mode-lifestyle
 

Kleider & Röcke


(M)Ein kleines Kleider-Plädoyer!


Kleider machen keine Leute. Kleider machen aus Frauen Göttinnen. Denn so praktisch und lässig die viel geliebten Jeans oder Chinos auch sind: Ein Kleid ist einfach ein Kleid, und macht uns Frauen, zu dem, was wir sind: feminin und sexy.


Eigentlich Grund genug, viel häufiger ein Kleid zu tragen. Oder die „kleine Schwester“ – den Rock. Und zwar nicht nur zu „besonderen Gelegenheiten“, nein, einfach so. Im Alltag. Denn mit einem Kleid wird der Tag „besonders“: Man geht anders, steht anders, ja, man fühlt sich anders. Man genießt das Schwingen des Stoffes um die Knie – und im Sommer die „Belüftung“ von unten. ;-) Und man wird auch anders angeschaut und wahrgenommen, oja.


Vielleicht bist du ja ohnehin schon auf den Geschmack gekommen – und bereits eine Kleider-Trägerin aus Leidenschaft. Dann kommt die Kategorie „Kleider & Röcke“ für dich ja wie gerufen. Denn hier habe ich die schönsten Kleider des ganzen weiten Webs zusammen gesucht. Seit kurzem gibt es sogar eine Rubrik für „große Größen” – oder Size plus, wie das jetzt hübscher heißt.


Und mir selber nehme ich vor, viel häufiger Kleider zu tragen. Einfach so. Für mich. Genau!


Viel Spaß beim Gucken und Stöbern!

Texterella liebt Mode.

Herbstliche Opulenz statt grauer Maus. Oder: Die Ausnahme zur Regel.

Das Doofe am Herbst: Man muss wieder mehr anziehen.

Das Tolle am Herbst: Man darf wieder mehr anziehen!

(Hatte ich schon mal erwähnt, dass ich ein Das-Glas-ist-halbvoll-Typ bin? Nein? Jetzt weißt du es.)

 

Texterella persönlich.

Rock it! Wie ein Sommerrock mir eine Lektion in Sachen Mut erteilte.

In den letzten fast zwanzig Jahren teilten Röcke und Sterne-Restaurants in meinem Leben dasselbe Schicksal:  Beides kam quasi nie vor. Von ganz besonderen Gelegenheiten mal abgesehen.

 

Texterella persönlich.

Von Wurzeln und Flügeln. (Und einem Kleid zum Abiball.)

Eine begeisterte Kleinkindmutter war ich nie. Stundenlanges Lego- und Playmobil spielen fand ich … furchtbar (und furchtbar langweilig), richtig gerne gebastelt habe ich auch nicht und Spielplätze, auf denen die Mütter den neuesten Klatsch und Tratsch austauschten, während die Kinder vor sich hinschaukelten, waren auch nie so meins. Nur vorgelesen habe ich immer gern und viel.

 

Texterella liebt Mode.

Gebadete Maus im Maxikleid. Oder: Streetstyle wird überbewertet.

Ich hatte es mir so schön vorgestellt: ein Fotoshooting mitten in Berlin! Wow! Nicht wie sonst im Vorgarten rumturnen und hoffen, dass das Festbrennweitenobjektiv die Thujenhecke vom Nachbarn wegfiltert. Sich beim Fotografieren nicht bestaunen lassen müssen (wie in der kleinen Stadt nebenan), als wäre man mitten im Sommer als Eisbär verkleidet unterwegs. Nein, endlich mal dort Fotos… mehr

 

Texterella liebt Mode.

Klassik in Schwarz-weiß-rot. Und warum ich eine Louis Vuitton Tasche habe (n musste)!

Die Mode gibt mir ja immer wieder Rätsel auf. Culottes zum Beispiel – wem bitte stehen diese unproportionierten Hosenbeine und warum werden sie freiwillig getragen? Oder teure Jeans, die aussehen, als hätte man sie eben dem Lumpensammler entrissen. Und – ganz großes Rätsel! – der Erfolg der Louis-Vuitton-Taschen mit Schachbrett-Muster. Ja, ich weiß, viele stehen darauf. Was… mehr

 
Seite 1 von 31 Seiten  1 2 3 >  Letzte »

Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de