginnenden Schlupflidern – die waren regelrecht weggezoomt.

Wie funktioniert das Produkt?

Athena 7 Minute Lift ist eine kompakte, pastige Creme, die man tatsächlich mit dem Spatel aus dem Tiegel holen muss, weil sie relativ fest ist. (Man kann auch den mitgelieferten Pinsel verwenden, aber damit kam ich nicht gut zurecht.) Ich habe die Creme dann leicht zwischen den Fingern verrieben und sie dann auf der Stirnfalte und auf meinen Krähenf ... Lachfalten um die Augen aufgetragen. Oder eben am Oberlid. Die Creme legt sich wie eine leichte Schicht über die Haut – und zieht sie glatt. Man kann regelrecht zuschauen, wie Falten verschwinden. 7 Minuten (daher auch der Name) darf man allerdings keine Miene verziehen, damit der Effekt wirklich greift. Ich habe mir meist den Timer gestellt und mich aufs Bett gelegt – und sah danach tatsächlich aus wie frisch geglättet. Eine Weile spürt man die Hautstraffung auch sehr intensiv, nach ein paar Minuten lässt das Gefühl aber nach. Am besten wirkt die Creme wohl, wenn man sie nach der Feuchtigkeitspflege aufträgt – muss man aber ausprobieren. Hat man zu viel erwischt, geht man einfach mit einem angefeuchteten Finger darüber, dann verschwinden Ränder bzw. der leicht weißliche Film.

Der Effekt hielt bei mir ein paar Stunden an, an manchen Tagen (seltsamerweise) auch länger.

Kurz zu den Inhaltsstoffen. Der Hersteller wirbt mit „natürlichen Stoffen” und ätherischen Ölen, die das Wunder vollbringen sollen. Nunja. Ich sehe darin eher ein großes allergenes Potenzial, auch wenn ich selbst die Creme gut vertragen habe (kein Brennen, keine Rötungen, keine Pickelchen). Die Inhaltsstoffe auf der Rückseite des Tiegels weisen allerdings Acetyl Hexapeptide-3 als Hauptverwirkstoff aus, ein noch recht junger Stoff, der auch in anderen Kosmetikprodukten gerne zur (kurzzeitigen) Faltenverminderung eingesetzt wird.

Im Internet gibt es übrigens jede Menge Reviews zu Athena 7 Minute Lift. Viele lesen sich aber so, als hätten die (zumeist auch noch sehr jungen, ergo faltenlosen) Schreiberinnen die Pressemitteilung zum Produkt abgetippt. Einen sehr guten Produkttest mit genauen Informationen zu den Inhaltsstoffen und Vorher-/Nachher-Fotos gibt hingegen bei beautyjungle.de. Und auch Cla von Glam Up your Lifestyle hat das Produkt schon getestet.

Kaufen kann man das Produkt bei Douglas**. Bei Douglas sind die Verbraucherstimmen ganz interessant.

Wie gesagt: Bei mir hat Athena 7 Minute Lift funktioniert, eine Freundin hingegen war eher enttäuscht. Die Stimmen und Rezensionen im Netz sind ebenfalls querbet, ich habe allerdings den Eindruck mit einer Tendenz zu „wirkt”. Leider ist der Preis nicht so, dass man es eben mal ausprobiert und notfalls als Fußcreme verwendet ...

Gerne lese ich im Kommentarfeld von euren positiven, aber auch negativen Erfahrungen!

*Das Produkt wurde von mir von Adonia Germany kostenlos und ohne weitere Verpflichtung zur Verfügung gestellt.
**Affiliate-Link

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 02. Mai 2014, 12:03 Uhr
Kommentare: 7 | Aufrufe: 4444 | Kategorie: Beauty, Hautpflege, | Tags: reviewprodukttestprodukt-reviewlieblingsproduktefriday's favfaltenreduktionfaltenathena 7 minute liftanti-aging
Das könnte auch interessant sein:
Friday’s Fav: Abschminktücher von bebe Young Care.
Friday’s Fav: Meine Beauty-Lieblinge 2014!
Friday’s Fav: drei Seren gegen Hautalterung.
 

