mode-lifestyle
 

Das Thema Businessklamotten beschränkt sich bei mir ja darauf, geduscht und angezogen zu sein, bevor irgendein Kurierfahrer klingelt. (Und selbst das gelingt mir nicht immer. Aber über die Verlotterung im Homeoffice habe ich ja schon an anderer Stelle geschrieben.) Was ich dann aber an meinem Schreibtisch anhabe, ist (leider) so egal, wie der berühmte Sack Reis, der in China umfällt. (Zumindest solange, bis NSA und BND noch keine flächendeckenden Kameras installiert haben! Schließlich wissen wir ja von James Bond und Konsorten wie wichtig der gepflegte Auftritt in Spionagekreisen ist, ne?)

Wobei das auch mal anders war. In meinen grauen Angestellten-Vorzeiten gab es durchaus einige Jahre mit Dresscodes und Business-Kluft - statt Jeans und T-Shirt. Ich arbeitete in einer Stabsstelle für den Finanzvorstand eines bayrischen Automobilkonzerns, und da kam es durchaus vor, dass man zu einem spontanen Gespräch „nach oben” beordert wurde. Noch lange Jahre nach meinem Wechsel ins Freelancer-Dasein hingen all diese wunderbaren Kostümchen in meinem Schrank, erinnerten mich an schlanke Vor-drei-Kinder-Zeiten und daran, dass es auch für mich mal richtig schicke Bürozeiten gab. Seufz. (Nichtsdestotrotz möchte ich niemals mehr in meinem Leben angestellt sein, für kein noch so schickes Kostümchen in der Welt, nein nein nein!)

Was ich aber eigentlich sagen will: Falls du dich jeden Tag fürs Büro in Schale schmeißen musst, dann habe ich was für dich:

Gibt es für knapp 70 Dollar bei Modcloth.com und für das Geld finde ich es ehrlich gesagt schon ziemlich schick.

 
Susanne Ackstaller, Montag, 08. Juli 2013, 09:13 Uhr
Kommentare: 6 | Aufrufe: 4335 | Kategorie: Mode, Kleider & Röcke, | Tags: outfitofficemodemodclothbusiness-kleidungbüro
Das könnte auch interessant sein:
Büroliebe!
Businesswoche ahead: Zum Wegfliegen schön!
Businesswoche ahead: Was mit Pünktchen.
 

Kommentare

  • Hallo Frau Ackstaller,

    da haben Sie ja mal wieder ein wunderbares Kleid ausgesucht! Der asymmetrische Wasserfall-Ausschnitt ist ein echtes Highlight, das man nicht oft findet. Die Farbe Dunkelblau ist ein Büro-Klassiker. Nur den ärmellosen Look kann nicht jede Frau tragen - aus figürlichen Gründen, aber auch weil es an vielen konservativeren Arbeitsplätzen nicht angebracht ist. Leider. Aber dazu gibt es ja sommerliche Cardigans…

    Herzliche Grüße von
    Stephanie alias die Modeflüsterin

    Stephanie
    am Mittwoch, 10. Juli 2013 um 12:01 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Sehr hübsch ausgewählt. Gefällt mir sehr. Ich guck abs sofort öfters bei dir rein;-)
    Liebe Grüsse,
    Masha

    Masha
    am Mittwoch, 10. Juli 2013 um 11:19 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Will ich haben.
    Nein.
    MUSS. ICH. HABEN. Wirklich ein ganz tolles Kleid. Und das, wo ich doch neulich noch mit den Mädels gejammert habe, dass man sich endlich mal wieder anständig im Büro anziehen sollte, nicht immer nur mit Jeans und weißem T-Shirt.
    Lieben Dank für den Tipp!

    Katharina
    am Montag, 08. Juli 2013 um 12:04 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Die meisten Kleider, die du hier zeigst, lassen in der Tat mein Herzchen hüpfen! Super Auslese. :o)

    Ruth
    am Montag, 08. Juli 2013 um 11:09 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hihi, bei den meisten meiner Kleider habe ich dich vor Augen ... :-)))) (Außer bei denen für Wonneröllchen ...)

    Susi
    am Montag, 08. Juli 2013 um 11:06 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Must-have! Ist das schöööön. <3

    Ruth
    am Montag, 08. Juli 2013 um 11:04 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Picknick-Wetter!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: I am what I am! :-)

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de