Kommentare

  • Danke, Chrissie! Muss ich gleich mal angucken gehen ...

    Susi
    am Donnerstag, 22. Mai 2014 um 16:28 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Also ich habe es gemeinsam mit einer Freundin ebenfalls getestet und ebenfalls darüber berichtet - bei uns hat es überraschend gut gewirkt.

    Jetzt kommt es immer vor Abendveranstaltungen und zum „auf die Rolle gehen” :) zum Einsatz - denn diese Zeitspannen deckt das Produkt gut ab, den ganzen Tag hat es leider nicht durchgehalten. Die Vorher-Nachher-Bilder in meinem Post habe ich übrigens selbst gemacht und natürlich nicht nachbearbeitet :)- ich war schon baff damals.

    LG aus der edelfabrik
    Chrissie

    Chrissie
    am Donnerstag, 22. Mai 2014 um 15:10 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • @Susi…. das ist ja überhaupt die Idee… Da ich nun öfter in Deiner Gegend zu tun haben werde ... nehme ich Dein „Testkaffeeangebot” dankend an ;-) Der vietnamesische Kaffee hat mir beim letzten Mal echt super geschmeckt. :-) Lieber Gruß - Conny

    Conny
    am Samstag, 03. Mai 2014 um 15:54 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • @Conny: Ich füll dir etwas ab und schick’s vorbei ... ;-)))) Oder du kommst zum Testen aufn Kaffee!

    @Beautyjungle: Ich fand es gar nicht so kompliziert zum Auftragen! Aber Sachets wären sicher nicht schlecht! Wobei die dann echt winzig sein müssten ... ;-)) Und klar habe ich deinen Review erwähnt, er war auch einer der besten!

    @Cla: Danke für DEINEN Test! Der war ja fast ein Jahr vor mir online! (Wobei ich das Produkt auch schon sehr lange rumstehen habe, muss ich gestehen ... ;-))

    Susi
    am Samstag, 03. Mai 2014 um 13:13 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Mein Döschen ist inzwischen aufgebraucht und ich war mit diesem „Weichzeichner” zufrieden. Sicher ist es nur ein vorübergehender Effekt, der ein paar Stunden hält. Doch für besondere Gelegenheiten finde ich es ganz praktisch.
    Bei meiner Freundin hat es übrigens auch gewirkt.
    Man darf nur nicht zu viel davon auftragen, sonst wird die Hautstelle zu matt und das fällt auf.
    Danke für dein Test Ergebnis.
    LG Cla

    Cla von Glam up your Lifestyle
    am Freitag, 02. Mai 2014 um 21:39 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Lieben Dank für das erwähnen meiner Review!

    Ich bin nach wie vor einfach zwiegespalten, für wen eine solche Creme geeignet wäre und würde kleine Sachets zum Testen bzw. für gute Gelegenheiten wirklich begrüßen, aber das ist eventuell einfach nicht so leicht wegen der Textur und des notwendigen Auftrags…

    Mir scheint der Effekt um so stärker und spannender zusein, je tiefer die Falten sind.

    Ein faszinierendes Produkt ist das allemal. Photoshop aus dem Tiegel.

    beautyjungle
    am Freitag, 02. Mai 2014 um 20:48 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi, diese Creme hört sich einfach toll an und ich bin arg versucht, mir dieses Wundermittel mal zu gönnen. Mich schrecken nur die ätherischen Öle ab… nicht, dass es am Ende dann doch eine Fußcreme wird… ;-)
    Ein schönes Wochenende wünsche ich Dir, lieber Gruß Conny

    Conny
    am Freitag, 02. Mai 2014 um 20:29 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Wochenend-Lektüre: Der Wochenendverführer.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Angekommen!

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:






Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de